Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Nachdem der DAX in der letzten Woche mit 14.584 Punkten auf den höchsten Stand seit Juni dieses Jahres geklettert ist, überwiegen am deutschen Aktienmarkt zum Wochenstart Gewinnmitnahmen. Der DAX startet bereits 0,3 Prozent tiefer bei 14.487 Punkten in den Handel und baut die Verluste im Tagesverlauf weiter aus. Am späten Nachmittag liegt der DAX 0,7 Prozent im Minus bei 14.430 Punkten.

Auch die US-Börsen starten tiefer in die neue Handelswoche: Der Dow Jones verliert zum Handelsstart 0,6 Prozent auf 34.226 Punkte, der breiter gefasste S&P 500 gibt 0,5 Prozent auf 4.048 Punkte nach und der Technologieindex Nasdaq100 verliert aktuell 0,4 Prozent auf 11.943 Zähler.

Von Unternehmensseite sorgen heute u.a. die folgenden Nachrichten für Bewegung bei Einzelwerten:

Rational: Bank of America äußert sich skeptisch

Am MDAX-Ende liegen heute die Aktien des Großküchenherstellers Rational. Auslöser für die deutlichen Kursverluste dürfte eine Studie der Bank of America (BoA) sein, in der die Analysten der US-Bank die Aktie mit „Underperform“ in ihre Bewertung aufnehmen und das Kursziel bei 450 Euro sehen.

Rational-Aktien geben aktuell sieben Prozent auf 581,00 Euro nach.

Rational-Aktie: Chart vom 05.12.2022, Kürzel RAA | Online Broker LYNX

Allianz erhöht Verzinsung von Lebensversicherungen

Der Versicherungskonzern Allianz teilt heute mit, dass die Allianz Leben ab dem kommenden Jahr bei klassischen Lebens- und Rentenversicherungen die laufende Verzinsung auf durchschnittlich 2,5 Prozent erhöht (bislang: 2,3 Prozent). Darüber hinaus steigt bei den neueren Versicherungsmodellen mit weniger Garantie die Verzinsung ab 2023 auf 2,6 Prozent (bislang: 2,4 Prozent).

Außerdem hat die US-Bank Goldman Sachs heute für die Allianz ihre Einstufung mit „Buy“ bestätigt und belässt das Kursziel weiter bei 260 Euro. 

In der Annahme, dass das dem Geschäft mit Lebensversicherungen neuen Schwung verleiht, und nach der Kaufempfehlung durch Goldman Sachs legen die im DAX notierten Allianz-Aktien heute 0,4 Prozent auf 203,40 Euro zu.  

Lufthansa ist offenbar weiter im Rennen um Übernahme der Ita-Anteile

Die Fluglinie Deutsche Lufthansa ist offenbar weiterhin im Rennen um einen Einstieg bei der italienischen Fluglinie Ita Airways (dem Nachfolger von Alitalia). Wie Ita selbst mitteilte, befinde man sich in „positiven und konstruktiven Gesprächen mit Lufthansa“ und die Chancen stehen gut, dass die Lufthansa die bislang vom italienischen Staat gehaltenen Anteile übernimmt.

Lufthansa-Aktien geben aktuell 0,4 Prozent auf 7,71 Euro nach.

Vodafone-Chef legt zum Jahresende sein Amt nieder

Eine überraschende Personalie gab es heute beim britischen Mobilfunkkonzern Vodafone. Denn der teilt mit, dass der Vorstandschef Nick Read zum Jahresende sein Amt aufgeben wird. Read, der seit 2001 bereits für Vodafone tätig und seit Oktober 2018 als CEO verantwortlich ist, wird dem Konzern danach noch bis Ende März 2023 als Berater zur Verfügung stehen.

Ein Nachfolger für Nick Read wurde bislang noch nicht benannt.

Wenig erfreulich war zuletzt die Kursentwicklung der Vodafone-Aktien, die in den letzten fünf Jahren rund 60 Prozent auf aktuelle 1,07 Euro verloren und erst in der letzten Woche bei 1,06 Euro ein Mehrjahrestief markiert haben.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.