Aktienanalyse:
LVMH: Ist diese Aktie die Ausnahme von der Regel?

Aktuelle Analyse der LVMH Aktie

Eine alte und bewährte Börsenregel sagt, dass keine Aktie eine Einbahnstraße ist. Das mag bisweilen so wirken, wenn ein Kurs ungewöhnlich lange und weit zulegt und dabei sogar einem negativen Gesamtmarkt trotzt. Aber irgendwann kommt eben doch eine Korrektur, daher tut man gut daran, so die alten Hasen, einer allzu starken Rallye nicht hinterherzulaufen. Jetzt hat sich der Kurs der Aktie des Luxusgüterkonzerns Louis Vuitton Moet Hennessy zwar seit Sommer 2016 in der spitze verdreifacht, zeigt aber immer wieder Korrekturphasen. Aber in der langfristigen Betrachtung wie hier auf Wochenbasis ab Anfang 2015 sieht es eben doch so aus, als könnte diese Aktie nichts umwerfen, als würde man hier das Phänomen eines „ewigen“ Aufwärtstrends vorfinden. Ist das so?

Bislang ist es tatsächlich so, denn dieser so solide, von der blau eingezeichneten 200-Tage-Linie als Leitstrahl geführte LVMH meldete am 9. Oktober die Umsatzentwicklung des dritten Quartals (die Gewinne werden nur halbjährlich veröffentlicht) und konnte dabei wieder einmal überzeugen:

Expertenmeinung: Der Umsatz stieg im dritten Quartal um 17 Prozent und lag mit 13,32 Milliarden Euro klar über der durchschnittlichen Analystenprognose von 12,81 Milliarden. Vor allem der größte Bereich des Konzerns, die Mode- und Lederwaren-Sparte, wuchs stark, um 19 Prozent. Damit bestätigt sich, worauf die Anleger hier setzten: Während der Mittelstand in den Industrienationen immer mehr „ausblutet“ und die Zahl der niedrigen Einkommen überproportional wächst, steigt dennoch die Zahl der Reichen, die sich auch in kritischen Zeiten sicher sind, vermögend zu bleiben und daher keine Abstriche beim Erwerb von Luxusgütern vornehmen. So absurd das im ersten Moment auch wirkt: Luxus ist „krisenfest“. Zumindest bislang.

Damit besteht durchaus eine Chance, dass LVMH die Seitwärtsrange, die die Aktie im dritten Quartal etablierte, nach oben verlässt. Der positiven Reaktion auf die Quartalszahlen in der vorvergangenen Woche folgte bislang zwar noch kein erneuter Aufwärtsschub. Aber es ist bezeichnend, dass der Kurs dabei wieder einmal knapp oberhalb der 200-Tage-Linie neuen Schwung erhielt: Der Aufwärtstrend „passt“. Die Aktie ist zwar mit einem Kurs/Gewinn-Verhältnis von ca. 25 auf Basis der erwarteten 2019er-Gewinne nicht gerade billig bewertet, so dass man nicht erwarten darf, dass die Bäume nach einem Break über das bisherige rekordhoch von 392,65 Euro in den Himmel wachsen. Aber solange der Kurs die derzeitige Handelsspanne nicht mit Schlusskursen unter 341 Euro nach unten verlassen sollte, gibt es hier zur Long-Seite keine Alternative.

LVMH: Chart vom 21.10.2019, Kurs 374,60 Euro, Kürzel MC | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
00800 5969 0000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.AT
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN