Plug Power Aktie Prognose Plug Power: Wenn die Aktie wirklich durchstarten will, dann…

News: Aktuelle Analyse der Plug Power Aktie

von |
In diesem Artikel

Plug Power
ISIN: US72919P2020
|
Ticker: PLUG --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate neutral
Zur Plug Power Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Seit Monaten habe ich keine Analyse für die Aktie des Brennstoffzellen-Spezialisten veröffentlicht. Bislang gab es dafür auch keinen Grund, denn ein nachhaltiger Trendwechsel für die Plug Power-Aktie war nicht in Sicht.

Im Jahr 2023 hatte ich des Öfteren vor einem Absturz der Aktie gewarnt und bislang konnte der Konzern weder fundamental noch charttechnische wirklich überzeugen. Auch die zuletzt Anfang Mai veröffentlichten Quartalsergebnisse waren alles andere als vielversprechend. Der Umsatz ist gegenüber dem Vorjahresquartal um satte 42% eingebrochen und nach wie vor schreibt der Konzern rote Zahlen. Der Trend bleibt vorerst in einer neutralen Gesamtlage.

Expertenmeinung: Was also muss passieren, um den Karren aus dem Dreck zu ziehen? Aus technischer Sicht ist die Lage recht einfach zusammenzufassen. Solange die Kurse unter dem Niveau von 5.00 USD bleiben, haben die Bullen absolut nichts zu melden.

Kurze Anstiege gefolgt von scharfen Abverkäufen kann und wird es immer wieder geben, aber ein nachhaltiger Trendwechsel ist erst oberhalb des erwähnten Widerstands zu erwarten. Darunter bleibt die Aktie aus meiner Sicht aktuell nur ein Zockerpapier für kurzfristig orientierte Anleger.

Aussicht: NEUTRAL

Plug Power Aktie: 28.05.2024, Kurs: 3.29 USD, Kürzel: PLUG | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Plug Power Aktie: 28.05.2024, Kurs: 3.29 USD, Kürzel: PLUG | Quelle: TWS
Leerverkauf – Auch von fallenden Kursen profitieren

An der Börse geht es nicht immer nur aufwärts, oft gibt es auch Phasen mit fallenden Kursen und hoher Volatilität.

Um auch auf eine negative Marktentwicklung zu spekulieren, können Sie mit einem Margin-Depot über LYNX Wertpapiere nicht nur kaufen, sondern auch leerverkaufen und somit short gehen. Informieren Sie sich jetzt über die Möglichkeiten: Leerverkauf

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Wenig hilfreichSehr hilfreich
Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Loading ...
Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Plug Power Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Mit einem Minus von fast 9% innerhalb eines einzigen Handelstages zeigte die Brennstoffzellen-Aktie wieder einmal ihr wahres Gesicht. Nach einer beeindruckenden Rallye, welche sich in den letzten Wochen gebildet hat, konnten inzwischen sogar die 20- als auch die 50-Tage-Linie zurückerobert werden. Der Widerstandsbereich rund um die Marke von 5 USD war den Bullen dann jedoch etwas zu heftig. Das Problem bei gefallenen Sternen wie der Plug Power-Aktie ist die Tatsache, dass diese meist in schlechteren Marktphasen rasch wieder an Wert verlieren, während Führungsaktien wie Nvidia oder Super Micro Computer ihre Gewinne weiter ausbauen oder zumindest halten.

Expertenmeinung: Aus technischer Sicht wird sich die weitere Entwicklung bald aufklären. Die Kurse schwanken zwischen der Support-Ebene bei rund 4 USD und dem bereits erläutertem Widerstand bei 5 USD. Ein Ausbruch nach oben oder in Richtung Süden dürfte ein neues richtungsweisendes Signal mit sich bringen. Davon wird dann wohl auch die weitere Bewegung des ersten Quartals bestimmt werden. Vorerst bleib abzuwarten, ob die Bären bald wieder das Zepter übernehmen oder ob die Bullen einen nachhaltigen Trendwechsel initiieren werden.

    
Aussicht: NEUTRAL

Plug Power Aktie: 13.02.2024, Kurs: 4.21USD, Kürzel: PLUG | Quelle: TWS | Online Broker LYNX

Plug Power verbrennt in atemberaubender Geschwindigkeit Geld. Jetzt will man die Löcher mit einer Mega-Kapitalerhöhung stopfen.

Verzweifelte Maßnahme

Es ist kaum eine Woche her, seitdem ich die letzte Warnung vor Plug Power veröffentlicht habe, doch es gibt schon wieder die nächsten Probleme.

Im jüngsten Akt auf dem Weg in Richtung Null-Linie hat man bei Plug Power einen radikalen Entschluss gefasst.
Das Unternehmen verbrennt mit enormem Tempo Cash, in den letzten 12 Monaten hat man einen Verlust von 950 Mio. USD eingefahren und das bei einem Umsatz von nur 890 Mio. USD.

Die Verluste steigen seit 2021 sogar schneller als der Umsatz, die Margen werden also immer schlechter.
Daher sah man sich sogar dazu gezwungen, Ende September 2023 eine Warnung zu veröffentlichen.

Demnach habe man nicht das notwendige Kapital, um den Betrieb in den nächsten 12 Monaten zu finanzieren und erhebliche Zweifel an der Fortführungsfähigkeit des Unternehmens.

[…] the Company is projecting that its existing cash and available for sale and equity securities will not be sufficient to fund its operations through the next twelve months […] These conditions and events raise substantial doubt about the Company’s ability to continue as a going concern. […]

Glauben Sie nicht mir, glauben Sie Plug Power selbst.

Kann man den Untergang noch verhindern?

Es war also absehbar, dass die nächste Kapitalerhöhung nur eine Frage der Zeit ist. Dem Unternehmen bleibt keine andere Wahl und das bereits seit vielen Jahren.

Welche Optionen bleiben einem, wenn man jedes Jahr hunderte Millionen Dollar verbrennt, ohne einen Plan, wie man in absehbarer Zeit profitabel werden könnte?
Keine Bank ist dumm genug, um Plug Power einen Kredit in nennenswerter Größenordnung zu geben.

Zum Glück gibt es Kleinanleger, die eine Kapitalerhöhung nach der anderen schlucken und Plug Power immer wieder Geld zu Verfügung stellen, um es dann in höchster Effektivität zu verbrennen.

Seit 2019 hat Plug Power mehr als 350 Millionen neue Aktien ausgegeben, die Zahl der ausstehenden Aktien hat sich in der kurzen Zeit mehr als verdoppelt.
Das Geld, dass man dadurch eingenommen hat, ist längst über den Jordan.

Daher möchte man sich jetzt eine Milliarde Dollar besorgen und dafür wieder neue Aktien ausgeben.
Es ist ein wahrer Akt der Verzweiflung.

Ein Teufelskreis

Vermutlich will man möglichst schnell noch Papiere unters Volk bekommen, bevor der Kurs noch niedriger ist.
Denn je tiefer die Aktie fällt, umso mehr Aktien muss man ausgeben und desto größer ist die Verwässerung.

Die Verwässerung hat aber auch ohne weitere Kursverluste schon biblisches Ausmaß. Derzeit liegt der Börsenwert von Plug Power nur noch bei 1,72 Mrd. USD.

Kann man sich zum derzeitigen Kurs von 2,84 USD die anvisierte Milliarde Dollar besorgen, würde die Zahl der ausstehenden Aktien dadurch von 590 auf 942 Millionen Stück steigen.

Damit wäre der Fortbestand des Unternehmens zwar vorerst gesichert, aber das würde die Löcher nur für etwa ein Jahr stopfen.
Dann wird die nächste Kapitalerhöhung notwendig, dann die nächste, dann die nächste….

Plug Power Aktie: Chart vom 23.01.2024, Kurs: 2,84 USD - Kürzel: PLUG | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Plug Power Aktie: Chart vom 23.01.2024, Kurs: 2,84 USD – Kürzel: PLUG | Quelle: TWS

So geht das schon seit zwei Jahrzehnten und daran wird sich so schnell nichts ändern.
Wie bei einem derartigen Cashburn und der ständigen Verwässerung der Aktienbasis jemals ein Mehrwert für Aktionäre geschaffen werden soll, ist vollkommen schleierhaft.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Wie groß war die Euphorie noch vor einigen Jahren im Bereich der Wasserstoff-Aktien? Doch die Tatsache, dass die führenden Unternehmen des Sektors die Erwartungen der Marktteilnehmer nicht erfüllen konnten, führte zur großen Wende.

Selbst wenn einige Anleger noch immer an ihren Positionen festhalten, die Party ist vorüber. Auch 2023 setzte es in der Branche weitere Verluste, und hiervon wurde auch die Plug Power-Aktie in voller Härte getroffen. Selbst die seit rund zwei Monaten sehr euphorische Stimmung an den US-Börsen konnte dem Papier kein neues Leben einhauchen. Aktuell sehen wir aber zumindest eine vielversprechende Bodenbildung.

Expertenmeinung: Gerade der Jahreswechsel könnte in dieser Branche neue Chancen mit sich bringen. Im Januar kaufen Anleger besonders gerne jene Werte, welche im Vorjahr dramatisch an Wert verloren haben. Somit könnten neben Solarwerten auch Wasserstoff-Aktien wieder in den Fokus des Marktes rücken. Dieser Januar-Effekt kann eventuell auch bei Plug Power eine nette Rallye auslösen. Die Short-Quote liegt bei dramatischen 28% und ein Sprung über die Marke von 5 USD könnte einige Leerverkäufer unter Zugzwang bringen. Ich gehe zwar nicht von einer nachhaltigen Trendwende aus, aber eine heftige kurze Rallye könnte bei anhaltend positiver Stimmung an den Börsen eventuell in den Karten stecken.

Aussicht: NEUTRAL

Plug Power Aktie: 21.12.2023, Kurs: 4.38 USD, Kürzel: PLUG | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Plug Power Aktie: 21.12.2023, Kurs: 4.38 USD, Kürzel: PLUG | Quelle: TWS

Plug Power hat erhebliche Zweifel an der Fortführungsfähigkeit des Unternehmens. In den kommenden Monaten könnte das Kapital ausgehen.

Gigantisches Potenzial: Kaufen, kaufen, kaufen

Große Ideen benötigen Zeit. Manchmal benötigen sie viel Zeit. Im Fall von Plug Power ist es inzwischen mehr als ein Viertel Jahrhundert.
Seitdem versucht man, endlich ein Geschäft auf die Beine zu stellen.

Das Unternehmen hat Milliarden investiert, um fortschrittliche Brennstoffzellen zu entwickeln und sich auf diesem verheißungsvollen Markt durchzusetzen. Die Erfolge halten sich jedoch in Grenzen.

Die Bullen sehen das natürlich anders, denn Plug Power hat ein enormes Wachstum verzeichnet. Das Problem daran ist, dass das Wachstum auf Pump finanziert wurde.
In Summe hat Plug Power 3,8 Mrd. Dollar verfeuert und verdient bis heute keinen müden Cent.

Um dieses Loch zu stopfen, musste man ständig neue Aktien ausgeben. Seit 2010 ist die Zahl der ausstehenden Aktien von 13 auf 593 Millionen Stück gestiegen.
In Worten: Von dreizehn auf fünfhundertdreiundneunzig Millionen.

Der Umsatz je Aktie ist heute nicht höher als damals, obwohl Plug Power enorm gewachsen ist. Er ist sogar niedriger als in den Jahren vor 2008. Bei Plug Power geht es seit Dekaden abwärts statt aufwärts.

Plug Power Aktie: Chart vom 05.12.2023, Kurs: 4,80 - Kürzel: PLUG | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Plug Power Aktie: Chart vom 05.12.2023, Kurs: 4,80 – Kürzel: PLUG | Quelle: TWS

Und deshalb ist es auch nur logisch, dass die Aktie nach jeder Rallye, die alle paar Jahre stattfindet, wieder kollabiert.
Es findet schlichtweg keine Wertschöpfung statt.

Kapitalerhöhungen als Geschäftsmodell

Könnte man sich nicht ständig über die Börse Kapital beschaffen, dass man dann wieder verbrennen kann, wäre das Unternehmen bereits seit vielen Jahren insolvent. Daran lässt sich nicht rütteln. Das ist Fakt.

Sollte diese Quelle jemals versiegen, weil die Aktionäre die Nase voll haben, gehen die Lichter aus. So einfach ist das.
Wie oft wir in den letzten Jahren vor Plug Power gewarnt haben, kann ich nicht mehr zählen. Hoffentlich haben wir einige Leser vor Schaden bewahrt.

Von den einstigen Höchstständen bei über 70 USD sind wir weit entfernt. Das macht die Aktie aber längst nicht zu einem Schnäppchen.
Ein Unternehmen, in dem keinerlei Wertschöpfung stattfindet und das nur Geld verbrennt, ist nie ein Schnäppchen, sondern ein Insolvenzkandidat.

Wem all diese Argumente nicht ausreichen, um von der Aktie Abstand zu nehmen, der könnte zahllose andere finden.
Doch wer bei den Warnungen bei 50 oder 10 Dollar nicht hören wollte, will es sicherlich auch heute nicht.

Bewusste Täuschung?

Stattdessen bekomme ich bei Analysen zu Plug Power immer wieder Zuschriften, in denen mir vorgeworfen wird, ich wolle das Unternehmen kaputt machen und die Aktie „runterschreiben“.
Als ob ein Analyst in Deutschland den Kurs eines Milliarden-Unternehmens in den USA auch nur einen Millimeter bewegen würde.

Mir ist Plug Power vollkommen egal. Ich besitze die Aktie nicht und das wird sich vermutlich auch nie ändern. Plug Power kann bei 0 oder 100 Dollar stehen, es macht keinen Unterschied.
Deshalb kann ich die Lage nüchtern und emotionslos betrachten.

Und nüchtern betrachtet ist die geschäftliche Entwicklung miserabel und der Vorstand hält die Anleger seit Jahren zum Narren.
Ständig werden Prognosen vorgelegt, die am Ende nicht erreicht werden.

Inzwischen hat Plug Power 13 Quartale in Folge die Erwartungen verfehlt. Trotzdem kommen irgendwelche Analysten um die Ecke und sprechen von „Vervielfachungspotenzial“.
Sie selbst stecken aber mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Cent in die Aktie.

Lügen? Bilanzierungsfehler?

Ich würde das natürlich nie behaupten, aber man könnte von einer bewussten Täuschung der Anleger durch den Vorstand sprechen.
Vor wenigen Monaten hatte man für das laufende Geschäftsjahr noch einen Umsatz von 1,2 – 1,4 Mrd. USD in Aussicht gestellt.

Dann musste man auf 1,2 Mrd. USD zurückrudern, doch seit den jüngsten Quartalszahlen ist klar, dass auch das reine Utopie ist.

Das Geschäftsjahr ist zu drei Vierteln abgeschlossen und Plug Power hat lediglich einen Umsatz von 670 Mio. USD erzielt.
Im letzten Quartal ist der Umsatz sogar um 23 % eingebrochen.

Ich würde das natürlich nie behaupten, aber es macht den Anschein, dass der Vorstand entweder inkompetent ist, den Kontakt zur Realität verloren hat oder bewusst lügt.

Nachdem man jahrelang die Bilanzen manipuliert hat, würde mich nichts überraschen.
Wir hatten darüber am 17.03.2021 berichtet, damals lag der Kurs noch bei 32 USD (Link).

„KPMG hat bei Plug Power schwerwiegende Bilanzierungsfehler festgestellt. Fehlerhafte Buchwerte und Verlustrückstellungen und wohl auch die falsche Klassifizierung von Forschungs- und Entwicklungskosten. So wie es aussieht, müssen die Bilanzen von 2018, 2019 und 2020 korrigiert werden.“

Fantasterei?

Vielleicht liefert der langfristige Ausblick einen weiteren Hinweis, wie es um den Vorstand steht:
Für 2027 stellt man einen Umsatz von 20 Mrd. USD in Aussicht.
Wie man das erreichen will, weiß wohl niemand.

Eine Skalierung in dieser Geschwindigkeit dürfte unmöglich sein, denn es ist keinem Unternehmen jemals gelungen. Selbst Tesla würde dagegen wie eine Schnecke aussehen.

Dort hat man für eine Skalierung von einer Milliarde auf zwanzig etwa 6,5 Jahre gebraucht. Plug Power will es in 4 schaffen.

Bleibt die Gretchenfrage:
Woher soll das Geld kommen, um die Produktionskapazitäten für 20 Mrd. Jahresumsatz aufzubauen?
Und hätte der Bau der Anlagen nicht längst beginnen müssen.

Die Antworten darauf sind eindeutig. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr viel größer, dass es Plug Power 2027 nicht mehr gibt, als dass das Unternehmen 2027 einen Umsatz von 20 Mrd. USD erzielt.

Insolvenz.

Inzwischen scheint das selbst der Vorstand so zu sehen. Das Unternehmen sah sich sogar dazu genötigt, eine Warnung auszusprechen (Link).
Bitte lesen Sie das sehr aufmerksam:
As of September 30, 2023, the Company had an accumulated deficit of $3.8 billion. The Company has continued to experience negative cash flows from operations and net losses. […]

In light of the Company’s projected capital expenditure and operating requirements under its current business plan, the Company is projecting that its existing cash and available for sale and equity securities will not be sufficient to fund its operations through the next twelve months from the date of issuance of this Quarterly Report on Form 10-Q.

These conditions and events raise substantial doubt about the Company’s ability to continue as a going concern.

Es sind die Worte des Unternehmens selbst:

Plug Power hat nicht das notwendige Kapital, um den Betrieb in den nächsten 12 Monaten zu finanzieren.
Man habe erhebliche Zweifel an der Fortführungsfähigkeit des Unternehmens.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Gestern nach Börsenschluss war es wieder soweit: Das Unternehmen aus dem Brennstoffzellensektor veröffentlichte seine Quartalsergebnisse – und was soll man sagen? Die Lage ist ernst.

Anstelle des prognostizierten Verlustes von 0,32 USD pro Aktie musste tatsächlich ein Defizit von 0,47 USD pro Aktie verbucht werden. Auch beim Umsatz verfehlte das Unternehmen die Erwartungen mit 198,71 Millionen USD um 16,5% gegenüber dem Analystenkonsens. Diese enttäuschenden Zahlen schlugen sich unmittelbar im nachbörslichen Handel nieder, wo der Aktienkurs zeitweilig um mehr als 14% einbrach und erst im Bereich von 5,00 USD wieder auf Interesse bei den Käufern stieß.

Expertenmeinung: Seit August dieses Jahres habe ich wiederholt vor einer möglichen Fortsetzung des Abwärtstrends bei Plug Power gewarnt. Leider hat sich die technische Analyse bewahrheitet und die Wahrscheinlichkeit einer solchen Entwicklung bestätigt. Es heißt treffend: „The trend is your friend“, und dieser weist bei Plug Power schon seit Monaten unverkennbar nach unten. Großanleger haben die Zeichen der Zeit bereits vor einiger Zeit erkannt und die sich verschlechternde Lage des Unternehmens zur Kenntnis genommen. Daher ist es ratsam, sich nicht gegen die Markttendenz zu stemmen. Plug Power bleibt vorerst ein unsicheres Investment – ein Fass ohne Boden, wenn man so will – und ich bleibe bei meiner vorsichtigen, bärischen Einschätzung des Unternehmens.

Aussicht: BÄRISCH

Plug Power Aktie: 09.11.2023, Kurs: 5.93 USD, Kürzel: PLUG | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Plug Power Aktie: 09.11.2023, Kurs: 5.93 USD, Kürzel: PLUG | Quelle: TWS

Quelle: EarningsWhispers – 09.11.2023 –
https://www.earningswhispers.com/epsdetails/PLUG