Sanofi Aktie aktuell Sanofi: Mit einem Klotz am Bein weniger steigt es sich leichter

News: Aktuelle Analyse der Sanofi Aktie

von |
In diesem Artikel

Sanofi
ISIN: FR0000120578
Ticker: SAN
Währung: EUR

---
EUR
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
SAN --- %
Zur Sanofi Aktie

Die Aktie des französischen Pharmariesen Sanofi ging am Dienstag mit +5,86 Prozent als Tagessieger des Euro Stoxx 50 aus dem Handel, gegen einen insgesamt nachgebenden Gesamtmarkt. Ein Grund, sich das einmal anzusehen. Die Aktie erreichte damit ein neues Jahreshoch, ist aber 2019 bis dato relativ deutlich hinter dem Heimatindex, dem französischen CAC40, zurückgeblieben. Ob Sanofi jetzt zu einer Kursrakete wird, darf man zwar bezweifeln, aber die wichtigste Nachricht des Dienstags, die aus dem Hause des Pharmaunternehmens kam, ist den Kursanstieg sicherlich wert:
Sanofi beendet die Forschung nach neuen Diabetes-Medikamenten. Nach mehreren Jahren mit Kosten, aber ohne greifbare Erfolge stellt man die Aktivitäten auf diesem Gebiet ein. Der neue Vorstandschef Hudson hat diesen Schritt offenbar angestoßen, er will die Profitabilität des Unternehmens durch die Fokussierung auf wenige, dafür aber effektive Spezialgebiete steigern. Umsatz und Gewinn waren in den vergangenen Jahren sehr wankelmütig ausgefallen, das soll sich jetzt ändern. Damit werden natürlich Kursfantasien geweckt, zumal die Aktie nicht gerate als „teuer“ anzusehen wäre, denn:

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Sanofi Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Ein Kurs/Gewinn-Verhältnis von 26 auf Basis der seitens der Analysten im Schnitt für dieses Jahr geschätzten Gewinne ist zwar nicht „billig“, liegt aber am oberen Rand der über die vergangenen Jahre üblichen Bewertungslevels der Aktie. Mit der Erwartung, dass das Kappen der Diabetes-Forschung nur der erste Schritt in Richtung einer schlankeren, profitableren Struktur ist, wäre da also durchaus Potenzial vorhanden … wenn Sanofi relativ bald deutlich macht, wie sich deren Erwartungen in Sachen Profitabilität jetzt konkret gestalten und welchen Zeitrahmen man sich da vorstellt.
Für den Moment sieht es mit Blick auf die Aktie zumindest gut aus. Der Kurs war im September aus der vorherigen, monatelangen Seitwärtsrange ausgebrochen. Danach ging den Käufern zwar umgehend die Luft aus, aber es gelang, den Kurs über der alten Handelsspanne zu halten, so dass deren obere Begrenzung bei gut 80 Euro jetzt eine entscheidende Auffanglinie ist. Allerdings sollte man bereits vorsichtig werden, wenn die Kurslücke, die diese Nachricht am Dienstagmorgen erzeugte, mit Schlusskursen unter 83,50 Euro geschossen wird, ohne dass es umgehend zu erneuten Käufen käme. Denn sollte diese erste, positive Reaktion verpuffen, brennt hier etwas an, das man besser nicht auf der Long-Seite mitmachen sollte.

Chart vom 10.12.2019, Kurs 86,66 Euro, Kürzel SAN | LYNX Online-Broker

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Displaying today's chart


Ronald Gehrt, Chart- & Fundamentalanalyst | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Ronald Gehrt
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.