Leitzins

Informieren Sie sich jetzt über den aktuellen Leitzins der EZB, der FED und die momentanen Leitzinsen weltweit. Hier finden Sie den Leitzinssatz wichtiger Zentralbanken, zum Beispiel den Leitzins Japans, Leitzins Chinas oder den Leitzins Großbritanniens.

Der Leitzins ist der Zinssatz, zu dem sich Banken Geld von einer übergeordneten Zentralbank leihen können. Zentralbanken sind immer für ein Land oder einen Währungsraum verantwortlich. In Europa legt die Europäische Zentralbank, kurz: EZB, den Leitzins für alle Länder in Europa mit Euro Währung fest, und damit auch für die Bundesrepublik Deutschland. In den USA ist die als FED bekannte US-Notenbank des Federal Reserve Systems für den Leitzins verantwortlich und zum Beispiel in Japan die Bank of Japan, kurz: BoJ.

Leitzins aktuell – Übersicht der Leitzinsen 2020

In der folgenden Tabelle sehen Sie eine Übersicht der aktuellen Leitzinsen der wichtigsten Zentralbanken wie der EZB und der FED.

LeitzinsLand / RegionAktueller ZinssatzRichtungFrüherer ZinssatzNächster ZinsentscheidInflation auf Jahresbasis (Stand Juli 2020)
FED LeitzinsUSA0,25%Stable →0,25%16.09.20201,00%
EZB LeitzinsEuropa0,00%Stable →0,00%10.09.20200,40%
BoJ LeitzinsJapan-0,10%Stable →-0,10%17.09.20200,10% (Juni)
BoE LeitzinsEngland0,10%Stable →0,10%-0,60% (Juni)
SNB LeitzinsSchweiz-0,75%Stable →-0,75%24.09.2020-0,90%
BOC LeitzinsKanada0,25%Stable →0,25%09.09.20200,70% (Juni)
RBA LeitzinsAustralien0,25%Stable →0,25%01.09.2020-0,30% (Juni)
RBNZ LeitzinsNeuseeland0,25%Stable →0.25%12.08.20201,50% (Juni)
SEK LeitzinsSchweden0,00%Stable →0,00%22.09.20200,50%
NOK LeitzinsNorwegen0,00%Stable →0,00%20.08.20201,30%
BANXICO LeitzinsMexiko5,00%Down ↘5.50%13.08.20203,62%
CNB LeitzinsTschechische Republik0,25%Stable →0,25%-3,40%
PBOC LeitzinsChina3,85%Stable →3,85%20.08.20202,70%
CBR LeitzinsRussland4,25%Down ↘4,50%18.09.20203,40%
RBI LeitzinsIndien4,00%Stable →4,00%01.10.20206.93%
BCB LeitzinsBrasilien2,00%Down ↘2,25%16.09.20202,31%
CBRT LeitzinsTürkei8,25%Stable →8,25%20.08.202011,76%
SARB LeitzinsSüdafrika3,50%Down ↘3,75%17.09.20202,20% (Juni)
BOI LeitzinsIsrael0,10%Stable →0,10%24.08.2020-0,60%
NBP LeitzinsPolen0,10%Stable →0,10%09.09.20203,10%
Bank of Korea LeitzinsSüdkorea0,50%Stable →0,50%01.09.20200,30%
SAMA LeitzinsSaudi Arabien1,00%Down ↘1,75%6,10%
BI LeitzinsIndonesien4,00%Down ↘4,25%19.08.20201,54%
MNB LeitzinsUngarn0,60%Down ↘0,75%25.08.20203,80%
Banco Central LeitzinsChile0,50%Stable →0,50%01.09.20202,50%

Was ist der Leitzins?

Die Zinspolitik ist ein ein wichtiges Instrument der Zentralbanken, die das allgemeine Zinsniveau beeinflussen. Die Veränderung der Leitzinsen, die eine Notenbank den Geschäftsbanken berechnet, dient der Steuerung der Nachfrage sowohl von Investitionskrediten von Unternehmen als auch von Konsumentenkrediten von Privathaushalten.

Die aktuelle Zinsentwicklung gibt eine Auskunft über die derzeitige Konjunktur. Befindet sich diese in einem Hoch, kann eine Zentralnotenbank den Leitzins erhöhen, was dazu führt, dass auch die Kreditinstitute ihre Zinsen erhöhen. Dadurch verringert sich die Nachfrage nach Krediten, wodurch sich das Preisniveau stabilisieren soll. Umgekehrt werden die Leitzinsen gesenkt, wenn die Wirtschaft nicht wie gewünscht wächst und der Konsum werden muss. Die Idee hinter einer Leitzinssenkung ist, dass bei günstigeren Kreditzinsen Privathaushalte mehr konsumieren und Unternehmen Kredite für Investitionen aufnehmen.

Der Leitzins dient jedoch nicht nur als geldpolitisches Instrument, das das Geldangebot und die Geldanfrage in einem Land bzw. einem Währungsraum reguliert. Leitzinsen sind auch ein wichtiges währungspolitisches Instrument, das den Außenwert einer Währung verändern und somit den Import und Export beeinflussen kann. Mit einer Leitzinserhöhung steigt der Wechselkurs einer Währung. Dadurch wird der Export geschwächt, während Importe billiger werden. Mit einer Leitzinssenkung wiederum kann der Export gestärkt werden, da ausländische Unternehmen durch für sie bessere Devisenkurse Waren und Dienstleistungen günstiger einkaufen können. Gleichzeitig wird der Import für das betroffene Land teurer.

Der Leitzins ist Maßstab für Hypotheken und andere Kredite und beeinflusst somit die Zinsen, die Banken ihren Kunden anbieten. Allerdings ist beim Leitzins in den letzten Jahren eine zunehmende Entkopplung zu den tatsächlich erhobenen Soll- und Habenzinsen der Geschäftsbanken zu beobachten. Obwohl der Leitzins ab Oktober 2008 durch die EZB drastisch abgesenkt wurde, verhielten die Kreditzinsen sich nicht entsprechend, während die Habenzinsen deutlich geringer wurden.

Neben dem Leitzins gibt es noch andere Möglichkeiten für die Notenbanken, um Preisstabilität zu gewährleisten oder die Inflation zu steuern. Hier ist zum Beispiel der Kauf von Anleihen durch die Notenbanken zu nennen. Ein Beispiel für diese Praxis ist die Quantitative Lockerung (QE, engl: quantitative easing), welche eine unkonventionelle Form der Ausweitung der Geldbasis durch eine Zentralbank bezeichnet. Die Zentralbank kauft dabei meist langfristige private oder öffentliche Wertpapiere, in der Regel Staatsanleihen, mit neu geschaffenem Geld, um die Inflation anzukurbeln und eine Deflation zu verhindern.

Die 6 wichtigsten Leitzinsen

Leitzins EZB

In der Eurozone definiert die EZB den Leitzins. Die Europäische Zentralbank ist die gemeinsame europäische Währungsbehörde aller Staaten, die der Europäischen Währungsunion angehören. Die EZB wurde 1998 gegründet und hat ihren Sitz in Frankfurt am Main. Auf regelmäßigen EZB Sitzungen bewerten die Währungshüter die aktuelle Situation und entscheiden über Zinsanhebungen oder Zinssenkungen, um zu verhindern, dass die Preise zu stark schwanken, und um sicherzustellen, dass der Euro (EUR) stabil bleibt. Das Ziel der EZB ist eine Inflation, die unter, aber nahe bei 2% pro Jahr liegen soll.

Über den Leitzins beeinflusst die EZB das allgemeine Zinsniveau, das sich wiederum auf die Preise und die Konjukturentwicklung im Euroraum auswirkt. Nicht nur für die Mitgliedsstaaten der Eurozone sind die Zinsentscheidungen der EZB wichtig, sondern auch für die Finanzmärkte, denn jede Veränderung im Zinssatz hat Auswirkungen auf die Wirtschaft. Das spiegelt sich an der Börse in den Kursen von Aktien, Anleihen und Währungen wider, womit auch Anleger von Zinsänderungen betroffen sind. Daher stehen besonders die regelmäßig stattfindenden Sitzungen der wichtigen Zentralbanken im Fokus der Finanzwelt.

Leitzins FED

Die US-Leitzinsen für den Dollar (USD) werden von der Federal Reserve festgelegt. Die Federal Reserve ist die US-Notenbank und wird auch als FED bezeichnet. Sie hat ihren Hauptsitz in Washington, D.C. Die FED wird von einem siebenköpfigen Direktorium geleitet, das vom Präsidenten ernannt wird. Darüber hinaus verfügt die FED über zwölf regionale Zentralbanken mit jeweils eigenen Präsidenten. Bei ihrer Geldmarktpolitik verfolgt die FED die folgenden Ziele: Preisniveaustabilität, hoher Beschäftigungsstand und moderate langfristige Zinsen. Dazu kann das sogenannte Federal Open Market Committee (FOMC) der FED unter anderem eine Änderung des Leitzinses oder Eingriffe in den Devisenmarkt beschließen.

Leitzins Schweizerische Nationalbank

In der Schweiz führt die Schweizerische Nationalbank (SNB) als Zentralbank die Geld- und Währungspolitik. Damit ist sie auch für die Leitzinsen verantwortlich und legt diese für den Schweizer Franken (CHF) fest. Sie überwacht und gewährleistet die Stabilität des Finanzsystems und kümmert sich um Preisstabilität. Die SNB hat je einen Sitz in Bern und in Zürich.

Leitzins Bank of Japan

Die Zinssätze für den Japanischen Yen (JPY) werden von Nippon Ginkō, der Zentralbank von Japan, festgelegt. Im Deutschen wird die Zentralbank oft mit der englischen Übersetzung als Bank of Japan (BoJ) bezeichnet. Die Bank of Japan hat ihren Hauptsitz in Tokyo. Sie wird von einem neunköpfigen Vorstand unter der Leitung eines Generaldirektors geführt. Die BoJ ist eine der weltweit bedeutendsten Zentralbanken, die sich unter anderem an internationalen Gesprächen mit anderen Zentralbanken über die globale Wirtschaft beteiligt sowie internationale Operationen im Namen der Regierung durchführt.

Leitzins Bank of England

Die Leitzinsen von Großbritannien werden von der Bank of England (BoE) festgelegt. Die Bank of England hat ihren Sitz in London und ist die Zentralbank des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland. Die BoE legt die Zinsen für das Britische Pfund (GBP) fest, kümmert sich um die Geld- und Währungspolitik des Landes, sichert die finanzielle Stabilität und verwaltet die Devisen und Goldbestände.

Leitzins Chinesische Volksbank

Der Leitzinssatz in China wird von der People’s Bank of China festgelegt, die oft mit PBC oder PBoC abgekürzt wird. Sie ist die Zentralbank der Volksrepublik China, hat ihren Sitz in Peking und verantwortet die Geld- und Währungspolitik für die chinesische Währung Renminbi (CNY). Die Institution übernahm für eine lange Zeit die Rolle einer Geschäfts- und Zentralbank, wobei sie eigentlich nur ein ausführendes Staatsorgan war. Im Zuge eines langatmigen Transformationsprozesses veränderte sich die PBoC und konzentriert sich heutzutage ganz auf traditionelle Zentralbankaufgaben, während sie noch immer dem Staatsrat unterstellt ist.