Freeport Aktie aktuell Zum Davonlaufen: Schrottaktien

News: Aktuelle Analyse der Freeport Aktie

In diesem Artikel

American International Group
ISIN: US0268747849
Ticker: AIG
Währung: USD

---
USD
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
AIG --- %
CTL --- %
Centurylink Inc.
CXO --- %
Concho Resources Inc.
F --- %
Ford Motor Co.
FCX --- %
Freeport-McMoRan Copper & Gold Inc.
GE --- %
General Electric Company
Zur American International Group Aktie

Dabei sein ist alles

Die weltweiten Aktienmärkte haben den Großteil des Corona-Crashs wieder aufgeholt, manch ein Index hat sogar schon wieder ein neues Allzeithoch ausgebildet.

Erfreulich für die, die dabei waren. Performance-Technisch ganz vorne mit dabei dürften antizyklische Investoren sein – wie langfristig übrigens immer.

Wer einen konsequenten Buy & Hold-Ansatz verfolgt und antizyklisch investiert, hat wieder alles richtig gemacht. Er hat im Crash nicht verkauft, sondern sogar noch aufgestockt.

Die meisten Anleger dürften exakt das Gegenteil getan haben. Das ist auch einer der Hauptgründe, warum die breite Masse an der Börse so schlecht abschneidet.

Warum scheitern die meisten?

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass ständig gezockt wird und man Hypes hinterherrennt. Erinnern Sie sich noch an den maßlosen Hype um Marihuana-Aktien?
Inzwischen ist nur noch ein Scherbenhaufen übrig, teilweise schlagen Verluste von 90% und mehr zu buche.

Es gab schon immer derartige Entwicklungen und es wird sie immer geben. Das bekannteste Beispiel ist die Dot-Com-Blase der Jahrtausendwende. Man könnte unzählige Beispiele finden.

Ganz aktuell scheinen es Wasserstoff-Aktien zu sein. Rückblickend betrachtet ist es geradezu ein Witz, dass es vor wenigen Jahren einen ähnlichen Hype um Elektro- und Lithium-Aktien gab…

Sicherlich, man findet Argumente für diese Sektoren. Sie beflügeln die Fantasie, die Zukunftsaussichten scheinen gigantisch zu sein.
Leider sind die Bewertungen aber auch gigantisch. Und leider endet das immer auf dieselbe Weise.

Das hilft ungemein

Man kann all diese Probleme aber auch vermeiden. Man benötigt nur den richtigen Ansatz und das notwendige Mindset.

Denken Sie nur darüber nach, wo Ihr Depot heute stehen würde, wenn Sie die größten Fehler vermieden hätten?

Das können Sie in Zukunft, es ist gar nicht so kompliziert, wie Sie vielleicht denken. Investieren ist erlernbar:
Intensiv-Coaching mit Tobias Krieg

Unter anderem werden Sie eine Sache lernen: Wie identifiziere ich einfach und zielgerichtet Verlierer-Aktien. Wenn Sie all die großen Looser vermeiden, wirkt sich das unmittelbar positiv auf Ihre Depot-Performance aus.
Es hilft ungemein, denn große Katastrophen bleiben aus.

Aktien zum Davonlaufen

Heute nehmen wir uns mal den S&P500 vor. Auch über dem großen Teich gibt es genug mittelprächtig bis schlechte Unternehmen, auch unter den Großkonzernen.

Dennoch werden diese Aktien jeden Tag wieder von hunderten und tausenden unbedarfter Anleger gekauft. Sie kennen die Grundregeln nicht.
Beginnen wir doch einfach am Anfang des Alphabets.

Ich habe sechs exemplarische Beispiele für Sie, die Charts stellen jeweils einen Zeitraum von zehn Jahren dar.

AIG

Der Umsatz ist seit der Finanzkrise quasi konstant rückläufig, der Gewinn ebenso, der Cashflow ist schwach.
Das versucht man durch Buybacks zu kompensieren, man könnte das Geld auch gleich verbrennen.

Chart vom 18.06.2020 Kurs: 32,35 Kürzel: AIG - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

CenturyLink

Auf den ersten Blick wächst das Unternehmen mit einer erheblichen Geschwindigkeit. In Wirklichkeit wurde alles nur durch Zukäufe, Schulden und eine ebenso große Verwässerung der Aktienbasis erreicht.

Selbst eine Dividendenrendite von 9,78% hilft nichts, wenn eine Aktie jedes Jahr mehr als 10% an Wert verliert.

Preisgekrönte Handelsplattform und niedrige Gebühren. Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 18.06.2020 Kurs: 10,22 Kürzel: CTL - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Concho Resources

Die Exploration von Öl und Gas ist ein schwieriges Geschäft (Habe ich das schonmal geschrieben?).
Unternehmen in diesem Sektor benötigen extrem viel Kapital, müssen es heute investieren und können dann nur noch hoffen, dass die Rohstoffpreise sich günstig entwickeln.

Früher oder später geht das aber schief, die Aktien stürzen ab. Tatsächlich kann man mit einem Großteil der Rohstoff-Unternehmen aber auch in guten Zeiten kaum Geld verdienen.

Langfristig steigt zwar der Umsatz, doch dafür sind immer und immer wieder riesige Investitionen notwendig. Das bedeutet Kapitalerhöhungen oder Schulden. Kommt es dann zu einem sinkenden Ölpreis, wird in kürzester Zeit ein Verlust erzielt, der den Gewinn von etlichen Jahren zuvor ausradiert.
Die Katze beißt sich in den Schwanz.

Im Fall von Concho bedeutet das: In den letzten vier Quartalen hat man einen Verlust von 9,29 Mrd. USD erzielt. Das übersteigt den Gewinn der letzten Dekade.

In alphabetischer Reihenfolge wäre Devon Energy einer der nächsten Kandidaten. Ich überspringe ihn.

Chart vom 18.06.2020 Kurs: 57,39 Kürzel: CXO - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Ford

Auch dieser Sektor ist extrem kapitalintensiv, gleichzeitig sind die Margen sehr niedrig. Eine schlechte Kombination, die dazu geführt hat, dass der Konzern enorme Schulden hat.

Fällt Ihnen etwas auf? Die Katze beißt sich in den Schwanz.

Chart vom 18.06.2020 Kurs: 6,39 Kürzel: F - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Freeport-McMoRan

Freeport ist seit jeher ein Anlegerliebling. Warum? Ich kann es Ihnen auch nicht beantworten. In Wirklichkeit ist der Umsatz seit mehr als zehn Jahren rückläufig und in der Zeit war man quasi die Hälfte der Zeit unprofitabel.

Die Folge: Hohe Schulden und dauernde Kapitalerhöhungen.

Das größte Problem daran ist aber, dass man in einem schlechten Jahr geradezu obszöne Verluste einfährt.
In der letzten Dekade hat man im besten Jahr (2011) einen Gewinn von 4,56 Mrd. USD erzielt, im schlechtesten Jahr (2016) allerdings mal eben 12,19 Mrd. USD verbrannt.

Mehr als 10.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Chart vom 18.06.2020 Kurs: 10,70 Kürzel: FCX - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

General Electric

Rückläufiger Umsatz, verkrustete Strukturen, schlechte Margen, miserabler Cashflow. Aus dem ehemals profitabelsten Unternehmen der Welt ist ein Schatten geworden.

Zwischenzeitlich hatte man mehr als 100 Mrd. USD an Schulden angehäuft. Am Ende blieb nur noch Unternehmensteile zu verkaufen.

Wenn man es so liest, muss man sich die Frage stellen, wer diese Aktien tagtäglich kauft und warum.
Und das Alphabet hätte ja noch ein paar Buchstaben…

Chart vom 18.06.2020 Kurs: 7,24 Kürzel: GE - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Vorherige Analysen der Freeport Aktie

Diese Aktien brechen aus: Nordstrom
Diese Aktien brechen aus: Carnival Corp

Freeport-McMoRan ist einer der weltweit führenden Kupferproduzenten, besitzt jedoch auch bedeutende Vorkommen von Gold und Molybdän.

Zuletzt war der Kupferpreis rückläufig, was das operative Ergebnis und somit auch die Aktie spürbar unter Druck gebracht hat.
Freeport-McMoRan hat binnen weniger Monate mehr als die Hälfte an Börsenwert verloren.

Jetzt ist die Aktie über den Widerstand bei 11,70 USD ausgebrochen und hat somit ein Kaufsignal generiert. Das nächste Kursziel liegt bei 12,50 USD.
Darüber wäre der Weg in Richtung 13,50 USD frei.

Fällt die Aktie hingegen nachhaltig unter 11 USD, haben die Bullen ihre Chance vorerst vertan.

Mehr als 6.500 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Sind Sie mit Ihrem Broker wirklich zufrieden? Ich bin bei LYNX.

Chart vom 10.12.2019 Kurs: 12,10 Kürzel: FCX - Tageskerzen | LYNX Online Broker