Expedia Aktie Prognose Expedia vor Rekordjahr. Was macht die Aktie?

News: Aktuelle Analyse der Expedia Aktie

von |
In diesem Artikel

Expedia
ISIN: US30212P3038
|
Ticker: EXPE --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Expedia Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Bei Expedia scheint es wieder richtig gut zu laufen, die Krise ist wohl abgehakt. Die Aktie will trotzdem keiner haben.

Die Erholung der Tourismusbranche ist in vollem Gange. Booking könnte in diesem Jahr ein neues Rekordergebnis erzielen (Booking: Folgt auf das Rekordquartal auch ein Rekordjahr?), bei Expedia dürfte es inzwischen sicher sein, dass das gelingt.

Expedia hatte zwar während der Krise größere Probleme als Booking und massive Verluste eingefahren, dafür geht es jetzt umso dynamischer aufwärts.

Überraschung

Trotz der schwierigen makroökonomischen Rahmenbedingungen und der Inflation, scheinen die Menschen die Lust am Reisen nicht zu verlieren.

Im dritten Quartal stieg die Zahl der gebuchten Nächte auf Expedia um 25% und der Wert aller Buchungen um 28%.

Der Gewinn lag mit 2,98 je Aktie weit über den Erwartungen von 2,70 USD. Der Umsatz übertraf mit 3,62 Mrd. die Analystenschätzungen von 3,55 Mrd. USD ebenfalls.
Auf Jahressicht entspricht das einem Umsatzplus von 22% und einem Gewinnsprung von 32%.

Das kann sich wahrlich sehen lassen, es wird aber noch interessanter.

Bisher war man davon ausgegangen, dass Expedia im laufenden Geschäftsjahr 7,28 USD je Aktie verdienen wird. Das wäre bereits ein neuer Rekord gewesen, nach den jüngsten Geschäftszahlen, werden die Konsensschätzungen sicherlich nach oben revidiert.

Doch selbst auf Basis der bisherigen Erwartungen, kommt Expedia nur auf eine forward P/E von 12,3.
Es stellt sich unweigerlich die Frage, warum die Bewertung heute sehr viel niedriger ist als vor Corona.
In den fünf Jahren vor 2020 lag die P/E durchschnittlich bei 23,5.

Es wäre also durchaus Luft vorhanden. Sind die Prognosen für die kommenden Jahre auch nur halbwegs richtig, ergibt die Bewertung wenig Sinn.
Denn für 2023 und 2024 wird eine nachhaltige Fortsetzung des Wachstums erwartet, der Gewinn soll jeweils um 16-28% steigen.

Was geht da vor sich?

Man fragt sich unweigerlich, wie es sein kann, dass die Aktie weit unter dem Vorkrisen-Niveau notiert.
Immerhin ist der Gewinn heute höher als damals, der freie Cashflow war in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres doppelt so hoch wie 2019 und erreichte 3,1 Mrd. USD.

Selbst wenn wir der Einfachheit unterstellen, dass Expedia in Q4 keinen freien Cashflow erzielen wird, kommt das Unternehmen nur auf einen P/FCF von 4,4.

Interessant war auch die Suche nach dem Auslöser des Crashs im Mai. Damals hatte Expedia die Erwartungen verfehlt. Dass das Unternehmen seitdem zweimal Zahlen geliefert hat, die weit über den Prognosen lagen, hat hingegen keinerlei Kursreaktion ausgelöst.
Das sagt recht viel über da derzeitige Börsenumfeld.

Was Anleger abschreckt, ist vermutlich der Umstand, dass die Schulden durch die Krise von 4,19 auf 8,07 Mrd. USD sprunghaft angestiegen sind.
Oder vielleicht sollte man besser sagen „waren“.

Wovor haben Anleger Angst?

Denn Expedia ist sich diesem Problem selbstverständlich bewusst und hat zuletzt erhebliche Anstrengungen unternommen, die Schulden zu reduzieren.
Im Jahresverlauf hat man rund 1,5 Mrd. USD an langfristigen Schulden getilgt und die verbliebenden Verpflichtungen auf 6,24 Mrd. USD gesenkt.

Das zeigt, was Expedia ganz real verdient hat. Inzwischen sind die Nettoschulden kaum höher als 2019, denn das Unternehmen hat aktuell auch noch 4,59 Mrd. USD an Barmitteln.

Das entspricht wiederum einem Drittel des Börsenwerts und daher ist es nur folgerichtig, dass der Vorstand Buybacks beschlossen hat.
Leider geschieht das bisher nur in einem geringen Umfang.

Im letzten Quartal wurden „nur“ 153 Mio. USD in Aktienrückkäufe gesteckt und 1,5 Millionen Papiere eingezogen.
In Anbetracht der hohen Barmittelbestände und der Bewertung, sollte man sehr viel aggressiver vorgehen.

Tatsächlich hätte man dazu auch die Möglichkeit, denn unter dem bestehenden Buyback-Programm ist man dazu autorisiert noch 21,8 Millionen eigene Aktien einzuziehen.
Aktuell entspräche das in etwa jeder siebten Aktie.

Chart vom 08.11.2022 – Kurs: 88,70 Kürzel: EXPE - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 08.11.2022 – Kurs: 88,70 Kürzel: EXPE – Wochenkerzen

Aus technischer Sicht ist die Lage dennoch angespannt. Die Frage, ob die Unterstützung bei 89,50 USD gehalten werden kann, ist noch nicht abschließend beantwortet.

Fällt Expedia per Wochenschluss unter diese Marke, muss mit einer Ausdehnung der Korrektur in Richtung 80 oder 76 USD gerechnet werden.

Gelingt hingegen eine Stabilisierung, würde das eine Erholung in Richtung 100 USD ermöglichen. Darüber käme es zu einem Kaufsignal mit möglichen Kurszielen bei 114 oder 117 USD.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Preisgekrönte Handelsplattform und niedrige Gebühren. Mein Broker ist LYNX.

Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Expedia Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Rallye an der Wall Street zieht sich aktuell durch sämtliche Branchen und liefert uns solide Signale, dass die Aufwärtsbewegung auf gesunden Beinen steht – zumindest vorerst.

Auch die Reisebranche scheint nach dem heftigen Abschlag von Anfang März wieder etwas Rückenwind zu bekommen. So konnte die Expedia-Aktie bereits einiges an Boden gutmachen und den Großteil der Abwärtsbewegung aufholen. Die Kurse haben sich dieser Tage überaus robust über dem 20- und dem 50-Tage-Durchschnitt festigen können. Dies könnte die Basis für mehr sein, und das bisherige Allzeithoch ins nur noch ein Stück entfernt.

Expertenmeinung: Die Aktie des Konkurrenten von Expedia, die Booking Holdings Aktie sieht derzeit ebenfalls überaus interessant aus und konnte im gestrigen Handel ein klares Kaufsignal erzeugen. Bei Expedia könnte es eventuell heute soweit sein.

Mit Kursen oberhalb der Ebene von 195.50 USD dürfte der Titel zum nächsten Schwung ausholen. Danach dürfte wohl das bisherige Allzeithoch bei 217.72 USD ins Visier genommen werden. Sollte sich die positive Stimmung an der Wall Street weiter fortsetzen, könnte es unter Umständen noch wesentlich höher gehen. Gibt es Risiken? Die gibt es immer! Anleger sollten hier vor allem auf das Tief dieser Woche achten. Schlusskurse darunter sind tabu und sollten keinesfalls auftreten. Dies würde den Chart deutlich belasten.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 24.03.2022 Kurs: 195.02 Kürzel: EXPE | Online Broker LYNX