Microsoft Aktie Prognose Microsoft mit klarem Lebenszeichen – jetzt kaufen?

News: Aktuelle Analyse der Microsoft Aktie

von |
In diesem Artikel

Microsoft
ISIN: US5949181045
|
Ticker: MSFT --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate neutral
Zur Microsoft Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Trotz überzeugender Quartalsergebnisse schafft es der bekannte Softwarehersteller bislang nicht, an die alte Stärke der letzten Monate anzuschließen. Das Earnings-Gap von April wurde schnell wieder abverkauft und es drohte sogar der Übergang in eine bärische Trendphase. Erst die positive Stimmung an der Wall Street in den letzten beiden Tagen holte die Microsoft-Aktie wieder zurück ins Spiel. Die Kurse sind am Interimswiderstand mittlerweile angekommen. Auf dieser Ebene befindet sich derzeit auch die 50-Tage-Linie – ein überaus wichtiges Niveau.



Expertenmeinung: Für den Gesamtmarkt wäre es essenziell, dass sich Microsoft einer möglichen neuerlichen Rallye baldmöglichst anschließt. Ein deutlicher Sprung über das gestrige Hoch würde die Wahrscheinlichkeit hierzu deutlich erhöhen. Vor allem die Rückeroberung der 50-Tage-Linie wäre ein überaus starkes Lebenszeichen. Danach könnte die Korrektur endgültig abgeschlossen werden. Doch Vorsicht! Noch ist es nicht so weit und die Bullen müssen sich zuerst beweisen. Daher belasse ich meine Aussichten auf die Aktie vorerst noch auf der neutralen Ebene.    

Aussicht: NEUTRAL

Microsoft Aktie: 06.05.2024, Kurs: 413.67 USD, Kürzel: MSFT | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Microsoft Aktie: 06.05.2024, Kurs: 413.67 USD, Kürzel: MSFT | Quelle: TWS

Sie möchten Aktien aus unserem Börsenblick einfach, schnell und professionell handeln?

Erledigen Sie Ihre Aktiengeschäfte besser mit einem Depot über LYNX. Als renommierter Aktien-Broker ermöglichen wir Ihnen einen günstigen Aktienhandel direkt an den Heimatbörsen.

Informieren Sie sich hier über den Aktien-Broker LYNX.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Wenig hilfreichSehr hilfreich
Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Loading ...
Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Microsoft Aktie

Umsatz und Gewinn steigen unerwartet stark und das nicht nur bei Microsoft. Hievt das auch den S&P 500 auf ein neues Allzeithoch?

Rekorde, wohin man auch sieht

Derzeit erfreuen uns die US-Tech-Giganten mit außerordentlich starken Geschäftszahlen.
Bei Meta kamen sie gestern zwar nicht gut an, das ändert aber nichts daran, dass sich der Gewinn mehr als verdoppelt hat.

Alphabet hat ebenfalls einen massiven und unerwartet starken Gewinnsprung verzeichnet und bei Microsoft laufen die Geschäfte ebenfalls blendend.
Es gibt eine ganze Reihe von möglichen Gefahren, die den Markt unter Druck bringen könnten – aber die geschäftliche Entwicklung der US-Schwergewichte spricht eher für eine Fortsetzung der Rallye.

Der Gewinn von Microsoft lag mit 2,94 je Aktie weit über den Erwartungen von 2,82 USD. Der Umsatz übertraf mit 61,9 Mrd. die Analystenschätzungen von 60,6 Mrd. USD ebenfalls.

Auf Jahressicht entspricht das einem Umsatzplus von 17% und einem Gewinnsprung um 20% auf 21,9 Mrd. USD.
Zu dem Wachstum haben alle Geschäftsbereiche beigetragen.

Die drei großen Geschäftsbereiche Productivity and Business Processes (Office etc.) verzeichnete ein Umsatzplus von 12%, Intelligent Cloud (Azure etc.) konnte um 21% wachsen und Personal Computing (Windows, Devices, Xbox etc.) um 17%.

Azure glänzt wieder

Selbst wenn man sich die vielen kleineren Sparten anschaut, ergibt sich ein ähnliches Bild. Es ist wirklich erstaunlich, aber bei Microsoft läuft es in nahezu jedem Bereich blendend.

Das Cloudgeschäft verzeichnete ein Wachstum von 23%, Office Commercial Products +13%, Office 365 +15%, Dynamics 365 +23%, Server Products +24%, Windows +11% und so weiter.
Eine vollständige Aufschlüsselung finden Sie im Quartalsbericht (Link).

Der einzige Geschäftsbereich, der kein Wachstum verzeichnet hat, war Devices. Der Spitzenreiter war Xbox mit einem Plus von 62%.
Der zweite Platz ging an das stark beachtete Cloudgeschäft Azure, in dem man ein Plus von 31% verzeichnete.
Die Dynamik in diesem Bereich zeigt also weiterhin zur Oberseite.

Darüber hinaus sollte man sich vergegenwärtigen, welche Summen das Unternehmen erwirtschaftet. Die Übernahme von Acitvision für knapp 68 Mrd. USD hat man weitgehend aus dem laufenden Cashflow finanziert.

Ausblick und Bewertung: Prognose zu niedrig?

Innerhalb von neun Monaten, das Geschäftsjahr von Microsoft endet im Juli, hat man ein Nettoergebnis von 66,1 Mrd. USD erzielt, was 8,85 USD je Aktie entspricht.
Daher muss man davon ausgehen, dass die bisherigen Konsensschätzungen für das laufende Geschäftsjahr zu niedrig sind.

Bisher war man davon ausgegangen, dass das Ergebnis um 18% auf 11,62 USD je Aktie steigen wird. Nach dem heutigen Wissensstand könnten es eher 12 USD werden. Erzielt man im vierten Quartal dieselben Gewinnsteigerungen wie in den ersten drei Quartalen, würde das Ergebnis sogar um 26% auf 12,36 USD je Aktie steigen.

Im Verhältnis dazu ist eine forward P/E von 32,3 – 33,3 nicht überhöht. Im bald anbrechenden Geschäftsjahr soll der Gewinn ebenfalls im zweistelligen Prozentbereiche zulegen, wodurch die P/E unter 30 sinken würde.

Microsoft Aktie: Chart vom 26.04.2024, Kurs: 399 - Kürzel: MSFT | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Microsoft Aktie: Chart vom 26.04.2024, Kurs: 399 – Kürzel: MSFT | Quelle: TWS

Die Chancen stehen nicht schlecht, dass die Aktie jetzt wieder in Richtung Allzeithoch durchzieht. Gelingt dann ein Ausbruch über 430 USD, kommt es zu einem Kaufsignal mit extrapolierten Kurszielen bei 460-465 USD.

In den vergangenen fünf Jahren hat sich der Kurs der Microsoft-Aktie beinahe vervierfacht. Und nachdem die Aktie in der vergangenen Woche aus einer kurzfristigen Seitwärts-Range nach oben ausbrach, wirkt es, als könne sie auch weiterhin nichts stoppen. Ist das so?

Microsoft Aktie: Chart vom 22.03.2024, Kurs 428,74 US-Dollar, Kürzel: MSFT | Online Broker LYNX
Microsoft Aktie: Chart vom 22.03.2024, Kurs 428,74 US-Dollar, Kürzel: MSFT | Quelle: TWS

Seit „Mr. Softee“, wie Microsoft von Anlegern gerne genannt wird, Ende Januar mit Quartalszahlen aufwartete, die „nur“ so gut wie erwartet ausfielen, war mit der Aktie erst einmal nichts mehr los. Allerdings fand dieses Wassertreten auf Rekordlevels statt, so gesehen konnten sich die Bullen nicht unbedingt beklagen. Jetzt hat die Aktie diese Seitwärtsspanne zwischen 397 und 421 US-Dollar nach oben verlassen. Zwei Fragen stellen sich da:

Warum kommt auf einmal wieder Leben in die Aktie? Und heißt es, weil neue Rekorde erreicht wurden, wirklich automatisch „the sky ist the limit“?

Neue Nachrichten, die den Ausbruch nach oben hätten auslösen müssen, gab es nicht. Aber es fällt auf, dass einige der sogenannten „magnificent seven“, d. h. der Mega-Caps unter den Hightech-Aktien, derzeit ein wenig schwächeln: Apple und Tesla laufen derzeit in die falsche Richtung. Und Nvidia ist so heiß gelaufen, dass sie glüht und könnte jederzeit eine scharfe Korrektur zeigen. Da müssen die anderen vier die Fahne der Hausse hochhalten, das kann leicht ein ganz entscheidender Grund sein, warum die Microsoft-Aktie jetzt auf einmal doch nach oben davonzieht:

Sie ist im Nasdaq 100 ebenso wie in Dow und S&P 500 hoch gewichtet und kann den Gesamtmarkt ziehen. Aber kann das auf Dauer gutgehen, wenn nichts den Kursanstieg unterfüttert?

Expertenmeinung: So völlig „nichts“ ist da ja auch wieder nicht. Solange Umsatz und Gewinn weiter zulegen, ist da schon ein gewisses Fundament da. Was auch die Analysten so sehen, deren durchschnittliches Kursziel derzeit um 457 US-Dollar liegt. Da wäre also noch ein gutes Stück Luft nach oben. Allerdings …

… befindet sich dort nicht nur das Konsens-Kursziel der Analysten, sondern auch ein charttechnischer Widerstand. Denn trotz der neuen Hochs bewegt sich die „Mr. Softee“-Aktie nicht in einem „uncharted territory“. Hier verläuft die obere Begrenzungslinie eines bereits Anfang 2023 mit Beginn der aktuellen Nasdaq-Hausse etablierten Aufwärtstrendkanals. Und dass dort allemal erst einmal Schluss sein könnte mit dem Kursanstieg, deutet ein anderer Aspekt an:

Selbst unter der Voraussetzung, dass Microsoft im laufenden Jahr 20 Prozent mehr Gewinn pro Aktie einfährt als 2023, läge das Kurs/Gewinn-Verhältnis jetzt bereits bei 38, das ist für die Aktie im historischen Vergleich teuer. Würde dieser letzte Widerstand am oberen Ende des Trendkanals erreicht, läge das Kurs/Gewinn-Verhältnis noch einmal höher … und noch ist dieses Gewinnplus ja nicht eingefahren. An Gewinnmitnahmen zu denken, falls die Aktie dieser Linie bei derzeit 455 US-Dollar nahe kommt, wäre also vermutlich eine gute Idee.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Während sich die Wall Street gestern mühte, wichtige Niveaus zu halten, konnte der bekannte Softwarehersteller wieder einmal Relative Stärke beweisen. Die Microsoft-Aktie verließ eine überaus konstruktive Zwischenkonsolidierung in Richtung Norden und löste dabei neuerlich ein klares Kaufsignal aus. Begleitet wurde die Bewegung von überdurchschnittlich hohem Volumen, was die Chancen auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung deutlich erhöht. Der bereits intakte Aufwärtstrend wurde somit erneut bestätigt.

Expertenmeinung: Angekommen an einem neuen Allzeithoch, ging die Aktie gestern mit einem Plus von 2.4% aus dem Handel. Die letzten beiden Rallyes, welche im November und Januar aufgebaut wurden, hatten jeweils eine Impulshöhe von rund 50 EUR. Wenn wir nun diese Spanne zum letzten Tief bei 400 USD hinzuaddieren, wäre das nächste mögliche Kursziel bei rund 450 USD anzusetzen. Es ist durchaus möglich, dass wir dieses Niveau noch bis April erreichen könnten. Eine Rückkehr der Kurse in die gerade gebrochene Konsolidierung wäre hingegen alles andere als positiv zu sehen.

Aussicht: BULLISCH

Microsoft Aktie: 14.03.2024, Kurs: 427.58 USD, Kürzel: MSFT | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Microsoft Aktie: 14.03.2024, Kurs: 427.58 USD, Kürzel: MSFT | Quelle: TWS

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Der Software-Hersteller Microsoft befindet sich nahe seinem Allzeithoch und sonnt sich weiterhin in einer bullischen Trendphase. Diese wird seit November des vorigen Jahres durch eine Serie von höheren Hochs und höheren Tiefs bestimmt. Die Microsoft-Aktie hat seither fast +30% zulegen können.

Aktuell befindet sich das Papier in einer weiteren Konsolidierungsphase. Die letzte fand im Dezember statt und wurde zu Jahresbeginn in eindrucksvoller Manier nach oben verlassen. Hier haben weiterhin die Bullen das Zepter fest in der Hand.

Expertenmeinung: Die Volatilität hat dieser Tage allerdings deutlich zugelegt und zeigt, dass es einen regen Austausch zwischen Käufern und jenen gibt, welche aktuell bereits ihre Gewinne ins Trockene bringen wollen. Droht hier gar eine Korrektur?

Vorerst gibt es noch keine Verkaufssignale, doch das tiefere Hoch gegenüber der Marke von 420.82 USD deutet auf leichte Relative Schwäche gegenüber dem Gesamtmarkt hin. Dieser hat in der Vorwoche bereits ein neues Hoch bilden können. Erstmals richtig kritisch könnte es unter dem Niveau von 397.21 USD werden.

Aussicht: NEUTRAL

Microsoft Aktie: 23.02.2024, Kurs: 140.18 USD, Kürzel: MSFT | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Microsoft Aktie: 23.02.2024, Kurs: 140.18 USD, Kürzel: MSFT | Quelle: TWS

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: So recht wussten die Anleger gestern nach Börsenschluss nicht, was sie mit den Zahlen des Softwaregiganten anfangen sollten. Die Microsoft-Aktie stürzte kurzfristig unter die psychologisch wichtige Marke von 400 USD, um sich wenig später wieder in Richtung des Schlusskurses von Dienstag zu bewegen.

Alles in allem eine sehr neutrale Reaktion auf die Bekanntgabe der jüngsten Quartalsergebnisse. Aus meiner Sicht aber ein positiver Aspekt, wenn man bedenkt, wie stark das Papier in den letzten Wochen an Wert zulegen konnte. Der Trend zeigt hier nach wie vor deutlich nach Norden.

Expertenmeinung: Sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen der Analysten konnten geschlagen werden. Auf der Gewinnseite wurden allgemein 2.76 USD je Aktie erwartet. Die Flüsterschätzungen lagen bereits bei 2.91 USD und wurden mit 2.93 USD somit übertroffen.

Auch die Aussichten für das nächste Quartal wurden vom Konzern bestätigt. So rechnet der Konzern mit einem Umsatz in der Höhe von 60 bis 61 Milliarden USD, während man bislang von 60.5 Milliarden USD ausgegangen war. In Summe also solide Ergebnisse, welche die Rallye aus aktueller Sicht wohl nicht maßgeblich beeinflussen sollten.

Aussicht: BULLISCH

Microsoft Aktie: 30.01.2024, Kurs: 408.59 USD, Kürzel: MSFT | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Microsoft Aktie: 30.01.2024, Kurs: 408.59 USD, Kürzel: MSFT | Quelle: TWS

Quelle:
earningswhispers.com; https://www.earningswhispers.com/epsdetails/MSFT