Die 7 wichtigsten Anlagetrends und Aktientrends 2019

Dies sind die 7 wichtigsten Anlagetrends und Aktientrends mit denen Anleger im Jahr 2019 die höchsten Renditen erwarten können.

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Zukunftsmärkte und Trend-Aktien im Jahr 2019 die besten Renditeaussichten für Sie bieten. Auf welche Branchen und Aktien-Trends können Sie als Anleger setzen, um sich rechtzeitig für Kursanstiege zu positionieren?

Die Trend-Aktien des vergangenen Jahres 2018: Kryptowährungen und Marihuana

Die heißesten Anlagetrends des vergangenen Jahres 2018 waren die Themen Kryptowährungen (Bitcoin, Blockchain & Co.) zu Jahresbeginn sowie Marihuana-Aktien (siehe: Die besten Marihuana-Aktien). Mit Investments in diese Trendaktien konnten Anleger, die rechtzeitig investiert waren 2018 sehr viel Geld verdienen, denn es kam jeweils zu einem regelrechten Hype.

Klassische Blasenbildung mit anschließenden Kursverlusten

Allerdings ließ die Anlegergemeinde Risiken mit steigenden Notierungen immer mehr außer Acht. Vor allem Privatinvestoren stürzten sich auf alles was im Entferntesten mit den beiden Trend-Branchen zu tun hatte. Selbst Aktien von Pleiteunternehmen und Börsenmänteln, die sich eiligst umbenannten, um entweder das Wort Blockchain oder Cannabis (in Einzelfällen sogar beides) in den Firmennamen integrierten, gingen weg wie warme Semmeln.

Dass viele Anleger im Anschluss herbe Kursverluste zu beklagen hatten, überrascht deshalb wenig. Zudem gab es in beiden Fällen klare Anzeichen einer klassischen Blasenbildung. Neben Umbenennungen von Pleite-Firmen sollten vor allem immer steiler ansteigende Kursverläufe mit teils zweistelligen Tagesgewinnen stets zu besonderer Vorsicht mahnen. Denn meist wird das Ende der Fahnenstange dann innerhalb kurzer Zeit erreicht. Während dies beim Thema Bitcoin & Blockchain bereits Anfang 2018 der Fall war, ließ der aufgeblähte Marihuana-Sektor seit der Legalisierung in Kanada im Herbst des vergangenen Jahres bereits einiges an Luft ab. Eine geplatzte Blase führt in den meisten Fällen zu längerfristigen Abwärtstrends, bis sich bei fairen Bewertungen die wahren Profiteure einer Trendbranche herauskristallisieren.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
LYNX nutzt Ihre hier erhobene E-Mailadresse auch zur Information über eigene Produktangebote und Dienstleistungen.
Mit dem Klick auf "Jetzt Newsletter abonnieren" stimme ich dem Haftungsausschluss und den Datenschutzbestimmungen zu und erlaube LYNX meine bis dahin getätigten Angaben zu speichern und mit mir gegebenenfalls schriftlich, telefonisch oder per E-Mail Kontakt aufzunehmen. Die Erlaubnis kann jederzeit schriftlich an service@lynxbroker.at widerrufen werden.

Die 7 wichtigsten Anlagetrends und Aktientrends 2019

Wir gehen davon aus, dass beide Trends damit vorerst „gegessen“ sind auch wenn es sicherlich immer wieder Kursausschläge geben dürfte. Viele unvorsichtige Anleger haben sich Verluste eingehandelt und warten nun – möglicherweise vergeblich – darauf, dass ihre Einstiegskurse wieder erreicht werden. Und diese zahlreichen verkaufswilligen Anleger wirken nachhaltigen Anstiegen mit ihren Verkaufsorders in den allermeisten Fällen bremsend entgegen. Wir erwarten vielmehr, dass gemäß dem Rotationsprinzip 2019 andere Aktien-Trends und Zukunftsthemen das Börsenparkett beherrschen und bewegen. Mit folgenden 7 Anlagetrends könnten Sie im Jahr 2019 auf das richtige Pferd setzen.

Anlagetrend Nr. 1: Gold erstrahlt in neuem Glanz

Gold konnte wie schon in den Vorjahren auch im Jahr 2018 nicht glänzen: Nach einem Tief zur Jahresmitte bei 1.160 USD, zeigte sich das Edelmetall auf USD-Basis per Ende Dezember 2018 wieder stärker und schloss das Jahr mit einem überschaubaren Minus von ca. 30 USD oder -2% ab. In Euro gerechnet stieg der Preis im Vergleich zum Ausgangswert von Anfang 2018 um wenige Prozentpunkte. Die mäßige Performance hatte dabei mehrere Gründe. Zum einen standen zumindest bis zum Zwischentief des Goldpreises im Sommer 2018 hauptsächlich US-Aktien im Fokus der Anleger. Zum anderen verharrte auch die physische Nachfrage nach Goldmünzen und Goldbarren längere Zeit auf sehr niedrigem Niveau. Hierzu dürften auch die steigenden US-Zinsen maßgeblich beigetragen haben, denn je höher der Realzins, desto weniger lukrativ sind Goldinvestments.

Zentralbanken melden großangelegte Goldkäufe

Doch es gibt einen Stimmungswandel. So sind die Netto-Goldkäufe der Zentralbanken laut World Gold Council (WGC) seit dem zweiten Halbjahr 2018 stark gestiegen und haben die stärksten Zuwächse seit 2015 verzeichnet. Allerdings von niedriger Basis, denn mit weniger als 400 Tonnen waren die Goldkäufe 2017 auf ein Siebenjahrestief gefallen. Ausschlaggebend für den starken Anstieg war vor allem die russische Zentralbank, die ihren Goldbestand erheblich ausbaute und damit erstmals über mehr als 2.000 Tonnen Gold verfügt.

Auch Anlegerkäufe ziehen wieder an

Das niedrige Preisniveau verleitete aber offenbar auch zahlreiche Anleger zu Goldkäufen. Denn auch die Nachfrage nach Anlagegold stieg in den letzten Quartalen erheblich an. Besonders gefragt war Gold laut WGC in China und im Iran. Da auch der Aktienmarkt seit Herbst 2018 nicht mehr wirklich rundläuft, sahen sich etliche Anleger nach Alternativen um. Goldexperten erwarten, dass die Zentralbanken einiger Länder wie Russland, China, Kasachstan oder die Türkei ihre Goldbestände weiterhin massiv aufstocken werden.

Konjunktursorgen und internationale Spannungen trieben den Goldpreis im ersten Halbjahr 2019 bereits auf ein neues 6-Jahreshoch von mehr als 1.500 USD. Daneben legt die physische Goldnachfrage auch durch Themen wie den Brexit oder den Handelskrieg USA-China deutlich zu. Diese Entwicklungen dürften sich auch im zweiten Halbjahr 2019 in einer weiter steigenden Preisentwicklung für das Edelmetall niederschlagen.

Die besten Gold Aktien 2019

Für Anleger gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um von einem neuen Aufwärtstrend des wertvollen Rohstoffs zu profitieren: Physisch in Form von Goldbarren und Goldmünzen oder über Gold-Zertifikate, Gold-Fonds und Gold ETFs. Am besten legen Sie sich jedoch zwei bis drei besonders starke Goldaktien ins Depot, denn diese versprechen bei steigenden Goldnotierungen aufgrund der meist relativ stabilen Produktionskosten einen Gewinnhebel. Hier finden Sie die drei besten Goldaktien 2019.

Anlagetrend Nr. 2: E-Mobility & Wasserstoff & Brennstoffzelle: Revolution im Automobilmarkt

Ein weiteres heißes Anlagethema für 2019 ist der Bereich E-Mobility inkl. Wasserstoff und Brennstoffzellen. Denn der Automobilmarkt ist in Bewegung: Seit 2011 hat sich die Anzahl der weltweit verkauften Elektroautos alle 15 Monate verdoppelt. Und allein im vergangenen Jahr hat sich die Zahl der Elektro- und Plug-in-Hybridautos auf den Straßen laut „Global Electric Vehicles Outlook“ der Internationalen Energieagentur (IEA) um 2 Mio. auf 5,1 Mio. erhöht. Der Trend ist nicht mehr zu stoppen, bereits im Jahr 2022 soll weltweit jeder zehnte Neuwagen ein E-Auto sein. Das Thema E-Mobility boomt auf allen Ebenen: Neben Elektroautos umfasst die Branche auch eBikes, eScooter, Elektro-Motorräder, -Nutzfahrzeuge und -Busse.

Die Welt der Automobile im Umbruch

Viele Jahrzehnte lang hat sich im Automobilmarkt relativ wenig getan. Nun aber ist die Welt der Automobile im Umbruch und die Tage des herkömmlichen Verbrennungsmotors sind gezählt. Schon in absehbarer Zukunft werden wohl die letzten Exemplare vom Band laufen, denn die Zukunft des Automobils ist elektrisch. Der Anteil von Autos mit Hybridantrieb oder Elektromotor wird bereits in den kommenden Jahren kräftig steigen. Experten erwarten, dass die Anzahl der neu verkauften Elektroautos in spätestens zwei, drei Jahren von aktuell zwei Millionen Fahrzeuge auf fünf bis sechs Mio. Fahrzeuge pro Jahr wächst. Dies würde einem Marktanteil von ungefähr fünf bis sieben Prozent entsprechen. Der Trend, der sich nicht mehr aufhalten lässt wird in der Automobil- und Zulieferindustrie zweifellos zu gewaltigen Veränderungen und Verwerfungen führen und Gewinner und Verlierer hervorbringen.

Die besten Elektromobilitäts-Aktien 2019

Neben Elektroautopionier Tesla gibt es rund um das Thema E-Mobility zahlreiche Technologie- und Zulieferfirmen, die besonders stark vom Aufstieg des Elektroantriebs profitieren. Die drei besten E-Mobility-Aktien 2019 finden Sie unter diesem Link.

Zukunftstechnologie: Wasserstoff- und Brennstoffzellen

Neben Elektroautos mit Akku und Hybridmotoren gilt vor allem die Brennstoffzellentechnologie als am aussichtsreichsten für den Verkehr der Zukunft. Denn in Sachen Wirkungsgrad toppt die Brennstoffzelle jeden konventionellen Verbrennungsmotor, während aus dem Auspuff nur ein paar Tropfen Wasser kommen.

Explosives Marktwachstum erwartet

Nach einer Prognose vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) soll der Markt für Brennstoffzellen im kommenden Jahr 2020 bei rund zwei Mrd. Euro liegen. Dies wäre im Vergleich zu 2017 eine satte Verzehnfachung des Umsatzes. Ein Großteil des explosiven Wachstums dürfte aus dem Automobilsektor kommen: Laut Navigant Research sollen im Jahr 2024 weltweit bereits knapp 230.000 Autos und Busse mit Brennstoffzellentechnologie abgesetzt werden. Im Jahr 2017 lag die Zahl trotz Verdopplung im Vergleich zum Vorjahr noch bei gerade mal 6.500 Einheiten. Kein Wunder, dass auch Brennstoffzellen-Aktien immer mehr in den Fokus der Anleger rücken.

Die besten Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Aktien 2019

Die meisten Unternehmen aus der Branche befinden sich aufgrund der immens hohen Forschungs- und Entwicklungskosten noch immer in der Verlustzone. Doch mittelfristig könnte sich dies ändern. Hier finden Sie die drei besten Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Aktien 2019.

Anlagetrend Nr. 3: Batterierohstoffe Lithium & Kobalt: Comeback nach Preiskorrektur?

Der Trend zu Elektromotoren verhilft weiteren Branchen zu starkem Wachstum. Nachdem die Batterierohstoffe Lithium und Kobalt nach starken Anstiegen im Jahr 2018 deutlich korrigiert haben, könnten die Preise der begehrten Minenprodukte im Jahr 2019 wieder anziehen. Denn die Nachfrage nach Akkus und anderen Stromspeicherlösungen steigt getrieben durch den Elektroauto-Boom enorm.

Zukunftsmarkt Lithium

Für Lithium, das leichteste aller Metalle, gibt es zahlreiche Anwendungsgebiete. Dazu zählen neben Batterien & Akkus u.a. Glas- & Keramik, Schmiermittel und Klimaanlagen. Doch starkes Wachstum verspricht vor allem die Verwendung des Rohstoffs für Stromspeicher. Denn um Akkus bauen zu können, werden große Mengen an Lithium benötigt.

Der Elektroautohersteller Tesla baut und plant zum Beispiel gleich mehrere so genannte Gigafabriken, um den eigenen Bedarf an Akkus zu bedienen. Übrigens nicht nur für Elektroautos, sondern auch für Stromspeicher in Privathaushalten z.B. in Kombination mit Solaranlagen.

Lithium-Marktvolumen dank Elektroautos vor Vervielfachung

Es wird erwartet, dass die Anzahl der neu verkauften Elektroautos in den kommenden Jahren weltweit auf fünf bis sechs Mio. Fahrzeuge steigt, was einem Marktanteil von ungefähr fünf bis sieben Prozent entspricht. Um 1 kW/h Leistung bereit zu stellen werden aktuell rund 150 g Lithium benötigt. Pro Elektroauto wird je nach Leistung und technologischem Fortschritt mit zwischen 3 kg und 10 kg Lithiumbedarf gerechnet. Aufgrund dessen wird bereits im Jahr 2025 ein zusätzlicher Bedarf an Lithiumcarbonat von mindestens 250.000 bis 300.000 Tonnen erwartet. Das Marktvolumen, das derzeit jährlich etwa bei 210.000 Tonnen liegt, würde sich demnach mehr als verdoppeln. Auch längerfristig wird die jährliche Wachstumsrate des Bedarfs auf +10% bis +14% geschätzt.

Die besten Lithium-Aktien 2019

Lithium-Aktien könnten nach miserablen 18 Monaten im zweiten Halbjahr 2019 wieder zu den Gewinnern gehören. Denn das Wettrennen um Marktanteile im Elektroauto-Markt zwingt Automobil- und Batteriehersteller dazu, sich langfristig hohe Mengen des Rohstoffs zu sichern. Als Anleger können Sie von einem möglichen neuen Aufwärtstrend der Lithium-Aktien profitieren. Hier finden Sie die drei besten Lithium Aktien 2019.

Preiskorrektur als Einstiegschance in den Kobalt-Markt

Neben Lithium ist auch Kobalt ein essentieller Rohstoff für die Herstellung von Akkus. Nachdem sich der Kobaltpreis zwischen 2016 und Anfang 2018 in nur zwei Jahren auf über 90.000 USD je Tonne vervierfacht hat, korrigierte der Preis und lag Mitte 2019 wieder bei 29.000 USD je Tonne. Grund dafür ist ein zwischenzeitliches Überangebot, das aber bald wieder abgebaut werden dürfte. Ausgehend von diesem attraktiven Ausgangsniveau könnte Kobalt im zweiten Halbjahr 2019 zu einer neuen Preisrallye ansetzen.

Der Kampf um Kobalt

Kobalt gehört neben Lithium und Coltan zu den Metallen, die essenziell für Elektroauto-Batterien und Smartphone-Akkus sind. Kobalt ist nämlich ein wichtiger Bestandteil in Lithium-Ionen-Akkus. Dabei ermöglicht es das schnelle Aufladen der Batterien bei gleichzeitig hoher Energiedichte. Auch wenn intensiv an technologischen Alternativen geforscht wird, erscheint das seltene Metall für die Revolution auf der Straße, bei der digitalen Kommunikation und in den Energiespeichern von Morgen unersetzbar.

Hauptvorkommen in der Demokratischen Republik Kongo

Die weltweit bekannten Kobalt-Vorkommen betragen rund 25 Mio. Tonnen. Dabei wird Kobalt im modernen Bergbau überwiegend aus Kupfer- und Nickelerzen gewonnen. Fast zwei Drittel des weltweit geförderten Kobalts kommt aus der Demokratischen Republik Kongo wo sich sechs der zehn größten Kobaltminen befinden. Daneben gibt es noch nennenswerte Vorkommen in Australien, Kuba, auf den Philippinen, in Sambia, Kanada, Madagaskar, Russland und anderen Ländern wie Marokko oder den USA.

Die besten Kobalt-Aktien 2019

Einen Kobalt-ETF, der die Preisentwicklung des Metalls oder eine Auswahl an Kobalt-Aktien abbildet, gibt es leider noch nicht. Deshalb bleibt nur ein Investment in Kobalt-Unternehmen. Hier finden Sie die drei besten Kobalt-Aktien 2019.

Anlagetrend Nr. 4: Industrie 4.0: Automatisierung der Wirtschaft

Die zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft führt vor allem in der Produktion zu gravierenden Veränderungen und hat enorme Auswirkungen auf die moderne Arbeitswelt. Immer mehr Herstellungsprozesse werden durch moderne IT-Systeme digitalisiert, damit diese hochautomatisiert und möglichst autonom ablaufen können. Dieser Trend wird hierzulande mit Industrie 4.0 bezeichnet. Dabei handelt es sich allerdings um eine rein deutsche Wortschöpfung, während international eher vom „Industrial Internet of Things“ (IIoT) die Rede ist, also dem „Internet der Dinge im industriellen Bereich“. Auch Industrie 4.0-Aktien könnten 2019 zu den großen Gewinnern gehören.

Ziel: Situative Selbstorganisation der Produktion und steigende Produktivität

Die Bezeichnung „4.0“ bringt dabei zum Ausdruck, dass nach Dampfmaschine, Fließband und Elektronik/IT nun die vierte industrielle Revolution begonnen hat. In intelligenten, digitalisierten Fabriken sogenannten „Smart Factories“ werden zukünftig komplexe Produktionsprozesse über eine gemeinsame Datenplattform sensorgestützt digital vernetzt, so dass sie selbst organisierend ablaufen können und somit eine steigende Produktivität ermöglichen. Oft kommt dabei auch künstliche Intelligenz z.B. durch selbstlernende Maschinen zum Einsatz, die situativ reagieren können oder Erfahrungswerte sowie große Datenmengen berücksichtigen.

Menschen, Maschinen, Unternehmen und Produkte werden miteinander verzahnt

Menschen, Maschinen, Unternehmen und Produkte kommunizieren in der Industrie 4.0 direkt miteinander, so dass sämtliche Herstellungs- und Logistikprozesse möglichst flexibel und dadurch effizienter ablaufen. Durch die intelligente Vernetzung wird nicht mehr ein einzelner Produktionsschritt, sondern die gesamte Wertschöpfungskette unternehmensübergreifend optimiert. So kann beispielsweise ein „mitdenkender“ Produktionsroboter notwendige Auftrags- oder Produktionsdaten sowie Lagerbestände in Echtzeit an den Zulieferer übermitteln. Dieser kann dann automatisiert zum richtigen Zeitpunkt die passenden Mengen an Rohstoffen oder Komponenten vorbereiten und bereitstellen. Das spart den Unternehmen Ressourcen, Zeit und Energie.

Die besten Industrie 4.0 Aktien 2019

Neben dem höheren Automatisierungsgrad wird Industrie 4.0 zu einer verbesserten Qualitätssicherung, schnelleren Produktionsanpassungen und einer grundsätzlich präziseren und flexibleren Steuerung aller Herstellungsprozesse führen. Besonders Unternehmen aus den Bereichen Sensorik, Robotik, Maschinenbau, IT-Sicherheit und Mess- und Elektrotechnik sind prädestiniert dafür, führende Rollen im Bereich Industrie 4.0 bzw. „Industrial Internet of Things“ zu übernehmen. Daher ist es keine Frage, dass der gerade entstehende Milliardenmarkt auch zahlreiche Gewinner-Aktien hervorbringen wird. Hier finden Sie die drei besten Industrie 4.0 Aktien 2019.

Anlagetrend Nr. 5: Dividenden-Aktien: Nach der Korrektur besonders interessant

In Zeiten niedriger Zinsen für Kapitalanlagen sind Dividenden für Anleger besonders attraktiv. Nach der starken DAX-Korrektur von 13.600 auf bis zu 10.300 Punkte könnten Dividenden-Titel wieder verstärkt in den Fokus der Anleger rücken. Denn

Neuer Dividendenrekord auch im Jahr 2019?

Auch im Jahr 2018 gab es in Deutschland wieder einen neuen Dividenden-Rekord: Mit insgesamt 52,6 Mrd. Euro flossen erstmals über 50 Mrd. Euro an die Anteilseigner deutscher Aktiengesellschaften. Allein die Unternehmen der Auswahlindizes DAX und MDAX schütteten für das Geschäftsjahr 2017 rund 45,3 Mrd. Euro an ihre Aktionäre aus. Die DAX-Dividenden stiegen im Vergleich zum Vorjahr um +11,5% auf den neuen Rekordwert von 35,8 Mrd. Euro, während im MDAX 9,5 Mrd. Euro auf die Konten der Aktionäre flossen (+8% ggü. 2017). Dazu kommen noch einmal rund 7,3 Mrd. Euro, die von kleineren Aktiengesellschaften z.B. aus SDAX und TecDAX auf die Konten der Aktionäre gingen.

Auch das Jahr 2019 könnte wieder einen Dividenden-Rekord bringen. Die Konjunkturentwicklung hat sich zuletzt zwar etwas abgekühlt, ist aber weiterhin im grünen Bereich. Und auch die Geschäfte der meisten börsennotierten Konzerne laufen weiterhin ganz ordentlich. Wer als Aktionär zuverlässigen Dividendenzahlern treu bleibt, muss nicht so sehr auf Kursschwankungen achten und kann trotzdem auf entspannte Weise ansehnliche Renditen erzielen.

DAX-Dividendenrendite im Schnitt bei 3,0%

Sind die Bewertungen der deutschen Aktien aufgrund der jahrelangen Kursanstiege nicht schon zu hoch? Nein, eher das Gegenteil ist der Fall, denn mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von rund 12 sind die deutschen Blue-Chips im historischen Vergleich sogar eher günstig. Ein noch niedrigeres KGV von 10 bis 11 gab es allenfalls in Depressionsphasen, im langjährigen Mittel liegt das DAX-KGV bei ca. 15. Das DAX-KGV von 12 besagt, dass die 30 Werte im Durchschnitt 12-mal mehr kosten, als die erwarteten Nettogewinne der DAX-Konzerne im Jahr 2019.

Die günstige Bewertung schlägt sich auch in der Dividendenrendite nieder. Die 30 größten deutschen Aktien weisen angesichts des niedrigen Zinsniveaus nach wie vor eine attraktive Dividendenrendite auf, die auf Basis der Dividendenschätzung von Börse Online aktuell im Schnitt bei ca. 3,0% liegt (Stand 19.08.2019). Laut DZ Bank entspricht dies in etwa dem Durchschnitt der vergangenen 15 Jahre. Zehnjährige Bundesanleihen hingegen sind aktuell sogar negativ verzinst mit -0,70%. Daher können Anleger trotz des Zollstreits zwischen den USA und China und der mittlerweile abgeschlossenen Korrektur der zweiten Jahreshälfte 2018 weiterhin entspannt bleiben.

Die 15 besten Dividenden-Aktien Deutschlands 2019

Rechtzeitig vor der Dividenden-Saison 2019 stellen wir Ihnen unter diesem Link, die besten 15 Dividenden-Aktien Deutschlands 2019 vor. Enthalten sind die jeweils drei besten Dividendenwerte aus DAX, MDAX, SDAX, TecDAX sowie aus dem Smallcap-Bereich. Unter dem folgenden Link finden Sie die drei besten Dividenden-Aktien Europas 2019.

Anlagetrend Nr. 6: Big Data & Künstliche Intelligenz (Artificial Intelligence): Digitale Revolution

Das globale Datenvolumen verdoppelt sich heutzutage bereits in weniger als zwei Jahren. Und Wissen ist bekanntlich Macht. Neue Technologien in den Bereichen Datenerfassung, -verarbeitung und -auswertung verhelfen Unternehmen in nahezu allen Branchen dazu immer größere wirtschaftliche Vorteile aus der gigantischen Informationsflut zu ziehen. Computer werden immer intelligenter und können immer mehr Aufgaben präziser und effizienter ausführen als wir Menschen. Basis und Grundvoraussetzung dafür ist eine möglichst perfekte Analyse von riesigen, unstrukturierten Datenmengen (Big Data), die in riesigen Server-Zentren gesammelt werden. Denn erst durch die Erfassung, Verknüpfung und Analyse enormer Datenmengen können Computer Vergleiche ziehen, daraus lernen und optimale Entscheidungen treffen. Man spricht auch von „Künstlicher Intelligenz“ (Artificial Intelligence, AI). Mehr zum Thema AI lesen Sie in unserem Artikel Megatrend Künstliche Intelligenz.

Nahezu unbegrenzte Anwendungsmöglichkeiten:  Datenanalyse wohin man blickt

Der Markt für Big-Data- und AI-Lösungen hat sich längst zu einem boomenden Milliardengeschäft entwickelt. Bereits heute ermöglicht eine Vielzahl an Technologien die Erfassung und Auswertung strukturierter und unstrukturierter Datenmengen. Auch die Anwendungsbereiche scheinen nahezu unbegrenzt. Das können beispielsweise Daten aus Netzwerkprotokollen, Produktionsprozessen oder Geschäftstransaktionen sein. Aber auch medizinische Bilder, Informationen aus Social Media, Apps, Web-Statistiken, Klickverhalten bei Internetshops oder sensorunterstützte technische Anwendungen zählen dazu. Diese Daten werden in Echtzeit erfasst, gefiltert und auf Muster oder Abweichungen hin untersucht. Der Computer kann dann auf Basis aller bisherigen Daten Analysen durchführen und ggf. Optimierungen vornehmen. Allein der weltweite Markt für Datenanalyse-Software dürfte laut dem Marktforschungsunternehmen Gartner bis 2020 auf mindestens 23 Mrd. USD ansteigen.

Die drei besten Big Data-Aktien 2019

Daten sind in Zeiten der Digitalisierung und Künstlichen Intelligenz Gold wert. Zwar wird ein großer Teil des Marktes durch Großunternehmen wie IBM, SAP, Microsoft oder Google abgedeckt. Es gibt jedoch auch einige kleinere und mittelgroße Datenspezialisten, denen glänzende Zeiten bevorstehen. Hier finden Sie die drei besten Big Data-Aktien 2018.

Die Top 10 Artificial Intelligence Aktien

Unter diesem Link finden Sie 10 Aktiengesellschaften, die bei AI eine führende Rolle spielen und mit ihren lernenden Systemen zur technologischen Gestaltung unserer Zukunft beitragen. Die Liste umfasst dabei sowohl Unternehmen, die ausschließlich auf Künstliche Intelligenz spezialisiert sind, als auch Firmen die stark im Bereich AI engagiert sind.

Die Trailing Stop-Order: Gewinne sichern, Verluste begrenzen.

Die Trailing-Stop Verkaufsorder ist eine abgewandelte Stop-Order. Hierbei wird der Stop-Preis in einem festgelegten Folgeabstand (Trailing-Wert) an den Kurs gekoppelt. Wenn dieser Wert steigt und somit der Abstand größer als der Trailing-Wert ist, wird der Stop-Preis nach oben angepasst.

Anlagetrend Nr. 7: Biotechbranche: Profiteur der demografischen Tendenzen

Auf der Erde gibt es immer mehr Menschen und erfreulicherweise werden diese immer älter. Aktuell sind weltweit bereits eine Milliarde Menschen älter als 60 Jahre, im Jahr 2050 werden es Prognosen zufolge bereits 2 Milliarden sein – bei einer dann prognostizierten Gesamtbevölkerung von 9,2 Milliarden. Mit steigendem Alter geht es mit der Gesundheit in der Regel leider stetig bergab. Mit 65 hat rund ein Viertel der Menschen eine Herz-Kreislauf-Erkrankung, mit 85 sind es schon annähernd die Hälfte. In gleicher Weise steigt im Alter auch bei Krankheiten wie Arthritis, Krebs oder Alzheimer die Anzahl der Diagnosen. Gleichzeitig ernähren sich die Menschen immer unausgewogener und Umweltbelastungen nehmen zu. Deshalb rechnet die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) bis 2050 in den OECD-Staaten mit einem Anstieg der Gesundheitskosten von 6% des Bruttoinlandsprodukts auf 9,5% des BIP.

Zwei Drittel aller neuen Medikamente enthalten „Biotech“

Die Biotechbranche profitiert besonders stark von der wachsenden, alternden Mittelschicht, die sich steigende Ausgaben für die Gesundheit leisten kann. Mittlerweile basieren laut Evaluate Pharma bereits knapp zwei Drittel der neu zugelassenen Medikamente auf Forschungsergebnissen, Erkenntnissen und Innovationen der Biotechnologie. Mit steigender Tendenz. Viele Krankheiten wie Aids, Hepatitis C und einige Krebsarten können so behandelt oder sogar geheilt werden. Kein Wunder, dass Biotech-Firmen wie Gilead, Biogen, Amgen oder Celgene in den vergangenen zehn Jahren sowohl bei den Umsätzen und Gewinnen als auch beim Börsenwert stark gewachsen sind.

Biotech-Aktien günstig wie nie

Trotz Wachstum ging es für die meisten Biotech-Werte jedoch seit dem Jahr 2015 nicht mehr viel voran. Der NASDAQ Biotechnologie-Index, das für Biotech-Aktien wichtigste Kursbarometer, notiert aktuell bei rund 3.300 Zählern und damit immer noch rund 17% unter dem Höchstwert von über 4.000 Punkten aus dem Jahr 2015. Sogar die Aktien der chemisch-pharmazeutischen Branche entwickelten sich zuletzt besser. Aufgrund dessen sind Biotechnologie-Aktien gemessen am KGV derzeit so günstig bewertet wie noch nie. Etliche Branchenschwergewichte weisen trotz guter Wachstumsaussichten mittlerweile KGVs zwischen 12 und 18 auf. Doch nicht nur deshalb könnte der Biotechnologie-Sektor an der Börse vor einer Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends stehen.

Die drei besten Biotech-Aktien 2019

Was Biotech-Aktien angeht, so spielt die Musik fast ausschließlich in den USA. Gemessen an der Börsenkapitalisierung und am Finanzierungsvolumen werden 85% des Biotech-Sektors von US-Unternehmen dominiert. Hier finden Sie die drei besten Biotech-Aktien 2019.

Möchten Sie an der Börse in die Anlagetrends 2019 investieren?

LYNX bietet Ihnen den Börsenhandel von Aktien und anderen Wertpapierklassen direkt an den Heimatbörsen an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und engen Spreads. Sie haben über LYNX außerdem die Möglichkeit Aktien leer zu verkaufen, um auch von fallenden Aktienkursen zu profitieren.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

Das müssen Sie als Trader wissen!

  1. Die sechs wichtigsten Kaufsignale – Da muss man dabei sein
  2. Die fünf wichtigsten Verkaufssignale
  3. Money Management: Die wichtigste Disziplin für Trader
  4. Portfoliomanagement: So verwalten Sie Ihr Depot
  5. Strategien bei der Aktienauswahl: So finden Sie die besten Aktien für Ihr Depot

Artikelserie: Trading-Strategien – Nachhaltig erfolgreich traden

  1. Die besten Trading-Strategien
  2. Die Dividendenstrategie: Die besten Dividenden-Aktien
  3. Die Value-Strategie von Warren Buffett: Der nette Milliardär von nebenan
  4. Die Trendfolge-Strategie: Trading mit Systemen (1): Trendfolge-Indikatoren
  5. Die Bottom Fishing Strategie: Geduld wird belohnt
  6. Die Swing Trading-Strategie
  7. Gewinne mitnehmen – Die besten Strategien
  8. Gewinnoptimierungs-Strategie Pyramidisieren
  9. Die Momentum- oder auch Top/Flop-Strategie (folgt bald)

Artikelserie: Die Technische Analyse – Lassen Sie Charts für sich arbeiten!

  1. Trends, Widerstände und Unterstützungen: Das Fundament jeder Analyse
  2. Trendwende- und Konsolidierungsformationen: Die wichtigsten Chartmuster in Trends
  3. Markttechnik: Mit diesen Indikatoren sind Sie komplett ausgerüstet
  4. Absicherung: Stoppkurse richtig setzen
  5. Candlestick-Charts: Was diese Charts alles können
Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
00800 5969 0000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.AT
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN