Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Am Wochenende gab der Energiekonzern RWE die Übernahme von Con Edison Energy Businesses, Inc. bekannt, einem im amerikanischen Markt „führenden Betreiber und Entwickler von Solaranlagen und Speichern“. Mit dem Zukauf kann RWE seine Energieerzeugungskapazitäten im Bereich Erneuerbare Energie in den USA beinahe verdoppeln und stärkt und diversifiziert eigenen Angaben zufolge sein US-amerikanisches Geschäft.

Stimmen alle Behörden der Transaktion zu, dann wird RWE dem Verkäufer Consolidated Edison Inc. einen Kaufpreis von 6,8 Milliarden US-Dollar überweisen.

Katar könnte durch Finanzierung zum größten RWE-Einzelaktionär werden

Die Akquisition finanzieren will RWE durch einen Brückenkredit, der im Anschluss zum Teil über eine Kapitalmaßnahme refinanziert werden soll. Dafür wurde mit der Qatar Holding LLC eine Investoren-Vereinbarung über die Emission einer Pflichtwandelschuldverschreibung über 2,43 Milliarden Euro und einer Laufzeit von einem Jahr geschlossen. Wen diese im Anschluss gewandelt wird, entspricht das einem Anteil am Grundkapital von RWE von knapp 10 Prozent, was Katar damit zum größten Einzelaktionär von RWE machen würde.

Nach der Transaktion haben sich mehrere Analysten zu Wort gemeldet und die Übernahme in die Bewertung der RWE-Aktien einfließen lassen.

UBS belässt RWE auf „Buy“

Analyst Sam Arie von der Schweizer Großbank UBS hält „Umfang und Zeitpunkt dieser Transaktion alles in allem für sinnvoll“ und bestätigt deshalb seine Einstufung für RWE mit „Buy“. Sein Kursziel für die Aktie belässt er auf 47,50 Euro.

RWE bleibt bei JPMorgan weiter auf „Overweight“

Noch deutlich mehr Kurspotenzial traut Analyst Vincent Ayral von der US-Großbank JPMorgan RWE-Aktien mittelfristig zu. Seiner Meinung nach „passe Con Edison Clean Energy aus strategischer Sicht gut zu dem Energiekonzern“, da „der Deal deutlich die Präsenz der Essener in den USA erhöhe und das Unternehmen in eine bedeutende Position im Solar- und Batteriegeschäft bringe“. Deshalb bleibt RWE bei ihm auf „Overweight“, sein Kursziel für die Aktie belässt er bei 60 Euro.

DZ Bank bestätigt ebenfalls Kaufempfehlung

Ebenfalls zu Wort gemeldet hat sich heute Werner Eisenmann von der DZ Bank und stellt für die Akquisition fest, „der Kaufpreis sei akzeptabel“, da RWE mit dem Deal „nochmals die Geschwindigkeit beim Ausbau der Erneuerbaren Energien erhöhe“. Auch bei ihm bleibt RWE auf „Kaufen“, sein Kursziel liegt unverändert bei 53 Euro.

RWE- Aktien starten mit Kursgewinnen in die Woche

Bereits gestern konnten RWE-Aktien im Feiertagshandel deutlich um rund zwei Prozent bis auf 38,51 Euro zulegen. Der Trend hält auch heute an und die im DAX notierten Papiere steigen weiter um 2,3 Prozent auf aktuelle 39,40 Euro.

RWE-Aktie: Chart vom 04.10.2022, Kürzel RWE | Online Broker LYNX
Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertpapierdepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.