Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Ohne Schwung ist der DAX heute mit einem kleinen Minus von 0,2 Prozent bei 16.042 Punkten in den Handel gestartet und pendelt seitdem im Tagesverlauf impulslos um die Nulllinie. 

Vielleicht kommt am späten Nachmittag etwas mehr Schwung in den Handel, wenn in den USA neue Daten zur Kapazitätsauslastung und zur Industrieproduktion veröffentlicht werden. Bis dahin dürfte die Lethargie aber anhalten, aktuell liegt der DAX 0,11 Prozent im Minus bei 16.045 Punkten.

Von Unternehmensseite sorgen heute u. a. die folgenden Nachrichten für Bewegung bei Einzelwerten:

LYNX Premium
Exklusiv für Börsenblick-Leser

Um den Artikel vollständig lesen zu können, müssen Sie Abonnent unseres Newsletters LYNX Börsenblick sein.
Noch kein Abonnent? Melden Sie sich jetzt kostenfrei mit Ihrer E-Mail-Adresse an.
Sie erhalten den Freischaltungslink sofort per E-Mail!
Wenn Sie schon Abonnent sind, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.
Wichtig: Bitte beachten Sie, dass die Bestätigung über das gleiche Gerät erfolgen muss, auf welchem Sie soeben Ihre E-Mail eingetragen haben und dass die Zustellung der E-Mail einige Minuten dauern kann.

Loading...

Rheinmetall: Nächster Milliardenauftrag von der Bundeswehr

Nach dem Großauftrag über 120 mm-Panzermunition im Volumen von bis zu 4 Milliarden Euro aus der vergangenen Woche meldet der Rüstungskonzern Rheinmetall heute die nächste milliardenschwere Bestellung durch die Bundeswehr.

Um die Munitionslager wieder zu füllen, hat die Bundeswehr jetzt die Lieferung einer großen Stückzahl an Gefechts- und Übungsmunition für ihre artilleristischen Kräfte im Volumen von rund 1,3 Milliarden Euro in Auftrag gegeben. Dazu wurde ein neuer Rahmenvertrag über die Lieferung von 155 mm-Artilleriemunition abgeschlossen, ein bereits Bestehender erweitert. 

Rheinmetall-Aktien profitieren von der Meldung und legen aktuell 1,9 Prozent auf 258,30 Euro zu

Vonovia: Deutsche Bank blickt optimistischer auf die Aktie

Analyst Thomas Rothäusler von der Deutschen Bank rechnet damit, dass sich im deutschen Wohnimmobiliensektor im zweiten Halbjahr die Hauspreise stabilisieren sollten und deshalb „die Talsohle erreicht ist“, wie er heute in seiner Sektor-Studie schreibt. Besonders optimistisch ist er bei Deutschlands größtem Wohnimmobilienkonzern Vonovia, da dieser seiner Meinung nach „von solch einer Stabilisierung am stärksten profitieren sollte“. 

Deshalb erhöht er seine Einstufung für Vonovia von „Hold“ auf „Buy“, das Kursziel sinkt allerdings leicht von 27 Euro auf 25 Euro.

Vonovia-Aktien profitieren heute von der positiven Einschätzung und legen aktuell 2,7 Prozent auf 19,49 Euro zu.

Vonovia Aktie: Chart vom 18.07.2023, Kurs: 19,49 Euro, Kürzel: VNA | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Vonovia Aktie: Chart vom 18.07.2023, Kurs: 19,49 Euro, Kürzel: VNA | Quelle: TWS

Nel ASA überrascht mit Umsatzsprung

Mit einem Umsatzsprung von 159 Prozent auf 475 Millionen NOK im zweiten Quartal hat heute der Wasserstoff-Spezialist Nel ASA die Anleger überrascht. Die Mehrzahl der Analysten ging dagegen von einem Umsatz von rund 375 Millionen NOK aus, im direkten Vorquartal lag der Umsatz bei 359 Millionen NOK.

Weiterhin tief im Minus lag das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im zweiten Quartal, konnte sich aber mit -138 Millionen NOK dennoch gegenüber dem im Vorjahresquartal bilanzierten -197 Millionen NOK verbessern. Grund für das operativ negative Ergebnis sind u. a. hohe Personalkosten und weiterhin hohe Verluste im Fueling-Bereich.

Vor allem der überraschend große Umsatzzuwachs sowie der um 81 Prozent über dem Vorjahresquartal liegende Auftragseingang sorgen heute für gute Stimmung unter den Anlegern und Aktien von Nel ASA legen an der Börse in Oslo aktuell 11,7 Prozent auf 14,03 Euro zu. 

Deutsche Beteiligungs AG erhöht nach Anteilsverkauf Jahresprognose

Die Beteiligungsgesellschaft Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) hat heute ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr erhöht. Als Grund gab der Konzern zum einen den bislang positiven Jahresverlauf sowie zum anderen einen zusätzlichen und bislang ungeplanten Beitrag von rund 14 Millionen Euro aufgrund des Verkaufs der Anteile an der R+S Group an die NOKERA AG an.

Der Vorstand der DBAG geht auf Basis aktueller Informationen jetzt davon aus, dass im laufenden Geschäftsjahr 2022/2023 die obere Hälfte der bisher prognostizierten Prognosebandbreiten erreicht wird. Beim Nettovermögenswert liegt die Prognosespanne per 30. September 2023 bei 610 bis 715 Millionen Euro, beim Konzernergebnis wird mit 85 bis 115 Millionen Euro gerechnet.

Aktien der DBAG können bislang 1,9 Prozent auf 29,95 Euro zulegen.

Rational: Kaufempfehlung der SocGen beflügelt Aktie

Kräftig zulegen können heute die Aktien des Großküchenausrüsters Rational und profitieren dabei vor allem von der Kaufempfehlung durch die französische Großbank Societe Generale (SocGen). Deren Analyst Philippe Lorrain hat Rational mit „Buy“ in seine Bewertung aufgenommen und sieht ein erstes Kursziel bei 855 Euro.

Nach Ansicht des Experten sei es vor allem für langfristig orientierte Anleger nun Zeit, „sich mit der Aktie des Großküchenausrüster zu beschäftigen“. Er erwartet, dass „das Umsatzwachstum bei Rational durch die allmähliche Marktdurchdringung angekurbelt werde“ und damit das operative Ergebnis und der Überschuss in den nächsten fünf Jahren mit Jahresraten von durchschnittlich 10 bis 11 Prozent zulegen.

Die im MDAX notierten Rational-Aktien können im heutigen Handelsverlauf bislang 4,9 Prozent auf 658 Euro zulegen.

Quellen

Rheinmetall AG: Rheinmetall erhält Großauftrag Artilleriemunition der Bundeswehr (18.07.2023); https://www.rheinmetall.com/de/media/news-watch/news/2023/07/2023-07-18-rheinmetall-erhaelt-grossauftrag-artilleriemunitionder-der-bundeswehr

EQS-News: Deutsche Beteiligungs AG: Beteiligung an R+S veräußert – 14 Millionen Euro ungeplanter Beitrag zum Konzernergebnis des dritten Quartals 2022/2023 (17.07.2023); https://www.eqs-news.com/de/news/adhoc/deutsche-beteiligungs-ag-beteiligung-an-rs-veraeussert-14-millionen-euro-ungeplanter-beitrag-zum-konzernergebnis-des-dritten-quartals-2022-2023/1860879

 

Sie möchten vor Börsenstart über spannende Aktien informiert werden?

Wir beobachten für Sie regelmäßig die interessantesten Aktien am Markt. Die Besten stellen wir Ihnen jeden Morgen kostenfrei im LYNX Börsenblick vor. Aktuell ermöglichen wir so über 35.000 Lesern täglich einen schnellen Überblick über die spannendsten Aktien.

Machen Sie sich selbst ein Bild und abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter Börsenblick oder einen anderen auf unserer Seite Börsennews.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Wenig hilfreichSehr hilfreich

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.