Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Unbeeindruckt von den US-Börsen, die gestern deutlich im Minus geschlossen haben, konnte der DAX heute mit einem Plus von 0,4 Prozent bei 15.761 Punkten in den Handel starten und sein Plus in den ersten Handelsstunden auf das Tageshoch bei 15.811 Punkten ausbauen. Nach der Mittagspause setzten allerdings Verkäufe ein und der DAX rutscht mit aktuell 15.699 Punkten sogar ganz leicht ins Minus.

LYNX Premium
Exklusiv für Börsenblick-Leser

Um den Artikel vollständig lesen zu können, müssen Sie Abonnent unseres Newsletters LYNX Börsenblick sein.
Noch kein Abonnent? Melden Sie sich jetzt kostenfrei mit Ihrer E-Mail-Adresse an.
Sie erhalten den Freischaltungslink sofort per E-Mail!
Wenn Sie schon Abonnent sind, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.
Wichtig: Bitte beachten Sie, dass die Bestätigung über das gleiche Gerät erfolgen muss, auf welchem Sie soeben Ihre E-Mail eingetragen haben und dass die Zustellung der E-Mail einige Minuten dauern kann.

Loading...

Die Stimmung der Anleger verschlechterte sich, nachdem ein regionaler Fed-Präsident weitere Zinserhöhungen durch die US-Notenbank für möglich hält. Das dürfte auch die Erwartungshaltung an das ab Donnerstag stattfindende Notenbanktreffen in Jackson Hole erhöhen, von dem sich Anleger Signale für die zukünftige Stoßrichtung von Fed und EZB erhoffen.

Von Unternehmensseite sorgen heute u. a. die folgenden Nachrichten für Bewegung bei den folgenden Einzelwerten:

Salzgitter: Vorstand fordert spezielle Strompreis für die Industrie

Der Vorstandsvorsitzende des Industrie- und Stahlkonzern Salzgitter hält einen speziellen Strompreis für die deutsche Industrie für notwendig, um die Transformation zu unterstützen und so Abwanderungen von Industrieunternehmen zu verhindern. Das sagte Gunnar Groebler gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Dieser „Brückenstrompreis“ solle zeitlich befristet sein, bis die Erneuerbaren Energien besser ausgebaut sind und der Strompreis deshalb sinkt.

Aktien von Salzgitter legen heute 0,7 Prozent auf 27,38 Euro zu und bauen damit ihr bisheriges Wochenplus auf 2,2 Prozent aus.

Nordex: Zweiter Großauftrag in dieser Woche

Bereits den zweiten Großauftrag in dieser Woche gibt der Windanlagenbauer Nordex heute bekannt. Bereits gestern gab es eine Bestellung über 49 Turbinen vom Typ N155/5.X mit einer Gesamtleistung von 280 MW aus Kanada.

Heute meldet Nordex eine Bestellung für 27 Turbinen vom Typ N163/6.X mit einer Gesamtkapazität von 189 MW für drei Windparkprojekte in der Türkei.

Davon profitieren die im TecDAX und MDAX notierten Aktien, die heute um 1,4 Prozent auf 11,49 Euro zulegen und damit das bisherige Wochenplus schon auf 7,3 Prozent ausbauen können.

Nordex Aktie: Chart vom 23.08.2023, Kurs: 11,49 EUR, Kürzel: NDX1 | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Nordex Aktie: Chart vom 23.08.2023, Kurs: 11,49 EUR, Kürzel: NDX1 | Quelle: TWS

Bernstein stuft Adidas und Nike auf „Outperform“

Nach einer Analyse der monatlichen Nachfrage- und Angebotstrends bei US-Sportartikeln hat das Analysehaus Bernstein Research für die beiden Sportartikelherstellern Nike und Adidas die Einstufung mit „Outperform“ bestätigt.

Wie Analystin Aneesha Sherman feststellt, scheine „das heiße Wetter in den gesamten Vereinigten Staaten zu guten Sommerverkäufen geführt zu haben“. Außerdem wachse der Sportbekleidungssektor in den USA „trotz schwächerer gesamtwirtschaftlicher Bedingungen weiter“.

Das Kursziel bei Adidas bestätigt die Analystin unverändert mit 200 Euro, das für Nike bleibt auf 134 USD.

Trotz der Bernstein-Einstufung geben Adidas-Aktien bislang 2,5 Prozent auf 179,42 Euro nach. Anteilsscheine von Nike gingen gestern an der US-Börse mit einem Verlust von 1,4 Prozent bei 101,46 USD aus dem Handel.

Nvidia heute nachbörslich mit Zahlen

Nur wenige Quartalszahlen dürften aktuell mit so großer Spannung erwartet werden, wie die vom Chiphersteller und „KI-Highflyer“ Nvidia. Heute Abend ist es dann endlich soweit und die Erwartungen im Vorfeld sind bereits hoch. Im Schnitt rechnen Analysten mit einem Sprung beim Gewinn pro Aktie auf 2,08 USD nach 0,51 USD im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Auch beim Umsatz wird mit im Schnitt 11,1 Milliarden USD mit einem kräftigen Sprung gegenüber dem Vorjahreswert von 6,7 Milliarden USD gerechnet.

Im Vorfeld der Zahlen legen Nvidia-Aktien, die gestern an der US-Technologiebörse noch 2,8 Prozent auf 456,68 USD verloren haben, vorbörslich 1,8 Prozent auf 464,93 USD zu.

Quelle:

EQS-News: Nordex SE: Dreifach-Erfolg in der Türkei: Rönesans Enerji bestellt 189 MW bei der Nordex Group (23.08.2023); https://www.eqs-news.com/de/news/corporate/nordex-se-dreifach-erfolg-in-der-tuerkei-roenesans-enerji-bestellt-189-mw-bei-der-nordex-group/1884655

Sie möchten Aktien aus unserem Börsenblick einfach, schnell und professionell handeln?

Erledigen Sie Ihre Aktiengeschäfte besser mit einem Depot über LYNX. Als renommierter Aktien-Broker ermöglichen wir Ihnen einen günstigen Aktienhandel direkt an den Heimatbörsen.

Informieren Sie sich hier über den Aktien-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.