Börsenblick

Zurück September Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
ProSiebenSat.1: 8% Dividende. Ist das der langersehnte Boden?

Aktuelle Analyse der ProSiebenSat.1 Aktie

ProSiebenSat.1 zählt zu den größten unabhängigen Medienunternehmen in Europa. Zum Portfolio gehören die Senderfamilien um SAT.1, ProSieben, kabel eins sowie sixx.

Niedergang des Fernsehens

Die These der Bären ist relativ einfach: Fernsehen verliert zunehmend an Bedeutung. Vor allem jüngere Menschen tendieren eher zu Youtube, Netflix & Co.

Das Fernsehgeschäft ist rückläufig. Dieser Trend dürfte wohl anhalten und ProSiebenSat.1 das Leben schwer machen.

Die Entkonsolidierung von Maxdome zeigt darüber hinaus, dass man im digitalen Bereich durchaus Probleme hat.

Soweit die Argumente der Bären, die man kaum zur Seite wischen kann. Die Verkäufer haben grundsätzlich Recht.
Doch die Argumente wären auch noch gültig, wenn man den ganzen Konzern umsonst bekommen würde.
Was ich damit sagen will: Die Kritikpunkte sind berechtigt, rechtfertigen deshalb aber nicht jeden noch so niedrigen Aktienkurs.

Vielleicht übersehen die Bären auch etwas

Man sollte sich aber nicht täuschen. ProSiebenSat.1 hat die Zeichen der Zeit erkannt und betreibt eine klare Diversifizierungsstrategie.
Inzwischen wird ungefähr die Hälfte des Umsatzes außerhalb des klassischen TV-Werbegeschäfts erzielt.

Darüber hinaus sind Internet und Streaming kein neues Phänomen und es hat nicht verhindert, dass das Unternehmen weitergewachsen ist.

In den letzten fünf Jahren kletterte der Umsatz von 2,88 auf 4,00 Mrd. Euro.
Der Gewinn hinkte allerdings hinterher. Er stieg zwar zwischenzeitlich von 1,61 auf 2,04 Euro je Aktie, brach im Vorjahr dann aber auf 1,06 Euro je Aktie ein.

Doch rechtfertigt das einen Kurssturz von 50 auf 10 Euro?

Wie läuft es aktuell?

Im ersten Halbjahr 2019 stieg der Umsatz um 3,6% auf 1,86 Mrd. Euro. Das Vorsteuerergebnis legte sogar um 34% auf 309 Mio. Euro zu.

Nur durch Sondereffekte war das Ergebnis je Aktie von 1,00 auf 0,79 Euro je Aktie rückläufig.

Für das Gesamtjahr wird weiterhin ein Gewinn von 1,90 Euro je Aktie erwartet.

Die Dividende von 1,00 Euro je Anteilsschein sollte also gut finanziert sein. Das ist wichtig, denn die Dividendenrendite von rund 8% ist das natürlich eines der Hauptargumente für den Kauf der Aktie.

Derzeit kommt ProSiebenSat.1 auf ein KGVe von 6,7.
Das Unternehmen steht zwar vor Herausforderungen im TV-Geschäft, doch das Segment wird sich nicht einfach in Luft auflösen.
Darüber hinaus wird inzwischen mehr als die Hälfte des Umsatzes abseits des klassischen TV-Werbegeschäfts erzielt.
Daher dürften die Chancen auf diesem Kursniveau überwiegen.

Charttechnik

ProSiebenSat.1 ist auf die zentrale Unterstützung nahe 11 Euro zurückgekommen und hat dort gedreht.

Mit dem Anstieg über 12,50 Euro wurde ein Kaufsignal generiert, Kursziel 14 Euro. Darüber wäre der Weg in Richtung 15,50 und 16,50 Euro frei.

Mehr als 5.900 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Sind Sie mit Ihrem Broker wirklich zufrieden? Ich bin bei LYNX.

Chart vom 09.09.2019 Kurs: 12,88 Kürzel: PSM - Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 09.09.2019 Kurs: 12,88 Kürzel: PSM - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
00800 5969 0000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.AT
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN