Procter & Gamble Aktie aktuell Hier ist nichts mehr zu holen

News: Aktuelle Analyse der Procter & Gamble Aktie

von |
In diesem Artikel

Procter & Gamble
ISIN: US7427181091
Ticker: PG
Währung: USD

---
USD
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
PG --- %
Zur Procter & Gamble Aktie

Anleger geben sich immer wieder dem Irrglauben hin, dass gute Unternehmen automatisch auch gute Investments sind und umgekehrt.
Das ist leider nicht der Fall. Selbst Top-Unternehmen können zum falschen Preis ein miserables Investment sein.

Ist die Bewertung zu hoch, bringt das ein erhöhtes Risiko mit sich. Gleichzeitig sinkt selbstverständlich die Renditeerwartung.

Bei den folgenden Beispielen handelt es sich um einige der weltweit renommiertesten Unternehmen. Langfristig wird man mit ihnen wahrscheinlich kein Geld verlieren.
Sichere Investments sind die deshalb aber nicht.

Die Bewertungen sind so hoch, dass es nahezu ausgeschlossen ist, dass diese BlueChips langfristig den Markt schlagen werden.
Die Risiken überwiegen, vor allem kurzfristig.
Wie falsch die trügerische Sicherheit von BlueChips sein kann, haben wir immer wieder gesehen. Wo notierten Generel Electric oder die Deutsche Bank noch vor einigen Jahren?

Hier ist nichts mehr zu holen: Teil 2
Hier ist nichts mehr zu holen: Teil 3
Hier ist nichts mehr zu holen: Teil 4

Procter Gamble

Procter Gamble gehört zu den weltweit größten Konsumgüterherstellern. Das Unternehmen ist quasi der Inbegriff eines sicheren BlueChips. Was soll da schon schiefgehen?

Premium-Konsumgüter-Marken stehen unter Druck. Gerade die jüngere Generation bedienen sich gerne bei den Discountern.
Das lässt sich an den Zahlen einfach ablesen.

Der Umsatz ist seit mehr als einer Dekade rückläufig, der Cashflow stagniert ebenso lange. Der Gewinn je Aktie steigt nur dank Buybacks.

Diese Tatsachen sind für sich genommen bereits ein Problem. Hinzu kommt, dass die P/E aktuell bei 25,5 liegt. Das ist der höchste Wert seit dem Irrsinn der Jahrtausendwende.

In den letzten fünf Jahren lag der Wert durchschnittlich bei 18,6. Selbst das ist ambitioniert. Im Verhältnis zum Gewinnwachstum kann man die Bewertung nicht rechtfertigen.

Das derzeitige Kursrisiko liegt meines Erachtens bei 20% und mehr. Das Potenzial würde ich mit null beziffern.
Das zeigt auch der Fastgraphs* Chart. Wie immer eine Empfehlung für das Tool.

Procter Gamble - Fastgraphs Chart Kurs: 119,27 | LYNX Online Broker

Mehr als 6.300 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Auf der Suche nach dem optimalen Broker? Ich empfehle LYNX.Chart vom 13.11.2019 Kurs: 119,27 Kürzel: PG - Tageskerzen | LYNX Online Broker

*Affiliate Link

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Tobias Krieg, Technischer Analyst | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Procter & Gamble Aktie

Die US-Indizes oszillieren nahe der Allzeithochs und dementsprechend sieht es bei vielen Aktien nicht anders aus.

Das wäre an sich kein Problem, doch es gibt eine ganze Reihe von hochkapitalisierten Aktien, die aktuell so teuer sind, wie nie zuvor.
Wir werden Ihnen einige Kandidaten zeigen, bei denen Gewinnmitnahmen das Gebot der Stunde sein dürften.

Gleichzeitig fehlt die marktbreite, was die Situation nur noch gefährlicher macht. Von den rund 8.000 in den USA gehandelten Aktien notiert mehr als die Hälfte unter dem SMA200.

Wal-Mart

Zur Visualisierung verwenden wir Fastgraphs* -Chart. Ich verwende das Tool tagtäglich selbst und kann es wärmstens empfehlen.

Die wichtigsten Daten im Fastgraphs-Chart:
Die schwarze Linie entspricht dem Aktienkurs.
Die blaue Linie der „normalen“ P/E der Aktie, also die durchschnittliche P/E die Vorjahre.
Die orange Linie ist die Referenz und entspricht einer P/E von 15.

Bei Wal-Mart ergibt sich ein typisches Bild. Langfristig gehen Unternehmensgewinn und Aktienkurs Hand in Hand.
Das ist eine ganz zentrale Erkenntnis.

Meistens pendelt der Kurs (schwarz) also um die blaue Linie.
Doch von Zeit zu Zeit kommt es zu Über- oder Unterbewertungen. Herrscht Optimismus und die Erwartungen sind groß, wird eine hohe P/E bezahlt.
Bei Wal-Mart war das beispielsweise 2004 der Fall. Damals lag die P/E bei 28. Anschließend entwickelte sich das Unternehmen zwar gut, Geld verdienen konnte man mit der Aktie dennoch nicht. Erst 2012 wurden neue Hochs erreicht.

Aktuell haben wir es mit einer ähnlichen Situation zu tun. Binnen einiger Monate hat sich die Aktie verdoppelt und die P/E ist von 12 auf 24 gestiegen.
Das zeigt, wie schnell sich die Stimmung ändern kann – das gilt aber in beide Richtungen.

Wal-Mart - Fastgraphs Chart - Kürzel: WMT - Kurs: 117,23 | LYNX Online Broker

Procter Gamble

Der Umsatz ist seit mehr als einem Jahrzehnt rückläufig und das Ergebnis steigt nur dank Buybacks.

Selbst mit Aktienrückkäufen ist Wachstum von Procter Gamble relativ gering. Dementsprechend sind hohe Bewertungen umso gefährlicher.

Die P/E von Procter ist innerhalb weniger Monate von 17 auf 27 gestiegen. Bei einem erwarteten Gewinnwachstum von 7-8% ist das eindeutig zu viel. Normalerweise pendelt die Aktie um eine P/E von 19.
Höher als derzeit, war die P/E seit der Jahrtausendwende nicht mehr

Handeln wie die Profis? Mein Broker ist LYNX.

Procter Gamble - Fastgraphs Chart - Kürzel: PG - Kurs: 122,84 | LYNX Online Broker

McDonalds

Der Fastfood-Gigant befindet sich in einer ähnlichen Lage wie Procter Gamble. Der Umsatz ist seit mehr als einem Jahrzehnt rückläufig und das Ergebnis steigt nur dank Buybacks.

In der Vergangenheit pendelte die Aktie sehr zuverlässig in einer Bewertungsspanne, die einer P/E zwischen 15 und 20 entsprach.
Das kann man bei der starken Marke und der hohen Profitabilität durchaus rechtfertigen.

Aktuell liegt die P/E allerdings bei 26,5 und somit weit über den historischen Werten. Auch im Verhältnis zum erwarteten Gewinnwachstum ist das zu viel.

McDonalds - Fastgraphs Chart - Kürzel: MCD - Kurs: 211,92 | LYNX Online Broker

Hershey

Der Süßigkeiten-Hersteller war in den letzten Monaten ebenfalls sehr gefragt. Dadurch ist die P/E von 18 auf 27 gestiegen.

Das liegt weit über dem bereits grenzwertigen Normalniveau von 22 und ist im Verhältnis zum erwarteten Gewinnwachstum sehr viel.

Zuletzt war Hershey 2005 und 2014 derartig hoch bewertet. Anschließend dauerte es Jahre, bis neue Hochs erzielt wurden.
Das droht auch jetzt wieder.

Mehr als 6.100 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Hershey - Fastgraphs Chart - Kürzel: HSY - Kurs: 157,70 | LYNX Online Broker
*Affiliate Link

Gestern hatten ich einen warnenden Artikel zu einigen der größten US-Unternehmen veröffentlicht:
Achtung Top: Microsoft, Apple, Amazon, JPMorgan, Disney

Selbstverständlich hat sich an der fehlenden Marktbreite und den angeschlagenen Charts dieser Aktien nichts geändert, doch vielleicht ist das nur das halbe Bild.

Denn unter den US-Schwergewichten gibt es durchaus auch noch Nachzügler und trendstarke Aktien, die weiter zur Oberseite streben.

Nachzügler: Berkshire Hathaway

Berkshire Hathaway notiert aktuell auf dem Niveau des Jahreswechsels.

Wirklich viel Sinn ergibt das allerdings nicht, denn seitdem haben die Aktienbeteiligungen des Unternehmens rund 30 Mrd. USD an Wert hinzugewonnen.

Darüber hinaus läuft das operative Geschäft sehr gut und die Bewertung ist niedrig. Eine ausführliche Analyse der Aktie finden Sie hier:

Zu diesem Preis kauft Warren Buffett höchstpersönlich

Die Aktie hat also gute Chancen, endlich zum restlichen Markt aufzuschließen. Mögliche Kursziele liegen bei 210 sowie 215 und 222 USD.

Chart vom 27.08.2019 Kurs: 200,20 Kürzel: BRK.b - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Trendstark: AT&T

AT&T ist ein gutes Beispiel dafür, wie schnell das Sentiment drehen kann. Im Vorjahr wurde die Aktie noch in den Boden gestampft. Insgesamt ging es von 44 auf 27 USD abwärts.

Doch seit Jahreswechsel ist alles wie ausgewechselt und die Aktie steigt und steigt.

Dennoch ist bis zu den alten Höchstständen noch reichlich Potenzial vorhanden. Darüber hinaus bietet der Aristokrat eine Dividendenrendite von 5,84%.

Die nächsten Kursziele auf der Oberseite liegen bei 36 sowie 37,50 USD. Darüber käme es zu einem bedeutenden Kaufsignal.

Mehr als 5.800 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Chart vom 27.08.2019 Kurs: 34,93 Kürzel: T - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Nachzügler: Johnson & Johnson

Der Pharmagigant tritt ebenfalls seit Monaten auf der Stelle, obwohl in den letzten Quartalen durchweg die Erwartungen übertroffen wurden.

Johnson & Johnson kommt derzeit auf eine P/E von 15,6 und eine forward P/E von 14,8.

In den letzten fünf Jahren lag die P/E durchschnittlich bei 17 und im Tief bei 15,2. Bei diesem Aristokraten mit einer Dividendenrendite von 3,0% wäre also durchaus noch Luft vorhanden.

Chart vom 27.08.2019 Kurs: 127,80 Kürzel: JNJ - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Trendstark: Procter & Gamble

Betrachtet man die letzten 18 Monate von Procter & Gamble, möchte man sich unwillkürlich die Augen reiben.
Ohne größeren Zwischenstopp ist die Aktie von 70 auf 120 USD marschiert.

Für einen Konsumgüter-Konzern dieser Größe ist das äußerst erstaunlich. Der eigentliche Grund dafür ist aber, dass die Aktie vor Beginn der Party auf dem Niveau von 2007 notierte.

Für Investoren dürfte das Papier mit einer P/E von 26 wohl zu teuer sein. Die meisten Trader dürfte das kaum abschrecken.

Sollte die Aktie an das untere Ende des Aufwärtstrends zurückkehren, würden sich antizyklische Käufe anbieten. Aktuell wären das Kurse von 113-115 USD.

Bricht die Aktie über 120 USD aus, kommt es zu einem Kaufsignal mit Potenzial bis 123 USD.

Handeln wie die Profis? Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 27.08.2019 Kurs: 119,32 Kürzel: PG - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Procter & Gamble ist einer der weltweit führenden Konsumgüter-Hersteller.

Zum Markenspektrum gehören unter anderem Gillette, Always, Oral-B, Wella, Febreze, Bounty, Pringles, Lenor, Head & Shoulders, Ariel, Pampers, Charmin, Pantene und Fairy.

Sicherer Hafen

Das Unternehmen gilt zu Recht als krisensicher. Das Geschäft mit Pampers & Co ist natürlich alles andere als konjunkturanfällig.

Das macht das Unternehmen aber nicht automatisch zu einem guten Investment, vor allem nicht zu jedem Preis.

Da derzeit jedermann eine konjunkturelle Abkühlung erwartet, stand Procter & Gamble zuletzt oben auf den Kurszetteln.

Oder doch nicht?

Inzwischen stellt sich mir die Frage, ob der Kurs nicht zu weit gelaufen ist. Eine hohe Bewertung birgt ganz eigene Gefahren, da hilft auch die geringe Anfälligkeit in einer Rezession recht wenig.

Unter dem Strich wächst P&G seit mehr als einem Jahrzehnt nicht mehr. Die Marken verlieren zunehmend an Anziehungskraft und die großen Discounter drücken mit den Eigenmarken auf Marge und Absatzzahlen.

Die großen Zeiten von Procter & Gamble sind wohl vorbei. Es handelt sich nicht nur um kurzfristige, sondern ganz grundlegende Probleme, die bisher durch Aktienrückkäufe überdeckt werden.

Doch selbst das hat den Aktionären über weite Strecken wenig geholfen. Im vergangenen Dezember notierte P&G wieder auf dem Niveau von 2007.
Das zeigt, in wie kleinen Schritten sich das Geschäft tatsächlich entwickelt.

Durch die massive Rallye der vergangenen Monate ist die P/E auf 24,8 gestiegen. Die forward P/E liegt bei 23,4.

Das ist der höchste Wert seit der Jahrtausendwende, das sollte einem zu denken geben. In den letzten fünf Jahren lag der Wert durchschnittlich bei 19,8.
Auch im Verhältnis zum historischen und erwarteten Gewinnwachstum von 5-7% ist die P/E sehr ambitioniert.

Man kann die Rechnung auch umgekehrt anstellen: Nehmen wir an, die P/E sinkt wieder auf 19,8. In diesem Szenario steht die Aktie selbst Ende 2021 noch knapp unter 100 USD – also tiefer als heute.

Chart

Seit einigen Wochen haben die Bullen ihre liebe Mühe und es sieht zunehmend nach einem Top aus.

Die möglichen Korrekturziele unterhalb von 105 USD liegen bei 100 sowie 97,50 und 93,50 USD.

Mehr als 5.300 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Chart vom 29.05.2019 Kurs: 104,46 Kürzel: PG - Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 29.05.2019 Kurs: 104,46 Kürzel: PG - Wochenkerzen | LYNX Online Broker