Börsenblick

Zurück September Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
Baidu: Das kam überraschend. Jetzt Rallye?

Aktuelle Analyse der Baidu Aktie

Baidu ist ein chinesischer Internet-Konzern und Betreiber der gleichnamigen Suchmaschine. In China ist man mit einem Marktanteil von fast zwei Dritteln unangefochtener Marktführer.

Krake wie Google?

Baidu profitiert, wie alle chinesischen Internetkonzerne davon, dass den großen US-Rivalen der Markteintritt bislang verwehrt wurde.

Das dürfte sich wohl auch in Zukunft nicht ändern, denn die chinesische Regierung will die totale Kontrolle über die Daten. Baidu & Co. Sind zu der vollumfänglichen Zusammenarbeit mit der kommunistischen Staatspartei bereit, was bleibt ihnen auch übrig.
Im Gegenzug schützt man die heimischen Internetkonzerne vor der westlichen Konkurrenz.

Dementsprechend konnte Baidu massiv wachsen und in allerlei angrenzenden Technologiebereiche wie Cloud, KI, Nachrichten, Spiele, Streaming, Musik oder Maps vorstoßen. Im Endeffekt folgt man dem Beispiel von Google.

Der ganz klare Fokus liegt jedoch im Bereich künstliche Intelligenz. Baidu investiert einen Großteil der operativen Mittel, um hier zum weltweiten Marktführer aufzusteigen. Ob sich das auszahlen wird, steht in den Sternen.
Für Anleger ist dieser Umstand Chance und Risiko zugleich.

Bisher kostet es nur

Bisher ist die Bilanz dieser Vorgehensweise aber recht eindeutig und es ist auch unklar, wann die enormen Investitionen Früchte tragen werden.

Das zeigt das Zahlenwerk. Seit 2012 ist der Umsatz zwar von 3,16 Mrd. auf 14,45 Mrd. USD gestiegen, doch der Gewinn pendelte in diesem Zeitraum zwischen 4,98 und 15,26 USD hochvolatil seitwärts.

Darüber hinaus machen Alibaba und Tencent dem Konzern das Leben schwer. Einerseits überspringen immer mehr User Baidu und suchen Artikel direkt bei Alibaba. Auf der anderen Seite steigt der Anteil von mobilen Nutzern in China immer weiter und hier ist Tencent mit WeChat der klare Marktführer. Inzwischen entfallen mehr als 60% der gesamten Internetnutzung in China auf WeChat und die App hat eine eigene Suchfunktion.Das hat zuletzt zu einem immer schwächeren Umsatzwachstum geführt und es war nur eine Frage der Zeit, bis das Ergebnis spürbar unter Druck gerät.

Daher hatte ich in den letzten Monaten mehrfach vor der Aktie gewarnt, zuletzt bei 153 USD: Baidu: Braut sich hier ein Sturm zusammen?

Inzwischen haben die Analysten nachgezogen. Der Gewinn dürfte in diesem Jahr von 9,66 auf 3,78 USD je Aktie einbrechen.

Dass es bei Baidu nicht wirklich rund läuft, hätte der Fastgraphs* -Chart mit nur einem Blick offenbart.
Ich nutze das Tool selbst und kann es nur immer wieder empfehlen.

Ist das jetzt der Boden?

Wir haben also gesehen, dass Baidu einige Probleme hat, doch natürlich ist auch nicht alles schlecht.
Bei Beidu schläft man nicht und Themen wie KI, selbstfahrende Autos & Co. bringen auch entsprechendes Potenzial mit sich.

Die gestern vorgelegten Unternehmenszahlen kamen jedenfalls gut an, die Aktie notiert vorbörslich rund 7% im Plus.

Der Umsatz lag mit 3,84 Mrd. USD über den Erwartungen von 3,78 Mrd. USD., auf Jahressicht stagnierte er aber weitgehend.
Der Abwärtstrend im Advertising-Geschäft halt weiterhin an, hier waren die Einnahmen um 9% auf 2,80 Mrd. USD rückläufig.

Der Gewinn war mit 1,47 USD je Aktie dennoch besser als erwartet. Im ersten Halbjahr summiert sich das Ergebnis somit auf 1,88 USD je Aktie.

Es gibt also durchaus Grund zur Freude, es ist aber nur eine Momentaufnahme. Für das Gesamtjahr wird weiterhin ein Gewinneinbruch erwartet.
Die Umsatzprognose für das dritte Quartal liegt mit 3,84 – 4,07 Mrd. USD unter den ohnehin schon niedrigen Markterwartungen von 4,12 Mrd. USD.

Überzeugend ist das nicht, vor allem wenn man etwas tiefer eintaucht. Springt man im Quartalsbericht auf Seite 4 und 5, wird schnell ersichtlich, dass die Kosten für Content, Traffic, Bandwidth usw. dramatisch gestiegen sind – trotz stagnierendem Umsatz.

Lässt man die Sondereffekte aus dem Vorjahr also außen vor, ist die Profitabilität in Wirklichkeit weiter gesunken.

Versuchen wir es mit Optimismus

Die Bullen müssen also darauf hoffen, dass Baidu eine echte Trendwende gelingt oder man baut einfach auf die Ignoranz des Marktes.

Blendend man die Tatsache, dass der Gewinn seit Jahren rückläufig ist, nämlich aus, kann man sich auch ein positives Bild zurechtbiegen.
Ab dem kommenden Jahr soll der Gewinn schließlich wieder deutlich steigen.

Dementsprechend hätte Baidu durchaus Aufwärtspotenzial.

Sie merken sicherlich, dass mir diese Herangehensweise gründlich missfällt, ich habe es aber schon zu oft erlebt, dass sich der Markt genau so verhält: Scheuklappen auf.

Charttechnik

Weitere Argumente liefert der Chart. Unterhalb von 111 USD reihen sich die langfristig bedeutenden Unterstützungen geradezu auf.

Wenn man also kurzfristig auf eine Erholung spekulieren möchte, ist das ein guter Ausgangspunkte. Vorbörslich notiert die Aktie bereits über 111 USD.

Kann das nach der Handelseröffnung bestätigt werden, kommt es zu einem Kaufsignal mit möglichen Kurszielen bei 117 und 120 USD.

Gelingt ein Ausbruch über 122 USD, wäre eine Erholung bis 130 oder 135 USD möglich.

Mehr als 5.800 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Ihre Ordergebühren sind zu hoch? Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 20.08.2019 Kurs: 112 Kürzel: BIDU - Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 20.08.2019 Kurs: 112 Kürzel: BIDU - Wochenkerzen | LYNX Online Broker
*Affiliate Link

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
00800 5969 0000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.AT
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN