Börsenblick

Zurück Mai Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktuelle Analyse:
PUMA: Das sollten sich die Bullen mal ansehen

In den zwei Handelstagen nach der Veröffentlichung der Bilanz 2018 gab die Aktie des Sportartikelherstellers PUMA satte 8,3 Prozent nach. Eine nicht gerade gelinde Reaktion, die vermuten ließe, dass die Zahlen und/oder die Perspektive für das angelaufene Jahr 2019 enttäuschend gewesen wären. Doch dem war nicht so.

Mit einem Umsatzanstieg von zwölf Prozent und einem Gewinnanstieg von 37 Prozent lag das Ergebnis von PUMA im Rahmen der Prognosen und machte eines deutlich: Es gelang nach 2016 und 2017 auch im Jahr 2018, die Gewinnmarge deutlich zu steigern.

Dass das nicht ewig so weitergehen kann und das Geschäft eines Markenartikel-Herstellers eines ist, das empfindlich auf eine sich eintrübende Konjunktur reagiert, ist zwar richtig. Aber das weiß man ja nicht erst, seit diese Bilanz am Donnerstagmorgen auf den Tisch kam.

Hinzu kommt, dass die Perspektive, die PUMA für das neue Jahr zeichnet, durchaus positiv ist. Man erwartet einen Umsatzanstieg um zehn Prozent und erneut einen überproportionalen Anstieg des operativen Gewinns in einer Spanne zwischen 17 und 23 Prozent. Das mag etwas weniger sein, als einige Analysten im Vorfeld erwartet hatten, aber:

Expertenmeinung: Die schwachen Konjunkturdaten der letzten Wochen, ob in Asien, Europa oder den USA, hat jeder gesehen. Wenn PUMA in einem solchen Umfeld unter den dauer-optimistischen Erwartungen einiger Analysten bleibt, ist das nicht wirklich überraschend.

Der einzige Haken, den PUMA hat, ist ein mit etwa 40 auf Basis der 2018er-Gewinne relativ hohes Kurs/Gewinn-Verhältnis. Das zwar Ende 2016 bei 80 und Ende 2017 bei 60 lag, aber in einem zusehends nervöseren Umfeld sinkt die Bereitschaft vieler Investoren, hohe Kurs/Gewinn-Verhältnisse zu akzeptieren.

Dennoch, die harsche Reaktion auf diese Bilanz haben die Zahlen eigentlich nicht verdient. Und PUMA läuft, wie der Chart zeigt, auf die um 425 Euro verlaufende, mittelfristige Aufwärtstrendlinie zu. Sollte diese Linie getestet werden und halten, sollte im Anschluss die am Donnerstag noch verteidigte und am Freitag dann doch unterbotene 200-Tage-Linie bei 453 Euro zurückerobert werden, könnten sich risikofreudige Trader die Aktie in Bezug auf einen Long-Trade ganz genau anschauen.

Chart vom 15.02.2019, Kurs 442,50 Euro, Kürzel PUM | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
00800 5969 0000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.AT
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN