Kursgewinne bei einem fallenden US-Aktienmarkt erzielen – Amundi ETF Short MSCI USA Daily UCITS ETF

Der vorgestellte ETF Amundi ETF Short MSCI USA Daily UCITS ETF verfolgt das Anlageziel, den zugrundeliegenden Strategieindex mit einer möglichst geringen Abweichung abzubilden.

Die Funktionsweise: Der Strategieindex MSCI USA Short Daily ist eine synthetische Indexnachbildung. Diese bildet den eigentlichen Referenzindex MSCI USA Index (USD) invers ab. Wenn also der Referenzindex MSCI USA Index (USD) steigt, so fällt der Strategieindex MSCI USA Short Daily entsprechend und vice-versa. Folglich können in kurzfristig fallenden Märkten auf diese Weise Kursgewinne erzielt werden.

Informationen zum Referenzindex MSCI USA Index (USD)

Der Strategieindex MSCI USA Short Daily bezieht sich auf den MSCI USA Index (USD), indem er diesen invers abbildet. Daher wollen wir uns den „eigentlichen“ Referenzindex MSCI USA Index (USD) etwas näher ansehen.

Der MSCI USA Index (USD) dient Investoren als Benchmark, um die Performance der Large- und Mid Caps des US-Aktienmarktes darzustellen. Es gibt ihn seit dem 31. März 1986 und in seiner heutigen Form besteht der Index aus 620 Einzeltiteln, die rund 85 Prozent der streubesitzadjustierten Marktkapitalisierung des US-Aktienmarktes ausmachen. Die Gesamtmarktkapitalisierung des Index liegt bei 23,854 Billionen US-Dollar, wobei bereits die Top-10 auf eine Marktkapitalisierung von 4,653 Billionen US-Dollar kommen. Wie bereits am Namen des Index erkennbar, wird dieser in US-Dollar berechnet.

Der Strategieindex MSCI USA Short Daily hingegen wird in Euro berechnet. Hier ergibt sich somit ein zusätzliches Währungsrisiko, welches die Performance des ETFs letztendlich positiv aber auch zusätzlich negativ beeinflussen kann. (Daten gemäß MSCI vom 31. Januar 2019)

Die Top-Bestandteile des MSCI USA Index (USD)

Der Index besteht aus 620 Positionen. Die größten Einzelpositionen sind mit 3,37 Prozent Apple, mit 3,19 Prozent Microsoft, mit 2,99 Prozent Amazon.com, mit 1,69 Prozent Facebook und mit 1,50 Prozent Johnson & Johnson. Die Gewichtung der Top-5-Positionen erreicht bereits 12,74 Prozent. Die Top-10-Gewichtung bringt es auf 19,51 Prozent. Dies spricht insgesamt für eine breite Diversifikation. (Daten gemäß MSCI vom 31. Januar 2019)

Die wichtigsten Sektoren

Die wichtigsten Sektoren sind mit 20,44 Prozent Informationstechnologie, mit 14,79 Prozent Gesundheit, mit 13,20 Prozent Finanzen, mit 10,52 Prozent Verbrauchsgüter, mit 10,29 Prozent Telekommunikation und mit 9,39 Prozent Industrie. (Daten gemäß MSCI vom 31. Januar 2019)

Die Einzeltitel innerhalb des ETF-Portfolios

Da der ETF den Strategieindex mit der swap-basierten Replikationsmethode abbildet, befinden sich im Sondervermögen des ETF nicht die gleichen Wertpapiere. Die Top10-Positionen sind hier zum Beispiel Airbus, BASF, Sanofi, Volkswagen, SAP, Deutsche Telekom, Royal Philips, Siemens, ASML und Deutsche Lufthansa, die insgesamt bereits eine Gewichtung in Höhe von 50,77 Prozent aufweisen. (Daten in Bezug auf den ETF stammen vom 30. Januar 2019 gemäß Amundi)

ETF im Detail – Amundi ETF Short MSCI USA Daily UCITS ETF

Der ETF (ISIN: FR0010791194 – WKN: A0X9PC – Währung: EUR) kann über den Handelsplatz Xetra erworben werden. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,35 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist thesaurierend. Die Fonds- und Handelswährung ist der Euro. Der ETF nutzt die swap-basierte Replikationsmethode und wurde am 22. September 2009 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 01. Februar 2019 ein Fondsvermögen in Höhe von 136,90 Mio. Euro. Der ETF kann seit dem 17. Juni 2014 via Xetra gehandelt werden.

Langfrist-Performance des Short-ETFs weist ein dickes Minus auf – Nur für kurzfristige Investments interessant

In der langfristigen Betrachtung weist die Performance des Short-ETFs ein dickes Minus auf. Das ist bei jahrelang steigenden Aktiennotierungen auch nicht verwunderlich. Der hier zugrundeliegende Short-Index MSCI USA Short Daily verlor in den letzten fünf Jahren 57,08 Prozent, der ETF 58,50 Prozent (vom 31. Januar 2014 bis zum 01. Februar 2019). Seit dem Jahresanfang mit dem Stichtag des 01. Februar 2019 hat der ETF ein Minus von 7,90 Prozent angehäuft, der Referenzindex brachte es auf ein Minus von 7,83 Prozent.

Zum Vergleich: Der MSCI USA Index (USD) erzielte zum Beispiel in 2018 ein Minus von 4,50 Prozent, doch in den Jahren zuvor mit Ausnahme des Crash-Jahres 2008 zog er nur an. Die besten Jahresperformances lagen in 2009 bei 27,14 Prozent und in 2013 mit 32,61 Prozent. In den letzten fünf Jahren wurde eine Performance von jährlich 10,50 Prozent erzielt. (Performancedaten in Bezug auf den ETF und den Referenzindex gemäß Amundi-Factsheets vom 31. Dezember 2018 und Amundietf.fr und gemäß MSCI-Factsheet vom 31. Januar 2019)

Expertenmeinung – Chancen auf Kurskorrekturen nutzen

Die US-Notenbank gab sich zuletzt vermehrt taubenhaft. Das jüngste geldpolitische Statement der Fed kann zu einem gehörigen Teil auch als Kurswechsel interpretiert werden. Der Zinserhöhungszyklus könnte daher in 2019 schon zum Erliegen gekommen sein. Dies würde für das Jahr 2019 höchstens eine oder gar keine Zinserhöhung bedeuten.  Sogar eine Zinssenkung wäre wieder denkbar. Besonders die US-Aktienmärkte haussierten in den letzten Wochen. Dies bescherte zum Beispiel dem marktbreiten US-Leitindex S&P500 ein Januar-Plus von 7,9 Prozent und damit sogar die beste Januar-Performance seit dem Crashjahr 1987.

Die Kurse werden aber nicht auf absehbare Zeit in den Himmel wachsen. Die Risiken liegen zudem immer noch im Markt bereit, denn eine US-Notenbank kann zwar endlos billiges Geld bereitstellen, doch nicht für die Nachfrage im Markt sorgen. Dies müssen Verbraucher, Endkunden, Firmen – eben alle Beteiligten im Wirtschaftskreislauf tun.

Konjunkturelle Dellen und Rückschläge gehören ebenfalls zur Wirtschaftshistorie. Dies mag man nach der bereits endlos laufenden Hausse schnell vergessen. Zusätzlich sind die Risiken namens USA-China-Handelskonflikt und auch der Brexit noch nicht von der Agenda verschwunden. Es kann folglich nicht schaden Positionen bei Zeiten abzusichern oder gar dieses Produkt kurzfristig als Hedge-Instrument innerhalb eines ETF-Portfolios einzusetzen.

Mögliches Setup

Kursgewinne bei einem fallenden US-Aktienmarkt erzielen - Amundi ETF Short MSCI USA Daily UCITS ETF | LYNX Online BrokerDas Setup verfolgt den Ansatz in einer Aufwärtsübertreibung, die man oft auch als technisch überkaufte Lage identifizieren kann, Positionen im vorliegenden Short-ETF aufzubauen. Eine Positionierung wäre zum Beispiel bei 14,40 Euro möglich. Das Kursziel könnte bei 15,90 Euro liegen. Die Position könnte mit einem Stoploss bei 13,90 Euro abgesichert werden, um etwaige Verluste zu begrenzen. Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) liegt bei diesem beispielhaften Setup bei 3.00. Es ist zu beachten, dass dieser ETF nicht für eine langfristige Kapitalanlage herangezogen werden soll, sondern nur um von Abwärtsbewegungen im US-Markt zu profitieren.

ETFs über LYNX handeln

LYNX bietet Ihnen den Handel des vorgestellten ETNs direkt an der Heimatbörse an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und einem engen Spread.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse oder ETF-Kurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

Näheres zum Indexanbieter MSCI: Das Unternehmen MSCI entwickelte und lizensierte bereits im Jahr 1969 das erste Indexprodukt des Hauses. Die Abkürzung MSCI setzte sich aus den alleinigen Eigentümern Morgan Stanley und Capital International zusammen, die im Jahr 2007 beim Börsengang auch die einzigen Großaktionäre waren. Morgan Stanley trennte sich dann vollständig von MSCI. Im Mai 2009 wurde das Unternehmen dann vollkommen eigenständig. Über die Jahre akquirierte MSCI eine Reihe von Firmen, wie zum Beispiel Barra, RiskMetrics Group, Measrisk, IPD und InvestorForce. MSCI gibt eine Reihe von bekannten Aktienindizes heraus. Der wohl marktbreiteste und bekannteste ist der MSCI World Index, der in der Investmentbranche auch als internationale Benchmark herangezogen wird. Der MSCI World Index wird genutzt, um die eigene Performance darzustellen und zu vergleichen.

Über den Emittenten des ETFs – Amundi: Amundi ETF gehört zu den Top5-Anbietern im ETF-Markt in Europa. Mit einem verwalteten Vermögen von rund 38 Mrd. Euro bietet die Gesellschaft mit ihrem Sitz in Paris (Frankreich) über 100 ETFs zur Auswahl an. Amundi ETF ist der Amundi Asset Management zuzuordnen, die mit einem global verwalteten Vermögen von 1.475 Mrd. Euro (Stand Juni 2018) der europäische Marktführer im Bereich der Vermögensverwaltung ist und in 37 Ländern vertreten ist.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
00800 5969 0000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.AT
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN