Dell Technologies Aktie aktuell Dell: Verpassen Sie etwas?

News: Aktuelle Analyse der Dell Technologies Aktie

In diesem Artikel

Dell Technologies
ISIN: US24703L2025
Ticker: DELL
Währung: USD

---
USD
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
DELL --- %
Zur Dell Technologies Aktie

Dell Technologies ist einer der weltweit größten Hersteller von Computersystemen. Das Unternehmen operiert in drei Segmente: Infrastructure Solutions Group (ISG), Client Solutions Group (CSG) und VMware.

Michael Dell

Dell war bis 2013 an der Börse und wurde dann vom Unternehmensgründer Michael Dell sowie Silver Lake gekauft und von der Börse genommen. 2015 erfolgte die Übernahme von EMC für 67 Mrd. USD.
Darüber hinaus hält das Unternehmen 82,8% der Anteile von VMWare. Derzeit hat das Aktienpaket einen Wert von 48,6 Mrd. USD.

Abschied von der Börse, gigantische Übernahmen, Rückkehr an die NYSE. Bei Dell mangelte es wirklich nicht an Veränderungen, doch eines hat sich über die Jahre hinweg gezeigt:

Michael Dell hat es verstanden, klug zu navigieren und immer als Sieger vom Feld zu gehen. Auch aus diesem Grund wird sein Nettovermögen derzeit auf mehr als 27 Mrd. USD geschätzt. Das bringt ihn in die weltweite Top30.

An der Seite

Es ist selten eine schlechte Idee, sich an die Seite außerordentlich erfolgreicher Manager und Investoren zu stellen.
Derzeit ist Michael Dell nicht nur CEO, sondern auch der größte Aktionär und hält mehr als zwei Drittel der Stimmrechte.
Er dürfte also gehöriges Interesse an steigenden Kursen haben und wird das nötige unternehmen.

Seine Anteile hat Michael Dell erst kürzlich wieder aufgestockt. Das Timing ist nur ein weiterer Beweis für seine Fähigkeiten.
Die letzten Käufe erfolgten nämlich im März bei Kursen von 27,01 bis 34,23 USD. Innerhalb weniger Tage schnappte er sich für rund 26 Mio. USD Aktien.

Eine kleine Rechnung

Kommen wir zurück zu EMC und VMWare. Mit Blick auf die gigantischen Summen ergibt sich ziemlich schnell die Frage, was der Konzern mindestens Wert sein müsste.

Wir rechnen gewohnt konservativ. Als man Dell 2013 von der Börse nahm, wurde das Unternehmen mit 25 Mrd. USD bewertet.

Im Jahr 2015 kaufte man EMC und später eine Mehrheit an VMWare. Gehen wir davon aus, dass Dell und EMC seitdem keinen Cent an Wert hinzugewonnen haben und bewerten VMWare einfach mit dem derzeitigen Börsenwert:
Addiert ergibt sich daraus eine Gesamtsumme von 140,6 Mrd. USD.

Abzüglich der langfristigen Schulden, zuzüglich der Barmittel landen wir bei 104,3 Mrd. USD.

Nicht konservativ genug? Dann geben wir uns einfach nochmal 30% Fehlertoleranz und landen bei einem Wert von knapp über 70 Mrd. USD.
Dell ist an der Börse aber nur 35,09 Mrd. USD Wert.

Irgendwann wird die Aktie in den Fokus der Anleger rücken, dann kann das Papier auch schnell bei 100 USD stehen und die Verdopplung vollziehen.

Erdrückende Schulden?

Das hat vor allem einen Grund: Die enormen Schulden, die man durch die Übernahme von EMC angehäuft hat.

Das hat vor allem in Zeiten von Corona Druck auf den Kurs ausgeübt. Ich denke aber nicht, dass Dell hier ein wirkliches Problem hat.
Das Unternehmen ist hochprofitabel und man hat mehr als 12 Mrd. USD an Barmitteln.
Im Vorjahr lag der freie Cashflow bei 6,72 Mrd. USD.

Darüber hinaus war die Nachfrage im Bereich Notebooks und PCs zuletzt alles andere als rückläufig.

Wie man es dreht und wendet, die Bewertung von Dell ist nicht gerade herausfordernd. Das haben wir ja bereits gesehen. Derzeit liegt die P/E bei 8. Perspektivisch sollte der Konzern dazu in der Lage sein, wesentlich mehr zu verdienen.

Chart

Seit dem Corona-Crash hat die Aktie einen mehrfach bestätigten Aufwärtstrend ausgebildet. Für antizyklische Anleger wäre ein Rücksetzer auf diese Trendlinie und in die Nähe der Unterstützung bei 42,33 USD interessant.

Solange die Aktie über 46,66 USD notiert, sind erneute Kursgewinne in Richtung 50 – 51 USD jederzeit möglich. Darüber hellt sich das Chartbild nachhaltig auf.

Mehr als 10.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Hier sind Profis Zuhause: LYNX.

Chart vom 17.06.2020 Kurs: 47,11 Kürzel: DELL - Tageskerzen | LYNX Online Broker

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Vorherige Analysen der Dell Technologies Aktie

Dell Technologies Inc. ist einer der weltweit größten Hersteller von Computersystemen.
Das Unternehmen operiert in drei Segmente: Infrastructure Solutions Group (ISG), Client Solutions Group (CSG) und VMware.

Kurzer Rückblick

Dell war bis 2013 an der Börse und wurde dann vom Unternehmensgründer Michael Dell sowie Silver Lake gekauft und von der Börse genommen.
2015 erfolgte die Übernahme von EMC für 67 Mrd. USD.
Darüber hinaus hält Dell 82,8% der Anteile von VMWare.

Eine kleine Rechnung

Die Beteiligung an VMWare ist beim aktuellen Börsenkurs rund 51 Mrd. USD Wert.
Nehmen wir weiter an, dass EMC heute zumindest die gezahlten 67 Mrd. USD Wert ist.

Hinzu kommt natürlich das Geschäft von Dell selbst, vor den Übernahmen. Dell ging im Jahr 2013 für 24,9 Mrd. USD über den Tisch.

Addiert man die Beträge, kommt man auf eine Summe von 143 Mrd. USD.

Die Marktkapitalisierung von Dell Technologies liegt derzeit aber nur bei 36 Mrd. USD. Inklusive Schulden landet man bei 73 Mrd. USD.

Die Diskrepanz ist enorm. Hat Dell also 100% Potenzial, oder sogar mehr?

Aber läuft es auch?

Das wäre selbstverständlich nur der Fall, wenn das Geschäft auch läuft und die Bewertung stimmt.

Glücklicherweise hat Dell seit dem neuerlichen Börsengang durchweg die Erwartungen übertroffen.
Im abgelaufenen Geschäftsjahr legte der Umsatz von 78,66 auf 90,62 Mrd. USD zu.

Fastgraphs* -Chart:

Dell Technologies - Fastgraphs Chart | LYNX Online Broker

Die jüngsten Quartalszahlen sind ebenfalls erfreulich.
Im zweiten Quartal lag der Gewinn mit 2,15 USD weit über den Erwartungen von 1,50 USD je Aktie.
Der Umsatz übertraf mit 23,5 Mrd. USD die Analystenschätzungen von 23,1 Mrd. USD ebenfalls.

Darüber hinaus wurde die Prognose für den Jahresgewinn von 6,05 – 6,70 USD auf 6,95 – 7,40 USD je Aktie angehoben.

Daraus ergibt sich eine forward P/E von 6,5. Inklusive der Schulden liegt der EV/FCF bei 14,6.

Selbstverständlich bringen die hohen Schulden Gefahren mit sich, sie sind der Hauptgrund für die niedrige Bewertung.

Doch Dell ist redlich bemüht, die Verpflichtungen zu senken. Im Jahresverlauf wurden 2,4 Mrd. USD zurückbezahlt.
In den letzten drei Jahren waren es insgesamt 17 Mrd. USD. Das zeigt, wie profitabel das Unternehmen wirklich ist. Gleichzeitig wirkt sich die sinkende Zinslast auch positiv auf den Gewinn aus.

Darüber hinaus stehen den Schulden von 45,9 Mrd. USD auch Barmittel von 10 Mrd. USD gegenüber. Liquiditätsprobleme hat das Unternehmen also sicher nicht.

Charttechnik

Vorbörslich notiert die Aktie bei 51 USD. Kann der Widerstandsbereich bei nahe 50 USD auch im regulären Handel überwunden werden, kommt es zu einem Kaufsignal und der Weg in Richtung 55 sowie 57 USD wäre frei.

Über 59 USD hellt sich das Chartbild weiter auf.

Fällt Dell hingegen unter 49,50 USD zurück, ist das bullische Szenario vorerst hinfällig. An den langfristigen Aussichten würde das aber wenig ändern.

Mehr als 5.800 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Preisgekrönte Handelsplattform und niedrige Gebühren. Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 30.08.2019 Kurs: 51 Kürzel: DELL - Tageskerzen | LYNX Online Broker
*Affiliate Link