Die besten Inflationsschutz-Aktien 2024

Aktien gegen Inflation und Krise: Diese Substanzwerte könnten von den steigenden Preisen profitieren.
von Wendelin Probst

In diesem Artikel

Teck Resources
ISIN: CA8787422044
|
Ticker: TECK --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Teck Resources Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:
Die besten Inflations- und Krisen-Aktien | Online Broker LYNX
Inflationsraten von 8 % bis 10 % galten bis vor kurzem noch als fast unvorstellbar. Doch Covid-19-Restriktionen und Ukraine-Krieg sorgten zwischenzeitlich für Teuerungsraten, wie sie zuletzt Anfang der 80er Jahre herrschten. Kein Wunder, dass die Notenbanken die Zinsen inzwischen ordentlich angehoben haben, denn der Trend soll mit einer restriktiven Geldpolitik unbedingt gestoppt werden. Mittlerweile liegen die Preissteigerungsraten zwar immerhin wieder etwas niedriger, aber in Sachen Zinssenkungen lassen sich die Notenbanken weiterhin Zeit.

In diesem Artikel sehen wir uns für Sie an, mit welchen Inflationsschutz Aktien Sie sich im Jahr 2024 und darüber hinaus gegen eine erneut aufflammende Inflationsdynamik absichern könnten. Drei der Werte, Teck Resources, Chevron und Agnico Eagle Mines, schauen wir uns etwas genauer an.

Sie suchen einen Broker, der Ihnen den weltweiten Handel mit unzähligen Aktien – und somit auch den besten Inflationsschutz-Aktien – ermöglicht? Dann informieren Sie sich hier über LYNX, den Aktien Broker.

Restriktive Notenbank-Politik bringt Börsen im Jahr 2022 unter Druck

Die steigenden Zinsen machten den Aktienmärkten vor allem im Jahr 2022 zu schaffen. So brachen vor allem die Kurse vieler Tech-Aktien zwischenzeitlich stark ein, bevor eine Gegenbewegung startete, die viele Werte auf neue Höchststände beförderte. Denn die zinsbedingt befürchtete Rezession blieb in den meisten Ländern bislang aus. Das Edelmetall Gold, das gemeinhin als Krisen- und Inflationsschutz gilt, wird den Ansprüchen erst gerecht, seitdem die Zinsen ein gewisses Plateau erreicht haben und zumindest nicht mehr steigen. Doch mit welchen Aktien könnten sich Anleger gegen erneute starke Preissteigerungen absichern oder sogar davon profitieren?

Welche Inflationsschutz-Aktien kaufen?

Substanzaktien wie beispielsweise Rohstoffwerte profitieren von den steigenden Preisen. Denn bei moderaten Kostensteigerungen schlagen die gestiegenen Preise voll auf die Umsätze und Gewinne durch. Außerdem sitzen Bergbau-Unternehmen meist auf riesigen Rohstoffreserven und -lagern, die bei steigenden Preisen ebenfalls an Wert gewinnen. Nachfolgend finden Sie eine Liste mit zehn Inflation Aktien, von denen wir Ihnen drei anschließend näher vorstellen:

Liste der besten Aktien gegen die Inflation

Loading ...
Inflationsschutz-Aktie Market Cap in Mrd. Kurs Währung Symbol ISIN
Exxon Mobil Corporation 463,86 118,80 USD XOM US30231G1022
Agnico Eagle Mines Ltd. 37,76 74,94 USD AEM CA0084741085
Barrick Gold Corp. 33,09 18,54 USD GOLD CA0679011084
Devon Energy Corp. 30,75 48,46 USD DVN US25179M1036
Chevron Corporation 297,79 161,97 USD CVX US1667641005
Nutrien Ltd. 25,82 50,80 USD NTR CA67077M1086
Teck Resources Ltd. 24,73 45,97 USD TECK CA8787422044
Franco Nevada Corp 24,53 126,13 USD FNV CA3518581051
Cameco Corp. 20,66 46,45 USD CCJ CA13321L1085
Albemarle Corp. 11,17 93,81 USD ALB US0126531013

Top-Aktien zur Inflationsabsicherung:

In folgende Inflationsaktien könnten Anleger investieren, um sich gegen steigende Preise abzusichern:

Teck Resources: Diversifiziertes Bergbau Unternehmen

Teck Resources (ISIN: CA8787422044 – Symbol: TECK – Währung: CAD) ist ein kanadisches Bergbau Unternehmen, das im Jahr 2001 aus dem Zusammenschluss der Konzerne Teck und Cominco entstand. Das Unternehmen galt bis dato als der führende nordamerikanische Hersteller von Stahlwerkskohle und ist ein großer Kupfer- und Zinkproduzent. Teck Resources produziert daneben auch Öl aus Ölsand, Blei, Gold, Silber und Spezialmetalle wie Molybdän, Germanium, Indium und Kadmium. Auch der bekannte Hedgefonds Manager David Einhorn ist in der Aktie investiert.

Stahlwerkskohle-Verkauf führt zu Umsatz- und Gewinnrückgängen

Für das Geschäftsjahr 2024 rechnen Analysten mit einem moderaten Umsatzanstieg um +7,5 % auf 11,8 Mrd. USD und einem -34%-igen Gewinnrückgang auf 2,50 USD je Aktie. Für 2025 gehen die Analysten konservativ von 8,5 Mrd. USD Umsatz (-28 %) und ca. 51,90 USD (-24 %) Gewinn je Aktie aus. Der Grund für die erwarteten Rückgänge liegt im Verkauf des Geschäfts mit Stahlwerkskohle an den Konkurrenten Glencore. Teck hingegen möchte sich mehr auf seine anderen Erzeugnisse fokussieren, allen voran auf Kupfer.

Die besten Inflationsschutz-Aktien: Kursentwicklung der Teck Resources Aktie von Mai 2021 bis Mai 2024 | Online Broker LYNX
Teck Resources Aktie: Chart vom 07.05.2024, Kurs: 49,89 USD, Kürzel: TECK | Quelle: TWS

Die Teck Resources-Aktie erzielte zuletzt im April 2024 ein neues Allzeithoch von 51,65 USD und notiert aktuell nur knapp unter diesem Kursniveau. Teck Resources ist für Anleger vor allem deshalb interessant, weil der Bergbaukonzern nicht auf ein einzelnes Erzeugnis wie beispielsweise Erdöl setzt. Mit mehreren Rohstoffen im Portfolio könnten stärkere Preisschwankungen bei einzelnen Erzeugnissen gut abgefedert werden. Steigen die Rohstoffpreise tendenziell an, so verbessern sich die Gewinnaussichten von Teck Resources.

Chevron: Stark aufgestellter Ölkonzern

Chevron (Symbol: CVX – ISIN: US1667641005 – Währung: USD) zählt zu den weltgrößten Ölkonzernen. Hauptgeschäftsfelder sind die Erschließung, die Gewinnung und der Transport von Rohöl, sowie die chemische Aufbereitung zu vermarktbaren Produkten. Das Unternehmen deckt damit die komplette Wertschöpfungskette im Bereich Erdöl ab. Chevron ist in allen wichtigen Öl- und Gasregionen der Welt aktiv und arbeitet auch unter erschwerten Bedingungen, wie z. B. in der Tiefsee. Für den Öltransport betreibt Chevron eine eigene Schiffsflotte. Mit der Übernahme der Renewable Energy Group für etwas mehr als 3 Mrd. USD stieg Chevron im Jahr 2022 auch in den Bereich der Erneuerbaren Energien ein. Bis zum Jahr 2030 will Chevron pro Tag immerhin 100.000 Barrel Biokraftstoffe produzieren.

Dividende seit 37 Jahren kontinuierlich erhöht:
4 % Dividendenrendite

Für das aktuelle Jahr 2024 erwarten Marktexperten einen kleinen Umsatzrückgang von -2 % auf 184,8 Mrd. USD sowie ein Ergebnis in Höhe von 11,81 USD (+4 %) je Aktie. Für das kommende Jahr 2025 liegt der Analysten-Konsens bei 184,4 Mrd. USD (+0 %) Umsatz und 12,85 USD (+9 %) Gewinn je Aktie. Hervorzuheben ist die starke Dividendenhistorie von Chevron. Seit mittlerweile 37 Jahren hat der Konzern seine Gewinnausschüttungen trotz teils gewaltiger Ölpreisschwankungen jährlich erhöht. Aktuell werden als Quartalsdividende 1,63 USD je Aktie ausgeschüttet (6,52 USD Jahresdividende), so dass sich auf dem aktuellen Kursniveau von 162,31 USD eine starke Dividendenrendite von 4,0 % errechnet.

Die besten Inflationsschutz-Aktien: Kursentwicklung der Chevron Aktie von Mai 2021 bis mai 2024 | Online Broker LYNX
Chevron Aktie: Chart vom 07.05.2024, Kurs: 162,31 USD, Kürzel: CVX | Quelle: TWS

Die Chevron-Aktie befindet sich aufgrund der zuletzt schwächeren Ölpreise seit Ende 2022 in einer Korrekturbewegung. Da die Bodenbildung kurz vor dem Abschluss scheint, könnten sich bald längerfristige Einstiegsgelegenheiten bieten. Chevron ist für uns auch aufgrund der hohen Rendite ein attraktives Investment zur Inflationsabsicherung.

Agnico Eagle Mines: Goldaktie mit attraktiver Dividendenrendite

Gold konnte seinem Ruf als Inflationsschutz bis Ende 2023 nicht wirklich gerecht werden. Doch nachdem die Zinsen nicht weiter angehoben wurden, hat sich dies mittlerweile geändert: Das gelbe Edelmetall setzte seither zu einem regelrechten Höhenflug an.

Der Goldkonzern Agnico Eagle Mines (ISIN: CA0084741085 – Symbol: AEM – Währung: USD) verfügt weltweit über zwölf sehr kostengünstig produzierende Goldminen. Diese haben im Jahr 2023 rund 3,44 Mio. Unzen Gold zu Tage gefördert. Die vergleichsweise niedrigen Herstellungskosten ermöglichen es dem Unternehmen, kein Gold vorab, also auf Termin, zu verkaufen. Steigen die Goldpreise, so wirkt sich dies mit entsprechender Hebelwirkung entsprechend positiv auf den Gewinn aus.

Aktie für längerfristige Einstiege interessant

Im Jahr 2023 wurde ein Umsatzwachstum von +15,5 % auf 6,6 Mrd. USD sowie ein leichter Gewinnrückgang von -2 % auf 2,23 USD je Aktie vermeldet. Dies ist zum Teil auch auf die Kosten für Übernahme und Integration des kanadischen Wettbewerbers Kirkland Lake Gold zurückzuführen. Neben einem +14 % höheren Umsatz in Höhe von 7,6 Mrd. USD erwarten Analysten auf der Ergebnisseite für 2024 einen Gewinn von 2,98 USD (+34 %) je Aktie. Im kommenden Jahr 2025 soll bei Umsätzen in Höhe von 7,9 Mrd. USD (+4 %) ein Gewinn von 3,26 USD (+8 %) je Aktie erzielt werden. Agnico Eagle schüttet seit 1983 durchgehend eine Bardividende aus. Zuletzt wurde die Quartalsdividende von 0,35 USD auf 0,40 USD je Aktie erhöht, so dass die Aktie bei 1,60 USD Jahresdividende und einem aktuellen Aktienkurs von 466,13 USD auf eine Dividendenrendite von ca. 2,4 % kommt. Damit liegt man unter den Goldwerten mindestens im oberen Mittelfeld.

Die besten Inflationsschutz-Aktien: Kursentwicklung der Agnico Eagle Mines Aktie von Mai 2021 bis Mai 2024 | Online Broker LYNX
Agnico Eagle Mines Aktie: Chart vom 07.05.2024, Kurs: 66,13 USD, Kürzel: AEM | Quelle: TWS

Durch die Fusion mit Kirkland Lake Gold ist einer der weltgrößten Goldkonzerne entstanden, der im Vergleich zu vielen Konkurrenten zu sehr günstigen Kosten produziert. Der Aktienkurs ist zwar zuletzt schon gut angestiegen, aber bei Rücksetzern z. B. unter 60 USD könnten sich weiterhin lukrative Einstiegsgelegenheiten bieten. Langfristig bietet die Agnico Eagle Mines Aktie ein ordentliches Kurspotenzial.

Auch interessant


Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Beste Inflationsschutz Aktien Vergleich: Liste nach Performance

Loading ...
Inflationsschutz-Aktie Kurs 52 W Tief 52 W Hoch YTD 6 M 1 J 5 J
Teck Resources 45,97 34,38 55,13 8,75 % 19,37 % 9,09 % 108,86 %
Chevron 161,97 139,62 171,70 8,59 % 13,87 % 5,35 % 29,91 %
Cameco 46,45 31,18 56,24 7,77 % -1,15 % 41,01 % 352,73 %
Devon Energy 48,46 40,47 55,09 6,98 % 18,28 % -4,06 % 88,56 %
Agnico Eagle Mines 74,94 43,22 77,04 36,63 % 51,88 % 39,19 % 38,60 %
Barrick Gold 18,54 13,76 19,45 2,49 % 18,77 % 5,04 % 7,67 %
Exxon Mobil 118,80 95,77 123,75 18,82 % 22,54 % 17,72 % 58,74 %
Franco Nevada 126,13 102,29 149,06 13,83 % 17,23 % -14,94 % 40,80 %
Nutrien 50,80 47,86 69,12 -9,82 % -1,26 % -19,42 % -0,55 %
Albemarle 93,81 90,32 239,45 -35,07 % -18,52 % -60,42 % 28,51 %

Aktien: Sachwerte mit Schwankungen

Immer wieder heißt es, dass Aktien als „Sachwerte“ auch als Inflationsschutz in Frage kommen. Grundsätzlich ist dieser Gedanke auch richtig, denn Aktien profitabler Unternehmen werden auch in Zukunft deren Ertragswert reflektieren. Doch bei der Bewertung an der Börse spielen auch andere Faktoren eine Rolle.

Beispielsweise können sich die Gewinnaussichten verschlechtern. Gestiegene Kosten für Löhne, Vorprodukte und Energie wirken sich negativ auf das Ergebnis aus, wenn die Preissteigerungen nicht 1:1 an die Kunden weitergereicht werden können. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Löhne und Gehälter weniger stark steigen und den Konsumenten folglich auch weniger Geld für Ausgaben zur Verfügung steht. Es droht eine Rezession in Verbindung mit hoher Inflation – eine sogenannte Stagflation.

Doch auch die Geldpolitik spielt eine wichtige Rolle. Wird den Märkten durch einen restriktiven Kurs der Notenbanken Liquidität entzogen, so fließt ein Teil davon auch aus dem Aktienmarkt ab. Denn steigende Zinsen sorgen unter anderem auch dafür, dass Spekulieren auf Kredit teurer und damit unrentabler wird.

Außerdem stehen Anlegern bei höheren Zinsen risikoärmere festverzinsliche Alternativen zur Verfügung, so dass sich das Bewertungsniveau von Aktien entsprechend anpasst. Denn wieso sollte ein Investor ein volatiles (schwankungsstarkes) Wertpapier mit 3 % Dividendenrendite kaufen, wenn er dieselbe Rendite auch mit erstklassigen Staatsanleihen und kalkulierbaren Kapitalflüssen erzielen kann? Ausnahmen bilden Aktien von Unternehmen, die direkt von den Preissteigerungen profitieren, da sie an der „Quelle“, d. h. am Anfang der Wertschöpfungskette sitzen. Und das sind in erster Linie Rohstoffkonzerne.

Fazit: Mit Rohstoff-Aktien gegen die Inflation

Rohstoff-Aktien gehörten im Jahr 2022 zu den wenigen Branchen, die an der Börse Gewinne verzeichneten. Da es vor allem im Bereich Energie zu Knappheiten kam, legten Öl- und Gasaktien besonders stark zu. Dieser Trend kehrte sich im ersten Halbjahr 2023 um und Tech- und Wachstumsaktien kehrten zurück ins Rampenlicht. Doch zuletzt befanden sich auch wieder etliche Rohstoff-Werte unter den großen Gewinneraktien der Börse. Da sich die Inflation hartnäckiger als erwartet erweist, könnte es für Anleger weiterhin Sinn machen, einen Teil ihres Kapitals zum Schutz vor der Inflation in Rohstoffwerte zu investieren. Denn sollte die Teuerungsrate erneut anziehen, so dürften auch die Preise von Grundstoffen wieder kräftig zulegen. Die daraus resultierenden hohen Gewinne der Produzenten könnten den Aktionären dann weitere Kurssteigerungen und hohe Dividenden bescheren. Einige Experten sehen Rohstoff-Aktien sogar am Beginn eines neuen Super-Zyklus.

Sie möchten Inflationsschutz-Aktien kaufen?

Als Aktien-Broker bieten wir Ihnen den Börsenhandel der vorgestellten Inflationsschutz-Aktien direkt an den Heimatbörsen der Unternehmen an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und engen Spreads.

Über den Online-Broker LYNX profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von einem ausgezeichneten Angebot, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u. v. m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Quellen:
Yahoo Finance: Analysten-Schätzungen (07.05.2024); https://finance.yahoo.com/
Teck Resources IR-Webseite (07.05.2024); https://www.teck.com/investors/
Chevron IR-Webseite (07.05.2024); https://www.chevron.com/investors
Agnico Eagle Mines IR-Webseite (07.05.2024); https://www.agnicoeagle.com/English/investor-relations
Streetwise: Is a Commodities Super Cycle on the Way? (07.05.2024); https://www.streetwisereports.com/article/2024/04/19/is-a-commodities-super-cycle-on-the-way.html

Noch mehr beste Aktien

Alle besten Aktien

Nachricht schicken an Wendelin Probst
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.