Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

An der Spitze von TecDAX und MDAX liegen heute mit einem prozentual zweistelligen Kursplus die Aktien des Spezialmaschinenbauers Aixtron. Grund sind dabei weniger die für das letzte Jahr vorgelegten Zahlen, sondern vielmehr der Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr, in dem Aixtron den Umsatz kräftig steigern und die Profitabilität deutlich verbessern will.

Bei den Anlegern – die ihren Fokus vor allem auf zukünftige Entwicklungen legen – kommen die Pläne heute hervorragend an und die Papiere können sich nach einem bislang durchwachsenen Jahresstart deutlich erholen.

Aixtron erfüllt 2022 eigene Wachstumsprognose

Vor allem aufgrund einer „anhaltend starken Nachfrage nach effizienter Leistungselektronik auf Basis von Galliumnitrid (GaN) und Siliziumkarbid (SiC)“ wuchs der Anteil dieses Bereichs im letzten Geschäftsjahr auf „deutlich mehr als die Hälfte des Auftragseingangs“ (2021: 45 Prozent). Eine hohe Nachfrage verzeichnete Aixtron außerdem bei Anlagen zur Herstellung von Optoelektronik und Lasern sowie zur Produktion von LEDs und Micro LEDs. 

Deshalb konnte 2022 der Auftragseingang um 18 Prozent auf 585,9 Millionen Euro gesteigert werden, der zweitbeste Auftragseingang in der Firmengeschichte. Der Auftragsbestand stieg sogar um 64 Prozent auf 351,8 Millionen Euro.

Angetrieben von dieser Entwicklung legten die Umsatzerlöse im Gesamtjahr 2022 um 8 Prozent auf 463,2 Millionen Euro zu. Der größte Anteil kam dabei mit 42 Prozent vom Bereich Leistungselektronik (GaN + SiC). 

Das Bruttoergebnis stieg im letzten Geschäftsjahr ebenfalls um 8 Prozent auf 195,3 Millionen Euro, die Bruttoergebnis-Marge lag bei 42 Prozent. Das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) konnte um 6 Prozent auf 104,7 Millionen Euro verbessert werden, was einer EBIT-Marge von 23 Prozent entspricht. Der Konzernjahresüberschuss lag mit 100,5 Millionen Euro 6 Prozent über dem Vorjahreswert. 

Jahresprognose liegt über den Analystenschätzungen

Noch weitaus optimistischer ist das Aixtron-Management mit Blick auf das Wachstum im laufenden Geschäftsjahr. Denn beim Umsatz wird mit 580 bis 640 Millionen Euro gerechnet, als mit einem Anstieg von 25 bis 38 Prozent. Die Bruttomarge soll auf ca. 45 Prozent steigen, die EBIT-Marge auf 25 bis 27 Prozent.

Damit liegt Aixtron mit der Prognose deutlich über den durchschnittlichen Markterwartungen.

Aixtron-Aktien starten mit Kurssprung in den Handel

An der Börse wird Zukunft gehandelt, weshalb die Anleger vor allem beim Blick auf die aktuelle Prognose heute bei Aixtron-Aktien zugegriffen haben und die Papiere mit einem Kurssprung von 10,5 Prozent bei 28,68 Euro in den Handel gestartet sind.

Im weiteren Handelsverlauf können die Aktien ihr Plus verteidigen und wechseln aktuell bei 28,75 Euro den Besitzer.

Aixtron-Aktie: Chart vom 28.02.2023, Kürzel AIXA | Online Broker LYNX
Top Flop Aktien – Übersicht der Gewinner und Verlierer

Welche Aktien in den wichtigen Indizes sind in letzter Zeit am meisten gestiegen oder gefallen? Was sind die Top-Aktien 2024? Welche Aktien haben die beste Performance über die letzten 5 Jahre und welche Aktien sind stark gefallen? Hier finden Sie es heraus: DAX Top FlopMDAX Top FlopEuro Stoxx Top FlopDow Jones Top FlopNasdaq 100 Top Flop

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Wenig hilfreichSehr hilfreich

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.