Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Vorläufige Zahlen für das abgelaufene zweite Quartal hat heute vorbörslich der Kochboxversender HelloFresh vorgelegt. 

Und obwohl es auf Seiten der Profitabilität einen neuen Rekord beim konsolidierten operativen Ergebnis (AEBITDA) gab, reagieren die Anleger zum Handelsstart ziemlich enttäuscht auf den erreichten Quartalsumsatz sowie die gesunkene Anzahl an aktiven Kunden und die Aktien geben einen nicht unerheblichen Teil der bislang erzielten Jahresgewinne wieder ab.

AEBITDA übertrifft Markterwartungen

Auf Basis vorläufiger Indikationen rechnet der Vorstand von HelloFresh im Ende Juni zu Ende gegangenen zweiten Quartal 2023 auf Konzernebene beim konsolidierten operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Adjusted EBITDA bzw. AEBITDA) mit 185 Millionen bis 195 Millionen Euro mit dem bislang höchsten in einem einzelnen Quartal erreichten Wert. Damit übertrifft HelloFresh beim operativen Ergebnis auch die aktuellen Markterwartungen, die auf Basis von Analystenschätzungen im Mittel bei ca. 145 Millionen Euro lagen.

Das höher als erwartet ausgefallene AEBITDA resultiert vor allem aus einer schneller als erwartet ausgefallenen Verbesserung des Deckungsbeitrages sowie einer zeitlichen Verlagerung von Wachstumsinvestitionen und Ausgaben für Werbung. 

Umsatz legt nur marginal zu und verfehlt Erwartungen leicht

Ebenfalls basierend auf vorläufigen Zahlen dürfte der Konzernumsatz im zweiten Quartal 2023 währungsbereinigt allerdings nur um rund 1 Prozent auf ca. 1,918 Milliarden Euro gestiegen sein. Damit verfehlt HelloFresh hier die durchschnittlichen Markterwartungen von 1,944 Milliarden Euro leicht.

Im einstelligen Prozentbereich gesunken ist im zweiten Quartal die Zahl aktiver Kunden, gestiegen ist dagegen der durchschnittliche Wert pro Bestellung sowie die Zahl der Bestellungen pro aktivem Kunden (beides ebenfalls im einstelligen Prozentbereich).

Konzernjahresprognose wird präzisiert

Im dritten und vierten Quartal beabsichtigt das Management von HelloFresh, die Marketingausgaben wieder zu erhöhen und die Zahl aktiver Kunden über den Vorjahreswert zu steigern.

Auf Basis der bislang im ersten Halbjahr erreichten Ergebnisse rechnet der HelloFresh-Vorstand jetzt mit einem Wachstum des währungsbereinigten Konzernumsatzes von 2 bis 8 Prozent (bisherige Prognose: 2 bis 20 Prozent). 

Mit einer kalkulierten Bandbreite von 470 bis 540 Millionen Euro wird die Prognose für das AEBITDA auf der Unterseite leicht um 10 Millionen Euro erhöht (bislang: 460 bis 540 Millionen Euro). Die Analystenschätzungen liegen hier im Moment bei 489 Millionen Euro.

HelloFresh-Aktien starten deutlich tiefer in den Handel

Durchaus sehen lassen kann sich im bisherigen Jahresverlauf die Performance der im MDAX notierten Aktien von HelloFresh, denn seit Jahresbeginn konnten die Papiere bis einschließlich gestern rund 17 Prozent zulegen. 

Heute allerdings sorgt vor allem die niedrigere Zahl an neuen Kunden und die schwächere Umsatzentwicklung für Enttäuschung bei den Anlegern und die Aktien geben bislang kräftig um 7,1 Prozent auf 22,29 Euro nach.

JPMorgan bestätigt Einstufung mit „Overweight“

Nach den Zahlen hat sich heute bereits Analyst Marcus Diebel von der US-Bank JPMorgan zu Wort gemeldet und seine Einstufung mit „Overweight“ bestätigt. Sein Kursziel bestätigt er vorerst mit 31 Euro. Dabei verweist er vor allem auf die niedrige Zahl an aktiven Kunden, die „die Begeisterung über die deutlich über den Erwartungen liegende Marge dämpfen“. 

HelloFresh Aktie: Chart vom 20.07.2023, Kurs: 22,29 EUR, Kürzel: HFG | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
HelloFresh Aktie: Chart vom 20.07.2023, Kurs: 22,29 EUR, Kürzel: HFG | Quelle: TWS

Quelle:

EQS-News: HelloFresh SE rechnet für Q2 2023 mit dem bislang höchsten in einem Quartal erzielten bereinigten EBITDA („AEBITDA“), deutlich über der Markterwartung (20.07.2023); https://www.eqs-news.com/de/news/adhoc/hellofresh-se-rechnet-fuer-q2-2023-mit-dem-bislang-hoechsten-in-einem-quartal-erzielten-bereinigten-ebitda-aebitda-deutlich-ueber-der-markterwartung/1862581

Sie möchten an der Börse handeln?

Nutzen Sie für Ihre Börsengeschäfte ein Depot über den Online-Broker LYNX. Alles aus einer Hand: Aktien kaufen, Optionen handeln, Futures traden oder in ETFs investieren.

Informieren Sie sich hier über den Online Broker LYNX.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Wenig hilfreichSehr hilfreich

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.