Aktienanalyse:
Freeport McMoRan: Kupfer spricht für steigende Kurse

Aktuelle Analyse der Freeport Aktie

Freeport McMoRan ist einer der weltweit führenden Kupferproduzenten.

Mit Grasberg (Indonesien) gehört dem Unternehmen eine der größten Kupfer- und Goldlagerstätten überhaupt.
Darüber hinaus betreibt man mehrere Minen in Nord- und Südamerika.

Harte Arbeit

Man muss vorwegnehmen, dass ich kein großer Freund von Rohstoffwerten bin. Das Geschäft ist kapitalintensiv und unsicher, schließlich kann man weder die eigenen Kosten, noch den Preis des Produkts steuern.
Steigen Löhne oder Dieselpreis schneller als der von Kupfer, schmilzt der Gewinn dahin oder man macht Verluste. Das war bei Freeport immerhin in drei der letzten fünf Jahre der Fall.

Minen können auch nicht auf ewig genutzt werden. Die Vorkommen erschöpfen sich und selbst an einem Standort müssen immer wieder neue Abschnitte erschlossen werden.

Man könnte noch viele weitere Argumente anführen, doch belassen wir es dabei. Es ist ein schwieriges Geschäft, das dürfte jedem klar sein.

Daher spare ich in diesem Fall die fundamentale Bewertung weitgehend aus. Der Rohstoff-Sektor wird ohnehin überwiegend von Emotionen getrieben.
Prognosen sind auch nicht hilfreich, denn keiner weiß, wo Kupfer oder Gold in einigen Monaten oder Jahren notieren wird. Davon hängt der Gewinn aber maßgeblich ab.

Im Endeffekt sind die Aktien der meisten Rohstoffproduzenten bessere Hebelprodukte auf den Rohstoff selbst.

Kupfermarkt und Weltwirtschaft

Kupfer gilt als zuverlässiger Indikator für die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung.
Warum das so ist, dürfte allzu einleuchtend sein: Kupfer nimmt eine zentrale Rolle in Industrie und Technik ein. Es gibt quasi keine Maschinen oder technologischen Produkte, in denen kein Kupfer verbaut wird.

Kühlt sich die Weltwirtschaft ab, sinkt die Kupfer-Nachfrage und somit auch der Preis.

Zuletzt mehrten sich die Konjunktursorgen wieder und Kupfer gab im vergangenen Jahr zwischenzeitlich um mehr als 20% nach.

Für Freeport McMoRan bedeutete das eine Kurshalbierung. Inzwischen hat sich Kupfer aber wieder spürbar von den Tiefs abgesetzt. Anbei der Chart des Kupfer ETF (OD7C).

Chart vom 22.02.2019 Kurs: 23,90 Kürzel: OD7C - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Vergleicht man die Entwicklung von Kupfer mit Freeport McMoRan, scheint es für die Aktie noch einiges Aufholpotenzial zu geben.
Darüber hinaus hat das Papier mit dem Ausbruch über 12,50 USD ein Kaufsignal generiert. Aktuell läuft ein Pullback, eventuell bis an das Ausbruchsniveau. Nahe 12,50 USD wäre dann ein antizyklischer Einstieg mit engem Stopp möglich. Die Kursziele auf der Oberseite liegen dann bei 13,80 sowie 14,90 USD.

Fällt Freeport McMoRan hingegen nachhaltig unter 12,50 USD, wäre das bullische Szenario dahin und Verluste bis 11,50 und 10,70 USD müssten eingeplant werden.

Chart vom 22.02.2019 Kurs: 13,27 Kürzel: FCX - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
00800 5969 0000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.AT
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN