Ordertypen

Es stehen Ihnen über LYNX mehr als 60 verschiedene Ordertypen zur Verfügung. Im Folgenden erläutern wir Ihnen die am häufigsten verwendeten Ordertypen.

Market-Order (MKT)

Bei einer Market-Order wird das Produkt so schnell wie möglich zum aktuellen Kurs in der verfügbaren Menge gehandelt. Häufig kann eine Transaktion somit zügig durchgeführt werden, da kein bestimmter Preis am Markt erreicht werden muss, bevor die Order ausgeführt wird. In der Regel können bei einem liquiden Markt durch die Market-Order die Ask-(Kauf-) beziehungsweise Bid-(Verkauf-)Kurse realisiert werden. Jedoch kann eine Market-Order theoretisch zu jedem Preis ausgeführt werden.

Limit-Order (LMT)

Eine Limit-Order ist die Standard-Order zum Kauf oder Verkauf. Der Kunde legt für den Kauf (buy limit order) einen Limit-Preis fest, der nicht überschritten werden darf (maximale Zahlungsbereitschaft). Bei einem Verkauf (sell limit order) setzt der Trader einen Limit-Preis, der nicht unterschritten werden soll.

In diesem Fall zahlen Sie niemals mehr (und bei einer Verkaufsorder erhalten Sie niemals weniger) als den von Ihnen angegebenen Limit-Preis.

Dieser Ordertyp garantiert den angegebenen Preis, jedoch wird keine (vollständige) Ausführung garantiert, da ggf. nicht genügend Volumen zu diesem Preis vorhanden sein könnte.

Es ist zu beachten, dass der jeweilige Limit-Preis die Orderkommissionen nicht beinhaltet.

Stop-Order (STP)

Eine Stop-Loss-Order unterstützt Sie dabei, Gewinne abzusichern oder Verluste zu begrenzen. Mit dem Stop-Preis geben Sie eine Kursschwelle für den Verkauf Ihrer Position an. Sinkt der Aktienkurs auf den Stop-Preis, wird automatisch eine Market-Order übermittelt und Ihre Position zum nächsten ausführbaren Kurs ausgeführt.

Beachten Sie, dass die Order zu einem unter dem Stop-Preis liegenden Kurs ausgeführt werden kann.

Stop-Limit-Order (STP LMT)

Eine Stop-Limit-Order ermöglicht es Ihnen, den Punkt festzulegen, an dem Sie Ihre Verluste begrenzen möchten. Dies erspart Ihnen die Notwendigkeit, kontinuierlich alle Preise zu überwachen. Wenn der Preis den von Ihnen festgelegten Stop-Preis erreicht (über- bzw. unterschreitet), wird Ihre Verkaufsorder (bzw. Kauforder) automatisch zum von Ihnen festgelegten Limit-Preis übermittelt.

Die Funktionsweise der Stop-Limit-Order ist identisch mit der einer Stop-Loss-Order, mit dem Unterschied, dass bei Erreichen des von Ihnen festgelegten Stop-Preises anstelle einer Market-Order eine Limit-Order platziert wird.

Dieser Ordertyp gewährleistet eine Ausführung zum festgelegten Limit-Kurs, jedoch kann bei unzureichendem Volumen zu diesem Preis keine (vollständige) Ausführung garantiert werden.

Trail-Stop-Order (TRAIL)

Der Trailing-Stop ist eine flexible Art der Verkaufsorder. Er erlaubt Ihnen den Stop-Preis in einem festgelegten Abstand (Trailing-Wert) zum aktuellen Kurs einzusetzen. Dieser Abstand kann entweder absolut in der Währung des gehandelten Vermögenswerts oder prozentual in Bezug auf den aktuellen Kurs festgelegt werden.

Wenn der Kurs steigt und der Abstand größer als der Trailing-Wert ist, wird der Stop-Preis automatisch nach oben angepasst. Wenn der Kurs jedoch fällt oder sich seitwärts bewegt, bleibt der Stop-Preis unverändert.

Sobald der Kurs den vom Trader festgelegte Stop-Preis erreicht oder unterschreitet, wird eine Market-Verkaufsorder an den Markt übermittelt und die Order zum nächsten handelbaren Kurs (dem Bid-Kurs) ausgeführt. Hierbei gilt zu beachten, dass die Ausführung in der Regel zu einem Kurs erfolgt, der unter dem Stop-Preis liegt. Dies dient dazu, die Ausführung der Order zu gewährleisten, kann jedoch zu einem schlechteren Preis führen.

Trailing-Limit-Order (TRAIL LMT)

Die Trailing-Limit-Order (TRAIL LMT) kombiniert die Merkmale einer Trailing-Stop-Order und einer Limit-Order. Ähnlich wie bei der Trailing-Stop-Order verfolgt sie den Marktpreis, jedoch wird hierbei nur eine Limit-Order ausgelöst, sobald der vorab festgelegte Stop-Preis erreicht ist. Dies ermöglicht es, das Risiko zu kontrollieren, während gleichzeitig versucht wird, den Ausführungspreis zu optimieren.

Der entscheidende Unterschied zur Trailing-Stop-Order besteht darin, dass bei der Trailing-Limit-Order die Ausführung bei Erreichen des Stop-Preises nicht als Market-Order erfolgt. Stattdessen wird eine Limit-Order platziert, um sicherzustellen, dass die Ausführung zum festgelegten Limit-Preis oder zu einem besseren Preis erfolgt. Dies bietet eine zusätzliche Kontrolle über den Ausführungspreis, da die Order nicht unterhalb des Limits ausgeführt wird, jedoch besteht das Risiko, dass die Order nicht ausgeführt wird, wenn der Markt das Limit nicht erreicht.

Market-If-Touched-Order (MIT)

Eine Market-If-Touched-Order wird ausgelöst und wird zu einer Market-Order, wenn der Marktpreis den festgelegten Trigger-Preis berührt. Dies ermöglicht Ihnen, Positionen zu einem bestimmten Preisniveau zu eröffnen oder zu schließen.

Limit-If-Touched-Order (LIT)

Eine Limit-If-Touched-Order wird ausgelöst und wird zu einer Limit-Order, wenn der Marktpreis den festgelegten Trigger-Preis berührt. Dies bietet mehr Kontrolle über den Ausführungspreis, garantiert jedoch keine sofortige Ausführung, falls der Limit-Preis nicht erreicht wird.

Auswahl eines Ordertyps

Die Verfügbarkeit von Ordertypen variiert je nach der von Ihnen verwendeten Plattform. Nachfolgend finden Sie, welche Ordertypen Sie in jeder Plattform auswählen können:

In LYNX+ können Sie folgende Ordertypen verwenden: MKT, LMT, STP, STP LMT und TRAIL/TRAIL %. Sie können den Ordertyp ändern, indem Sie im Orderticket auf den aktuell ausgewählten Ordertyp klicken.

Anschließend öffnet sich ein Dropdown-Menü, in dem Sie den gewünschten Ordertyp auswählen können. Es ist auch möglich, eine Bracket-Order direkt beim Kauf der Aktie im Orderticket hinzuzufügen, indem Sie auf + Optionale Orderzusätze klicken und angeben, zu welchen Kursen die Gewinnmitnahme (Limit Order) sowie die Verlustbegrenzung (Stop-Loss-Preis) ausgelöst werden sollen.

In der Trader Workstation (TWS) stehen Ihnen diverse Ordertypen zur Auswahl, einschließlich aller zuvor genannten. Zudem haben Sie die Möglichkeit, algorithmische Ordertypen zu verwenden.

Um den Ordertyp zu ändern, klicken Sie einfach auf den aktuellen Ordertyp, wenn Sie eine neue Order aufgeben. Dadurch öffnet sich ein Dropdown-Menü, in dem Sie Ihren gewünschten Ordertyp auswählen können.

Sie können den Ordertyp auch über das Orderticket in der TWS auswählen. Diese Option finden Sie unter Orderbeschreibung.

In der LYNX Trading App ist es möglich, mit all den zuvor genannten Ordertypen und mehr zu handeln. Abgesehen von diesen Möglichkeiten können Sie auch spezifische algorithmische Ordetypen verwenden.

Sie können den Ordertyp ändern, indem Sie auf den aktuellen Ordertyp klicken, wenn Sie eine neue Order aufgeben. Ein Dropdown-Menü wird geöffnet, und hier können Sie Ihren gewünschten Ordertyp auswählen.

Häufig gestellte Fragen

Ja, Sie können eine Order ändern oder stornieren, solange diese noch nicht ausgeführt wurde. Es ist auch möglich, den Ordertyp zu ändern, wenn die Order noch nicht ausgeführt wurde.

Die Wahl des Ordertyps hängt von Ihrer Handelsstrategie, den Marktkonditionen und Ihren Risikomanagement-Präferenzen ab. Das Verständnis der Eigenschaften jedes Ordertyps wird Ihnen dabei helfen, die beste Auswahl für Ihre spezifischen Anforderungen zu treffen.

Abhängig vom Produkt, dass Sie handeln, gibt es eine Standardauslösemethode, die den Auftrag aktiviert. Weitere Informationen zu diesen Auslösemethoden finden Sie hier: Orderdetails

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Wenig hilfreichSehr hilfreich