Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Nachdem der DAX in der vergangenen Woche auf Wochensicht rund 3 Prozent verloren und damit schon wieder ca. 600 Punkte unter dem erst letzten Montag erreichten Allzeithoch geschlossen hat, fällt heute auch der Start in die neue Woche schwächer aus. Der deutsche Leitindex startet rund ein halbes Prozent tiefer mit 15.877 Punkten in den Handel und baut bis zum frühen Nachmittag die Verluste beim Stand von 15.842 Punkten auf rund 0,7 Prozent aus.

Weiterhin belastend wirkt sich die Herabstufung der Kreditwürdigkeit der USA durch die Ratingagentur Fitch an den Aktienmärkten aus. Außerdem müssen die Anleger heute die eher durchwachsenen US-Arbeitsmarktzahlen vom letzten Freitag verarbeiten. Am kommenden Donnerstag stehen zudem frische Inflationsdaten aus den USA auf dem Programm, im Vorfeld dürften sich einige Anleger mit Neuengagements zurückhalten. Schwächer als erwartet fielen am Morgen bereits die Daten zur deutschen Industrieproduktion im Juni aus, die mit -1,5 Prozent sowohl unter dem Vormonatswert (-0,1 Prozent) als auch unter der Prognose (-0,5 Prozent) lagen.

Von Unternehmensseite sorgen heute u. a. die folgenden Nachrichten für Bewegung bei Einzelwerten:

LYNX Premium
Exklusiv für Börsenblick-Leser

Um den Artikel vollständig lesen zu können, müssen Sie Abonnent unseres Newsletters LYNX Börsenblick sein.
Noch kein Abonnent? Melden Sie sich jetzt kostenfrei mit Ihrer E-Mail-Adresse an.
Sie erhalten den Freischaltungslink sofort per E-Mail!
Wenn Sie schon Abonnent sind, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.
Wichtig: Bitte beachten Sie, dass die Bestätigung über das gleiche Gerät erfolgen muss, auf welchem Sie soeben Ihre E-Mail eingetragen haben und dass die Zustellung der E-Mail einige Minuten dauern kann.

Loading...

Aurubis: Aktie gerät trotz guter Zahlen kräftig unter Druck

Der Kupferproduzent Aurubis hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2022/2023 mit einem operativen Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) in etwa das Niveau des überaus erfolgreichen Vorjahres erreicht. Im 3. Quartal lag das operative Ergebnis vor Steuern (EBT) mit 115 Millionen Euro rund 20 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert. Allein 15 Millionen Euro zum Ergebnis trugen allerdings Versicherungserstattungen im Zusammenhang mit der Flutkatastrophe 2021 am Standort Stolberg bei. Der Umsatz im Berichtszeitraum ging dagegen um 9,3 Prozent auf 12,951 Milliarden Euro zurück.

Für das Gesamtjahr rechnet das Management von Aurubis unverändert mit einem operativen EBT von 450 bis 550 Millionen Euro.

Die Anleger reagieren heute offensichtlich enttäuscht auf die Zahlen, denn die im MDAX notierten Papiere brechen als aktuell schwächster Indexwert bislang 8,0 Prozent auf 77,70 Euro ein.

Aurubis Aktie: Chart vom 07.08.2023, Kurs: 77,70 EUR, Kürzel: NDA | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Aurubis Aktie: Chart vom 07.08.2023, Kurs: 77,70 EUR, Kürzel: NDA | Quelle: TWS

OHB: Nach Einstieg von KKR ist Delisting geplant

Beim Bremer Technologie- und Raumfahrtspezialisten OHB bietet der US-Finanzinvestor KKR im Rahmen eines öffentlichen freiwilligen Übernahmeangebotes den Minderheitsaktionären 44 Euro pro Aktie. Gegenüber dem Schlusskurs vom letzten Freitag entspricht das einem Aufschlag von 37 Prozent. Die Offerte wird von der bisherigen Eigentümerfamilie Fuchs unterstützt, die keine Aktien veräußern will und deshalb weiterhin als Mehrheitsaktionär an Bord bleibt.

Außerdem will KKR die Wachstumsstrategie von OHB durch eine Kapitalerhöhung von 10 Prozent des Grundkapitals unterstützen. Nach dem Schritt wollen beide Partner OHB von der Börse nehmen, um so „die langfristige Strategie leichter umsetzen zu können“.

OHB-Aktien springen nach der Offerte in Richtung Übernahmepreis und liegen beim aktuellen Preis von 42,45 Euro 32 Prozent im Plus.

Daimler Truck: CFO kommt bei tragischem Unfall ums Leben

Traurige Nachrichten kommen heute vom Nutzfahrzeughersteller Daimler Truck. Denn der muss bekannt geben, dass der Finanzvorstand Jochen Goetz am Samstag im Alter von nur 52 Jahren plötzlich und vollkommen unerwartet bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen ist.

Jochen Goetz, der bereits seine Ausbildung im Daimler-Konzern absolvierte und danach dort seit 36 Jahren ununterbrochen gearbeitet hat, war seit dem 12. Juli 2021 Mitglied des Vorstandes der ausgegliederten und an die Börse gebrachten Daimler Truck Holding AG und dort u. a. für den Bereich Finanzen und Controlling zuständig.

Aktien der Daimler Truck Holding geben bislang 1,1 Prozent auf 33,80 Euro nach.

Elmos Semiconductor: Aktien geben nach Herabstufung deutlich nach

Am Ende des deutschen Nebenwerteindex SDAX liegen im Moment die Aktien des Chipherstellers Elmos Semiconductor. Die Anleger trennen sich von den Papieren, nachdem heute Hauck Aufhäuser die bisherige Kaufempfehlung streicht und das Kursziel auf 85 Euro senkt. Nach Ansicht des verantwortlichen Analysten dürfte sich der jüngst angekündigte Verkauf der Dortmunder Waferproduktion erst mittelfristig auszahlen. Zudem ließen die jüngsten Geschäftszahlen des Chipproduzenten Infineoneher negative Rückschlüsse zu“.

Aktien von Elmos Semiconductor brechen aktuell um 6,5 Prozent auf 72,90 Euro ein.

CTS Eventim starten bei JPMorgan mit „Overweight“ in die Bewertung ein

CTS Eventim steigt bei JPMorgan mit „Overweight“ in die Bewertung ein

Kräftig zulegen können dagegen bislang die Aktien des Eventvermarkters und Ticketverkäufers CTS Eventim. Hier hat heute Analystin Karin So von der US-Großbank JPMorgan die Papiere mit „Overweight“ in ihre Bewertung aufgenommen und ihr erstes Kursziel bei 77 Euro gesetzt.

Nach Ansicht der Analystin hat CTS Eventim „als führender europäischer Tickethändler und Live-Veranstalter strukturelle Wachstumschancen“. Vor allem, da demnächst starke Events bevorstünden.

Die im MDAX notierten Papiere können aktuell 6,9 Prozent auf 63,00 Euro zulegen.

Quellen:

EQS-News: Aurubis mit stabilem operativem Ergebnis in den ersten neun Monaten 2022/23 (07.08.2023); https://www.eqs-news.com/de/news/corporate/aurubis-ag-aurubis-mit-stabilem-operativem-ergebnis-in-den-ersten-neun-monaten-2022-23/1873801

Daimler Truck: Daimler Truck mourns the death of Chief Financial Officer Jochen Goetz (06.08.2023); https://www.daimlertruck.com/fileadmin/user_upload/documents/investors/capital-market-releases/financial-news/20230806_Investor_Relations_Release_Daimler_Truck_mourns_the_death_of_Chief_Financial_Officer_Jochen_Goetz.pdf

Handeln in den USA – Direkt an den US-Börsen!

Warum die US-Börsen eine erstklassige Alternative zu deutschen und europäischen Börsenplätzen sind, erfahren Sie hier:

Welche US-Börsen gibt es
Die Öffnungszeiten der US-Börsen
US-Aktien direkt in den USA handeln
US-Aktien schlagen deutsche Werte um Längen

Sie möchten Aktien direkt und günstig in den USA handeln? Dann eröffnen Sie jetzt Ihr Depot für den US-Handel über LYNX.

Neben Aktien können Sie über LYNX auch Optionen, Futures und Co. direkt in den USA kaufen und verkaufen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier:

Online BrokerOptionen BrokerFutures Broker

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Wenig hilfreichSehr hilfreich

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.