Vinci Aktie Prognose VINCI: Stabilität und gute Dividende … derzeit äußerst „sexy“

News: Aktuelle Analyse der Vinci Aktie

von |
In diesem Artikel

Vinci
ISIN: FR0000125486
|
Ticker: DG --- %

---
EUR
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Vinci Aktie

Die Aktie des französischen VINCI-Konzerns notiert derzeit da, wo sie vor knapp einem Jahr auch schon stand. Das wäre in einem Umfeld haussierender Aktienmärkte langweilig. Aber derzeit geht es überall bergab … da sind Aktien wie die von VINCI auf einmal spannend!

Grob gesagt ist VINCI einer der weltgrößten Baukonzerne. Da zuckt man zunächst zu Recht zusammen. Bau? Bei derzeit überall deutlich anziehenden Hypothekenzinsen und explodierenden Materialkosten, wenn man das Material überhaupt bekommt? Lieber nicht, normalerweise. Aber VINCI hat eine gewisse Sonderposition inne. Erstens, weil der Konzern vor allem im Bereich öffentlicher Infrastruktur und Einrichtungen baut, in einem Bereich also, der weniger durch die derzeitige Lage gebremst wird. Zweitens, weil VINCI als zweites Standbein Konzessionsnehmer von Autobahnen, Parkhäusern, Stadien, Eisenbahnstrecken und Flughäfen ist.

Dieser Mix funktioniert auch in sukzessiv schwieriger werdenden Zeiten recht gut, zumindest bislang. Für das erste Quartal meldete der Konzern Ende letzter Woche einen satten Umsatzzuwachs von 26 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Mehr an Daten kam zwar nicht, da französische Unternehmen Margen- und Gewinnangaben nur zum Ende eines Halbjahres machen. Aber an der Prognose, beim Nettogewinn im laufenden Jahr über das Ergebnis des starken „Prä Corona“-Jahres 2019 zu kommen, hielt VINCI im Zuge dieser Datenvorlage fest.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Vinci Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Die Analysten teilen diesen Optimismus und erwarten für 2022 einen Rekordgewinn. Keiner der Experten stuft VINCI als „Verkauf“ ein. Und das durchschnittliche Kursziel liegt derzeit bei 114 Euro und damit deutlich über dem derzeitigen Kursniveau der Aktie. Hinzu kommt eine gute Dividendenrendite von knapp über drei Prozent für das Jahr 2021. Mehr als man derzeit trotz gestiegener Renditen am Anleihemarkt bekommt. Und damit durchaus ein Argument, das Anleger überzeugen könnte.

Was auch der Fall ist, denn während der Gesamtmarkt, sei es der Euro Stoxx 50, in dem VINCI notiert ist, oder der Pariser CAC40 als Heimatindex, seit Jahresanfang kräftig unter Druck steht, notiert die VINCI-Aktie in etwa dort, wo sie das Börsenjahr 2021 beendete. Zugleich zeigt der Chart einen kurzfristigen Aufwärtstrend, der zusammen mit der ins Jahr 2021 zurück reichenden Widerstandszone 96/97 Euro als ein potenziell bullisches, ansteigendes Dreieck gesehen werden kann. Sollte die Nervosität am Gesamtmarkt zunehmen, wäre es keine Überraschung, wenn sich mehr Kapital auf Aktien wie VINCI konzentrieren und der Aktie dadurch zum Ausbruch über diese Widerstandszone verhelfen würde. VINCI mit einem Stoppkurs entlang der Aufwärtstrendlinie zu halten, ggf. im Fall eines Ausbruchs über 97 Euro ein wenig zuzukaufen, dürfte hier also kein Fehler sein.

VINCI-Aktie: Chart vom 25.04.2022, Kurs 94,14 Euro, Kürzel DG | Online Broker LYNX
Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Ronald Gehrt
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Vinci Aktie

VINCI gehört zu der kleinen Zahl an im Euro Stoxx 50 notierten Aktien, die nicht nur umgehend mit dem Start ins neue Jahr massiv gekauft wurden, sondern den Großteil der dabei erreichten  Gewinne in einem wankenden Gesamtmarkt halten. Das sollte man sich genauer ansehen.

Der Start in die neue Woche war für den europäischen Aktienmarkt äußerst schmerzhaft, bei vielen Indizes brachen wichtige Unterstützungen … und die Nerven werden immer dünner. Dem konnte sich auch die bislang so beeindruckend feste VINCI-Aktie nicht entziehen. Und sollte diese Woche mit einer roten Kerze bei VINCI enden, dabei womöglich auch noch die wichtige Unterstützungszone 96/97 Euro fallen, würde sich das bislang noch bullische Bild erst einmal relativieren, ein Test des übergeordneten Aufwärtstrends bei aktuell 89 Euro wäre dann wahrscheinlich, aber:

Die Woche hat ja gerade erst begonnen. Und ob sich die Nervosität der Investoren steigert oder glättet, ob dann auch VINCI mit in den Sog rutscht oder nicht, ist ja noch völlig offen. Grund genug also, sich eine Aktie anzusehen, die man offenbar als eine Art „sicheren Hafen“ ansieht. Ist sie denn einer?

Expertenmeinung: VINCI ist ein französisches Bauunternehmen, eines der größten weltweit. Angesichts der Sorge, dass höhere Zinsen und ohnehin explodierte Preise und Kosten den Bauboom abwürgen könnten, wirkt es überraschend, dass dann ausgerechnet VICI so gut ins neue Jahr gekommen ist. Aber VINCI hat mit dem normalen Haus- und Wohnungsmarkt nichts zu schaffen. Das Unternehmen hat sich auf öffentliche Bauprojekte aller Art spezialisiert und betreibt als zweites Standbein auch noch eigene Infrastrukturobjekte wie Autobahnen, Flughäfen, Parkhäuser etc. Und das koppelt die Perspektive von der normaler, mehr im privaten Bereich agierender Konzerne ab.

Wenn die Analysten Recht behalten, wird VINCI 2022 einen Rekordgewinn einfahren und diesen in den kommenden zwei Jahren ausbauen. Käme es so, würde VINCI auf aktuellem Kursniveau für Ende 2022 ein Kurs/Gewinn-Verhältnis von 15 ausweisen, das ist für diese Aktie normal. Und dann wäre da noch die Dividende. Anfang des Monats hat VINCI hierfür 2,90 Euro pro Aktie verkündet – eine Dividendenrendite von 2,9 Prozent bildet ein lukratives Zubrot. Und um bei den Analysten zu bleiben: Würden die auch in Sachen Kursziel Recht bekommen, wäre für die Aktie noch Luft nach oben, denn das liegt derzeit bei 115 Euro. Aber:

Erst einmal müsste die VINBCI-Aktie dazu an der Hürde des bisherigen Rekordhochs bei 107,35 Euro vorbei, das Anfang 2020 unmittelbar vor dem Corona-Crash erreicht wurde. Und es darf eben nicht zum Bruch dieser nahen Unterstützungszone 96/97 Euro kommen. Würde diese Zone getestet und die Aktie daraufhin dynamisch nach oben drehen, wäre das ideal, das dürfte dann noch weitere Anleger anziehen, immerhin wird die Zahl an Aktien in intakten Aufwärtstrends täglich geringer. Aber das Risiko, dass auch VINCI dem Gesamtmarkt hinterher rutscht, sollte man in dem derzeitigen Umfeld besser nicht unterschätzen!

VINCI-Aktie: Chart vom 21.02.2022, Kurs 99,36 Euro, Kürzel DG | Online Broker LYNX