Börsenblick

Zurück Juli Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
Infineon: Diese Rallye hat keine allzu guten Chancen

Als die Aktienmärkte im vergangenen Herbst auf einmal wie ein defekter Fahrstuhl abwärts rauschten, hielt sich ausgerechnet die Aktie des konjunktursensiblen Chipherstellers Infineon einigermaßen wacker. Das lag aber daran, dass die Aktie schon im Vorfeld heftig unter die Räder gekommen war. Und nachhaltig war diese relative Stärke ebenso wenig.

Denn nachdem es zwischen Ende Oktober und Ende April unter hohen Schwankungen per Saldo aufwärts ging, wurde die Aktie danach doch wieder in den Strudel gerissen und landete im Juni mit 13,42 Euro auf dem tiefsten Stand seit Sommer 2016. Doch seither geht es wieder kräftig aufwärts. Anfang Juli wurde die vorherige, kurze Rallye zwar konsolidiert, aber die vergangene Woche beendete die Aktie mit einem Kursgewinn von knapp 2,3 Prozent, während der DAX im Wochenvergleich fiel. Eine solche relative Stärke ist gemeinhin ein gutes Zeichen. Hier auch? Es ist zumindest fraglich, denn:

Expertenmeinung: Diese Rallye der letzten gut vier Wochen wird nicht von positiven Nachrichten begleitet. Es gab keine Quartalsergebnisse (die werden am 1. August erwartet) und keine Kursziel-Anhebungen durch Analysten. Einzig die Hoffnung, dass die „Teilamnestie“ für Huawei im Zuge des letzten Treffens zwischen Donald Trump und Xi Jinping dazu führt, dass der Technologiesektor nicht allzu sehr vom Handelskrieg betroffen sein könnte, ließe sich als Argument für das bullische Lager finden. Aber das ist und bleibt vorerst eine Hoffnung. Und das ist nicht das einzige Handicap der Käufer.

Unser Chart zeigt die Aktie in einem längerfristigen Kontext auf Wochenbasis. Sie sehen, dass der Kurs auf eine massive, zwischen 17,50 und 21,00 Euro liegende Widerstandszone zusteuert, die alles zu bieten hat, was sich die Bären als potenzielle „Bremsen“ wünschen könnten: die gebrochene, längerfristige Aufwärtstrendlinie, die 200-Tage-Linie und, als oberen Abschluss, die mittelfristige Abwärtstrendlinie. Die Wahrscheinlichkeit, dass Infineon irgendwo im unteren Bereich dieser Widerstandszone wieder nach unten abdreht, ist derzeit daher deutlich größer.

Chart vom 19.07.2019, Kurs 16,68 Euro, Kürzel IFX | LYNX Aktienempfehlungen

Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten? Dann abonnieren Sie hier unseren Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
00800 5969 0000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.AT
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN